Laden...
Franken
Wetter

Wetter-Chaos in Franken: Schneeschauer zum Wochenbeginn

Während heute (28. März 2020) die Temperaturen noch einmal nach oben klettern, wird es ab Sonntag wieder ungemütlich. Auch Schneeschauer sind dann zum Wochenstart möglich.
Artikel drucken Artikel einbetten
Winterfest: Schneeglöckchen ragen  aus dem Schnee auf einer Wiese. Foto: Patrick Pleul / dpa
Winterfest: Schneeglöckchen ragen aus dem Schnee auf einer Wiese. Foto: Patrick Pleul / dpa

Am heutigen Samstag (28. März 2020) wird es nochmal frühlingshaft in Franken. Die Temperaturen klettern an beiden Tagen auf bis zu 18 Grad. Der Samstag beginnt sonnig, im Laufe des Nachmittags wird es dann zunehmend wolkig. Es bleibt trocken. Der Wind weht nur noch schwach und dreht von Ost auf Nord, wie der fränkische Wetterexperte Stefan Ochs berichtet. In der Nacht zum Sonntag (29. März 2020) wird es dem Deutschen Wetterdienst (DWD) nach dann zunehmend regnerisch.

Außerdem: So warm wie am Samstag wird es laut Wetterochs für längere Zeit erstmal nicht mehr. Am Sonntag und Montag kommen starke Nord- bis Ostwinde in Böen auf die Region zu. Sie bringen Kaltluft aus der Arktis mit sich.

Wetterbericht für Sonntag: Schneeschauer sind möglich

Am Sonntag (29.03.2020) überquert uns laut Ochs eine Kaltfront. Es ist stark bewölkt mit vereinzelten Schauern. Maximal werden 8 Grad erreicht. In der Nacht zum Montag sind einzelne Schneefälle möglich. Das deutsche ICON-Wettermodell erwartet sogar die Bildung einer dünnen Schneedecke.

In der Nacht zum Montag kann es auch in tiefen Lagen schneien, an den Alpen bis zu 20 Zentimeter. Am Montag gehen die Höchsttemperaturen von zehn auf sechs Grad zurück. Am Dienstag und Mittwoch herrscht sonniges Hochdruckwetter. Die eingeflossene Luft kann sich laut Wetterochs unter Hochdruckeinfluss (viel Sonnenschein, trocken) wieder etwas erwärmen. Dann werden acht bzw. elf Grad erreicht. Der Wind weht nur schwach.

In der zweiten Wochenhälfte wird es wieder wärmer mit bis zu 14 Grad. Da wird das Wetter aber eher von feuchtkalter Luft aus Nordwesteuropa bestimmt. Es ist wechselnd bewölkt mit Schauern.

Kalte Nächte: Temperaturen gehen ins Minus

Wie der Wetterochs prognostiziert, tritt in der ersten Hälfte der nächsten Woche Nachtfrost von bis zu minus 6 Grad auf. In der zweiten Hälfte der nächsten Woche bewegen sich die Temperaturen nahe 0 Grad in der Nacht..

Lesen Sie auch: Vitamin D hat unter den Vitaminen eine Sonderstellung. Es wird nicht nur über die Ernährung aufgenommen, sondern auch vom Körper selbst produziert - vor allem durch die Aufnahme von Sonnenstrahlen. Vitamin-D-Mangel indes erhöht die Sterblichkeit.

Kommentare (0)

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren