Franken
Unwetter-Ticker

Unwetter-Warnung für Franken: Hier drohen aktuell Sturmböen

Der Deutsche Wetterdienst warnt für den Zeitraum von Montagabend bis voraussichtlich Dienstagfrüh vor Sturmböen in Teilen Frankens: Alle Informationen zur Wetterlage gibt es im Unwetter-Ticker von inFranken.de .
Artikel drucken Artikel einbetten
Der Deutsche Wetterdienst warnt vor Sturmböen im Zeitraum von Montagabend bis voraussichtlich Dienstagfrüh. Symbolfoto: Heinrich Schwab/Mindener Tageblatt/dpa
Der Deutsche Wetterdienst warnt vor Sturmböen im Zeitraum von Montagabend bis voraussichtlich Dienstagfrüh. Symbolfoto: Heinrich Schwab/Mindener Tageblatt/dpa

Aktuelle Unwetterwarnungen in Franken im Unwetter-Ticker: In welchen fränkischen Kreisen und Städten drohen Stürme, Gewitter, starke Regenfälle, Hagel und Überschwemmungen? Welche Gefahren bringt das Wetter mit sich? Was sagt der Deutsche Wetterdienst (DWD)?

Die neuesten Informationen zur Unwetterlage in Franken, Bayern und ganz Deutschland im Unwetter-Ticker bei inFranken.de.

Update vom 09.12.2019: Amtliche Warnung vor markantem Wetter und Sturmböen in Franken

Am Montagnachmittag, 9. Dezember 2019, hat der Deutsche Wetterdienst eine amtliche Unwetter-Warnung für mehrere fränkische Regionen veröffentlicht. In diesen Teilen Frankens kann es zwischen Montag, 18 Uhr, und Dienstag, 6 Uhr, zu markantem Wetter und Sturmböen kommen - jeweils in Lagen über 800 Metern:

  • Kreis und Stadt Bayreuth
  • Kreis und Stadt Hof
  • Kreis Bad Kissingen
  • Kreis Rhön-Grabfeld

Laut Wetterdienst besteht in den genannten Regionen jeweils die Gefahr des Auftretens von Sturmböen der Stufe 2 von 4. Menschen werden aufgefordert, auf herabstürzende Äste zu achten.

Update vom 08.12.2019: DWD rechnet mit Sturmböen in Franken

Am Sonntagmittag, 8. Dezember 2019, hat der Deutsche Wetterdienst eine Unwetter-Warnung für einige Städte und Kreise in Franken herausgegeben. Hier drohen bis zum Abend Sturmböen:

  • Kreis Main-Spessart
  • Kreis Bad Kissingen
  • Kreis und Stadt Aschaffenburg
  • Kreis Rhön-Grabfeld
  • Kreis Miltenberg

Update vom 07.12.2019: Sturmböen am Sonntag - zweiter Advent wird ungemütlich

Der zweite Advent wird stürmisch in vielen Regionen Frankens. Der DWD warnt am Sonntag, 8. Dezember 2019, vor Sturmböen in der Region (Stufe 2 von 4). Betroffen sind folgende Regionen in Lagen über 600 Meter:

  • Stadt und Kreis Bayreuth
  • Stadt und Kreis Hof
  • Kreis Kronach
  • Kreis Kulmbach
  • Kreis Bad Kissingen
  • Kreis Rhön-Grabfel

Wie das Wetter in Franken am Sonntag sonst noch wird und wie es in der kommenden Woche weitergeht, lesen Sie in unserer aktuellen Wettervorschau.

Update vom 28.11.2019: Sturmböen in Unter- und Oberfranken - Warnung des DWD

Am Donnerstag (28.11.2019) warnt der Deutsche Wetterdienst vor Sturmböen in Ober- und Unterfranken. Betroffen sind folgenden Regionen in Lagen über 800 Metern:

  • Kreis Bad Kissingen
  • Kreis Rhön-Grabfeld
  • Kreis und Stadt Hof
  • Kreis und Stadt Bayreuth
Die Warnung gilt bis einschließlich Freitagmorgen. Der Deutsche Wetterdienst warnt außerdem vor herabstürzenden Ästen und Gegenständen.

