Erlangen
Hangover in Franken

Völliger Filmriss: Mann feiert in NRW - und wacht am Mittag in Kofferraum in Franken auf

Hangover in Franken: Die Polizei hat am Donnerstagmittag einen 28-Jährigen an der Rastanlage Steigerwald aufgeweckt. Der Mann schlief seelenruhig im Kofferraum eines Autos, das nicht mehr zugelassen war. Wie er von NRW dorthin gekommen ist, weiß er nicht mehr.
Artikel drucken Artikel einbetten
Der Mann wurde  in einem Kofferraum aufgeweckt. Symbolfoto: pixabay
Der Mann wurde in einem Kofferraum aufgeweckt. Symbolfoto: pixabay

Die Nacht seines Lebens erlebte offenbar ein 28-Jähriger aus Recklinghausen. Dumm nur: Er kann sich nicht mehr erinnern, was passiert ist.

Die Polizei weckte den verkaterten Mann am Donnerstag gegen 11 Uhr an der Rastanlage Steigerwald auf. Er lag im Kofferraum eines nicht zugelassenen Autos, da auch noch mit fremdem Kennzeichen versehen war und schlief seelenruhig. Das berichtet die Polizei am Freitagnachmittag.

Letzte Erinnerung: Party in Recklinghausen

Als die Polizei ihn aufweckte, konnte er nicht fassen, was passiert ist. Er kann sich nur noch an eine Feier mit Freunden in Recklinghausen erinnern. Auch konnte er nicht erklären, wie die Kennzeichen seines Kleinwagens an den abgemeldeten Kombi gelangt sind, wer damit gefahren ist und wo seine Freunde abgeblieben sind.

Die Beamten konnten eine Schwester des 28-Jährigen erreichen. Sie erklärte ihnen, dass ihrem Bruder solche Eskapaden eigentlich fremd seien.

28-Jähriger nimmt Zug nach Hause

Letztlich brachten die Polizisten den gestrandeten Westfalen zum Bahnhof, wo er einen Zug nach Hause nehmen konnte.

Der Kombi wurde sichergestellt, teilt die Polizei mit. Trotz aller Skurrilität wird sich der Mann wegen eines Vergehens des Kennzeichenmissbrauchs verantworten müssen.



Für diesen Artikel wurde die Kommentarfunktion deaktiviert.