Update vom 23.11.2019: Sturmböen in Oberfranken - Unwetterwarnung

Am Samstag (23.11.2019) warnt der Deutsche Wetterdienst in Oberfranken vor Sturmböen. In Lagen über 800 Metern treten Windgeschwindigkeiten von bis zu 80 km/h auf. Betroffen sind vor allem folgende Landkreise:

  • Landkreis Hof
  • Landkreis Bayreuth

Update vom 18.11.2019: Sturmböen in Oberfranken - DWD warnt

Am Montag (18. November 2019) warnt der Deutsche Wetterdienst vor Sturmböen. Betroffen sind vor allem Gebiete in Ober- und Unterfranken:

  • Stadt und Landkreis Hof
  • Stadt und Landkreis Bayreuth
  • Landkreis Bad Kissingen
  • Landkreis Rhön-Grabfeld

Die Warnung betrifft Höhenlagen über 800 Meter. Sie gilt von 18 Uhr am Montagabend bis 8 Uhr am Mittwochmorgen.

Update vom 18.10.2019: Starke Gewitter rollen an - praktisch ganz Franken betroffen

Der Deutsche Wetterdienst (DWD) warnt am Freitagnachmittag vor starken Gewittern (Stufe 2 von 4) in nahezu ganz Franken. Konkret betroffen sind folgende Regionen:

  • Stadt und Kreis Bamberg
  • Stadt und Kreis Bayreuth
  • Stadt und Kreis Coburg
  • Kreis Lichtenfels
  • Kreis Kulmbach
  • Kreis Kronach
  • Kreis Forchheim
  • Stadt und Kreis Aschaffenburg
  • Stadt und Kreis Würzburg
  • Stadt und Kreis Schweinfurt
  • Kreis Haßberge
  • Kreis Kitzingen
  • Kreis Bad Kissingen
  • Kreis Main-Spessart
  • Kreis Miltenberg
  • Kreis Rhön-Grabfeld
  • Stadt Nürnberg und Nürnberger Land
  • Stadt und Kreis Fürth
  • Stadt und Kreis Ansbach
  • Stadt Erlangen Kreis Erlangen-Höchstadt
  • Kreis Neustadt a.d.Aisch-Bad Windsheim
  • Kreis Roth
  • Stadt Schwabach

Örtlich kann es Blitzschlag geben. Bei Blitzschlag besteht Lebensgefahr! Vereinzelt können beispielsweise Bäume entwurzelt und Dächer beschädigt werden. Wer sich draußen aufhält, sollte besonders auf herabstürzende Äste, Dachziegel oder Gegenstände achten. Während des Platzregens sind kurzzeitig Verkehrsbehinderungen möglich.

Update vom 11.10.2019: Sturmböen fegen durch Franken

Am Freitagmorgen ist es windig in Teilen der Region. Der Wetterdienst warnt vor Sturmböen in zwei Bereichen Frankens. In Lagen über 1000 Meter können Äste herabstürzen oder Gegenstände umherwirbeln. Folgende Gebiete sind betroffen:

  • Stadt und Kreis Bayreuth: Bis 6 Uhr am Samstagmorgen
  • Kreis Rhön-Grabfeld: Bis 0 Uhr in der Nacht auf Samstag
Der Deutsche Wetterdienst hat Warnstufe 2 von 4 bekanntgegeben. Weitere Informationen zur Wetterlage folgen im Laufe des Tages.

Update vom 09.10.2019: Gewitter und Regenschauer in Franken

Regenschauer und Gewitter ziehen über die Region hinweg: Am Mittwoch (9. Oktober 2019) wird es ungemütlich in Franken. Wetterexperte Stefan Ochs warnt vor der Lage: "Am Mittwoch und Donnerstag überquert uns von Westen her ein Gebiet höhenkalter Luft", sagt er. Die Meteorologen von wetter.de prognostizieren für den Nachmittag und den Abend ein erhöhtes Schauerrisiko. In Bamberg und Nürnberg steigt dieses beispielsweise bis auf 80 Prozent an.

Der Deutsche Wetterdienst warnt bereits am Mittwochmorgen vor Sturmböen: Für die Stadt und den Kreis Bayreuth wurde eine Sturmwarnung veröffentlicht. Diese gilt ab 15 Uhr am Nachmittag bis 12 Uhr am Donnerstagmittag. Sie betrifft Stufe zwei von vier und Lagen über 1000 Meter. Ebenfalls gewarnt wird im Kreis Rhön-Grabfeld. Dort sind Lagen über 800 Meter ab 17 Uhr betroffen. Die Warnstufe bezieht sich ebenfalls auf die dritthöchste Warnstufe. Die Gewitter sollen sich Ochs zufolge bis in den Nachmittag des Donnerstags ziehen.

Update vom 04.10.2019, 15.32 Uhr: Sturmböenwarnung in Teilen Oberfrankens

Vor starken Sturmböen warnt der deutsche Wetterdienst in Teilen Oberfrankens. Konkret betroffen sind Kreis und Stadt Hof und Bayreuth. In Lagen über 800 Metern kann es ab Freitag, 18.00 Uhr, bis Samstag, 15.00 Uhr zu Sturmböen der Stärke 2 von 4 kommen. Insbesondere warnt der DWD vor herabstürzenden Ästen und Gegenständen.

Update vom 1.10.2019, 21.05 Uhr: Weitere Warnungen für Ober- und Mittelfranken

Der Deutsche Wetterdienst hat seine Warnungen vor schweren Gewittern in Oberfranken und Mittelfranken erweitert. Jetzt gilt Warnstufe 2 von 4 (starkes Gewitter) zusätzlich in folgenden Regionen:

  • Kreis Forchheim
  • Kreis Kronach
  • Kreis Hof
  • Kreis Kulmbach
  • Kreis Bayreuth
  • Kreis Erlangen-Höchstadt
Die Warnungen von 20.38 Uhr haben weiterhin Gültigkeit.

Update vom 1.10.2019, 20.38 Uhr: Jetzt kracht es auch in Ober- und Mittelfranken

Von aktuellen Gewitterwarnungen ist nun nicht mehr nur Unterfranken betroffen. Jetzt kann es auch in Teilen Ober- und Mittelfrankens betroffen. Der Deutsche Wetterdienst hat seine Warnungen vor schweren Gewittern aktualisiert. Warnstufe 2 von 4 (starkes Gewitter) gilt derzeit in folgenden Regionen:

  • Kreis Lichtenfels
  • Kreis Bamberg
  • Kreis Bayreuth
  • Kreis Coburg
  • Kreis Haßberge
  • Kreis Bad Kissingen
  • Kreis und Stadt Würzburg
  • Kreis Rhön-Grabfeld
  • Kreis und Stadt Schweinfurt
  • Kreis Kitzingen
  • Kreis Neustadt/Aisch-Bad Windsheim
Zudem warnt der DWD vor Sturmböen im Landkreis Bayreuth.

Update vom 1.10.2019, 19.38 Uhr: Gewitterwarnung für Unterfranken ausgeweitet

Der DWD hat seine Warnung vor schweren Gewittern in Unterfranken und zwei weitere Regionen ergänzt. Warnstufe 2 von 4 (starkes Gewitter) gilt jetzt auch hier:

  • Kreis Kitzingen
  • Kreis Haßberge

Die vorangegangenen Warnmeldungen haben weiterhin Bestand.

Update vom 1.10.2019, 19.13 Uhr: Starke Gewitter in weiten Teilen Unterfrankens

Laut Deutschem Wetterdienst (DWD) kommt es aktuell zu starken Gewittern in weiten Teilen Unterfrankens. Folgende Regionen sind betroffen:

  • Kreis und Stadt Aschaffenburg
  • Kreis Main-Spessart
  • Kreis Miltenberg
  • Kreis Bad Kissingen
  • Kreis und Stadt Würzburg
  • Kreis und Stadt Schweinfurt

Hier gilt die Warnstufe 2 von 4 (starke Gewittern). Örtlich kann es Blitzschlag geben, vereinzelt können beispielsweise Bäume entwurzelt und Dächer beschädigt werden. Während des Platzregens sind kurzzeitig Verkehrsbehinderungen möglich.

Update vom 30.09.2019: Ganz Franken weiterhin von Sturmböen bedroht

Der Deutsche Wetterdienst hält weiterhin Unwetterwarnungen für ganz Franken aufrecht. Bis 15 Uhr gilt eine Amtliche Warnung vor Sturmböen. Es treten laut DWD Sturmböen mit Geschwindigkeiten zwischen 70 km/h (20m/s, 38kn, Bft 8) und 85 km/h (24m/s, 47kn, Bft 9) anfangs aus südwestlicher, später aus westlicher Richtung auf.

Bis zum Nachmittag zieht ein Sturmtief über Bayern hinweg und sorgt für kräftigen Wind und teilweise orkanartige Böen, teilte der DWD mit. Vor allem im Mittelgebirge und auf hohen Alpengipfeln kommt es zu vereinzelten orkanartigen Böen. Im Tagesverlauf soll sich die Sonne aber öfter zeigen und der Wind abnehmen.

Update vom 29.09.2019: DWD warnt vor Sturmböen

Der Deutsche Wetterdienst warnt: In weiten Teilen Frankens kann es am Sonntagnachmittag und -abend, in der Nacht zum Montag sowie am Montag zu Sturmböen kommen. Fast ganz Franken ist betroffen.

Teilweise gelten die amtlichen Warnungen des DWD bis hinein in den Montagnachmittag (circa 15 Uhr). Gewarnt wird vor Sturmböen (Stufe 2 von 4). Dabei können zum Beispiel einzelne Äste herabstürzen. Bewohner der Regionen, in denen gewarnt wird, sind dazu aufgerufen, besonders auf herabfallende Gegenstände Acht zu geben.

Gewarnt wird in folgenden Regionen Frankens (alphabetisch sortiert):

  • Kreis und Stadt Ansbach
  • Kreis und Stadt Aschaffenburg
  • Kreis Bad Kissingen
  • Kreis und Stadt Bamberg
  • Kreis und Stadt Bayreuth
  • Kreis und Stadt Coburg
  • Kreis Erlangen-Höchstadt und Stadt Erlangen
  • Kreis Forchheim
  • Kreis und Stadt Fürth
  • Kreis Haßberge
  • Kreis und Stadt Hof
  • Kreis Kitzingen
  • Kreis Kronach
  • Kreis Kulmbach
  • Kreis Lichtenfels
  • Kreis Main-Spessart
  • Kreis Miltenberg
  • Kreis Neustadt Aisch-Bad Windsheim
  • Kreis Nürnberger Land und Stadt Nürnberg
  • Kreis Rhön-Grabfeld
  • Kreis Roth
  • Stadt Schwabach
  • Kreis und Stadt Schweinfurt
  • Kreis Weißenburg-Gunzenhausen
  • Kreis und Stadt Würzburg

Wettexperten rechnen zum Wochenstart mit starken Stürmen in Franken.

Update vom 27.09.2019: Wetterdienst warnt vor starken Gewittern in Franken

Der Deutsche Wetterdienst macht in einer amtlichen Warnung auf starke Gewitter in Franken aufmerksam.

Warnungen gibt es explizit für die Stadt Nürnberg, den Kreis und die Stadt Fürth, die Stadt Erlangen, den Kreis Forchheim, den Kreis Nürnberger Land, den Kreis Erlangen-Höchstadt sowie die Stadt und den Kreis Bayreuth. Hier besteht die Gefahr des Auftretens von starken Gewittern der Stufe 2 von 4.

Der Deutsche Wetterdienst warnt: "Örtlich kann es Blitzschlag geben. Bei Blitzschlag besteht Lebensgefahr! Vereinzelt können beispielsweise Bäume entwurzelt und Dächer beschädigt werden. Achten Sie besonders auf herabstürzende Äste, Dachziegel oder Gegenstände. Während des Platzregens sind kurzzeitig Verkehrsbehinderungen möglich."

Update vom 27.09.2019: Wetterdienst warnt vor Sturmböen in Hof

Der Deutsche Wetterdienst warnt für Freitag (27.09.) vor Sturmböen im oberfränkischen Hof. Zwischen 14.00 Uhr und 6.00 Uhr am Samstagmorgen besteht die "Gefahr des Auftretens von Sturmböen.

Die Warnstufe beträgt 2 von 4. Gewarnt wird auch vor herabstürzenden Ästen und Gegenständen. Betroffen sind Kreis und Stadt Hof in Lagen über 800 Meter.

Update vom 17.09.2019: Wetterdienst zieht Warnung zurück

Der Deutsche Wetterdienst hatte am Mittag noch vor Sturmböen im oberfränkischen Bayreuth bis in die Nacht auf Mittwoch gewarnt. Am Abend hat der DWD diese Warnung nun zurückgezogen.

Update vom 17.09.2019: Sturmböen in Oberfranken

Im oberfränkischen Bayreuth kann es am Dienstag (17. September 2019) ganz schön ungemütlich werden: Informationen des Deutschen Wetterdienstes zufolge, können zwischen 12 Uhr am Mittag bis um 3 Uhr in der Nacht auf Mittwoch Sturmböen auftreten.

Dabei besteht die Warnstufe 2 von 4. Es wird vor umherfliegenden Gegenständen gewarnt. Betroffen sind Höhenlagen über 1000 Meter.

Update vom 09.09.2019, 13:30 Uhr: Amtliche Warnung vor Dauerregen

Bayern liegt laut Deutschem Wetterdienst am Montag unter Einfluss eines Tiefs mit kühler Meeresluft. Dieses verlagert sich im Laufe des Tages von Tschechien bis zur Ostsee.

In einigen Gebieten Frankens kann es deswegen zu starkem Dauerregen kommen. Der Wetterdienst hat für diese Landkreise eine amtliche Warnung ausgesprochen:

Besonders hohe Warnstufe (3 von 4):

  • Landkreis Wunsiedel
  • Östlicher Landkreis Hof
  • Östlicher Landkreis Bayreuth

Nach bisher beobachteten Niederschlagsmengen um 30 l/m² tritt ergiebiger Dauerregen auf. Dabei werden nochmals Niederschlagsmengen zwischen 15 l/m² und 25 l/m² erwartet. Es ist unter anderem Hochwasser an Bächen und kleineren Flüssen sowie Überflutungen von Straßen möglich.

Auch in den Landkreisen Kronach, Kulmbach, Lichtenfels, Bamberg, Forchheim, Nürnberger Land wird vor Dauerregen gewarnt. Dabei werden laut DWD Niederschlagsmengen zwischen 30 l/m² und 40 l/m² erwartet. In Staulagen können Mengen bis 50 l/m² erreicht werden.

Update vom 30.08.2019, 19.40 Uhr: Unwetter-Warnung für Region

Für den Abend warnt der Deutsche Wetterdienst vor starken Gewittern in folgenden Städten und Kreisen in Franken:

  • Kreis Lichtenfels
  • Kreis Kronach
  • Kreis Kulmbach
  • Kreis und Stadt Hof
  • Kreis und Stadt Bayreuth
  • Kreis und Stadt Bamberg
  • Kreis und Stadt Coburg
  • Kreis und Stadt Schweinfurt
  • Kreis Haßberge
  • Kreis Kitzingen

Update vom 30.08.2019, 16.46 Uhr: Warnung vor starken Gewittern

Am Freitagnachmittag weitet der Deutsche Wetterdienst seine Warnung auf weitere Teile der Region aus. Aktuell drohen starke Gewitter in Oberfranken, Unterfranken und Mittelfranken.

  • Kreis Haßberge
  • Kreis Erlangen-Höchstadt
  • Kreis und Stadt Bamberg
  • Kreis und Stadt Coburg
  • Kreis Lichtenfels
  • Kreis Kronach
  • Kreis und Stadt Hof
  • Kreis und Stadt Bayreuth

Update vom 30.08.2019, 15.17 Uhr: Aktuelle Wetter-Warnung für die Region

Der Deutsche Wetterdienst warnt am frühen Freitagnachmittag vor starken beziehungsweise schweren Gewittern in folgenden Regionen:

  • Kreis Neustadt a.d. Aisch-Bad Windsheim
  • Kreis und Stadt Fürth
  • Kreis und Stadt Ansbach
  • Kreis Kulmbach

Update vom 29.08.19, 20.10 Uhr: Lage beruhigt sich - aktuell nur eine Unwetter-Warnung

Die meisten Region haben es überstanden, die Gewitter-Gefahr in Franken scheint fürs Erste gebannt zu sein. Momentan gibt es nur noch eine amtliche Unwetter-Warnung für Franken - und zwar vor starken Gewittern im Landkreis Rhön-Grabfeld (Unterfranken).

Update vom 29.08.19, 18.40 Uhr: Extremes Gewitter in Mittelfranken, schwere Gewitter in Unter- und Mittelfranken

Aktuelle Warnung vom DWD: In Kreis und Stadt Ansbach gilt die höchste Gewitter-Warnstufe. Der Wetterdienst hat eine amtliche Warnung vor extremem Gewitter ausgesprochen.

In diesen fränkischen Städten und Kreis gilt aktuell die zweithöchste Unwetter-Warnstufe (3 von 4, schwere Gewitter):

  • Stadt und Kreis Würzburg
  • Kreis Fürth
  • Kreis Bad Kissingen

Folgende Regionen sind von starken Gewittern (Stufe 2 von 4) betroffen:

  • Stadt Erlangen
  • Kreis Erlangen-Höchstadt
  • Kreis Haßberge
  • Kreis Coburg
  • Kreis Haßberge
  • Kreis Aschaffenburg
  • Kreis und Stadt Schweinfurt
  • Kreis Rhön-Grabfeld

Update vom 29.08.19, 17.45 Uhr: Extreme Warnungen aufgehoben, aber immer noch hohe Gewitter-Gefahr in ganz Franken

Die gute Nachricht von der Wetterfront: Der Deutsche Wetterdienst hat die höchstmöglichen Warnungen vor extremen Gewittern in den Kreisen Lichtenfels, Coburg und Haßberge aufgehoben. Die schlechte Nachricht: Damit kommt das Wetter nicht zur Ruhe, es gibt neue Warnungen für sämtliche fränkischen Bezirke.

Hier gilt aktuell die zweithöchste Unwetter-Warnstufe (3 von 4, schwere Gewitter):

  • Kreis Main-Spessart
  • Kreis Bad Kissingen
  • Kreis Ansbach
  • Kreis Bamberg
  • Kreis Erlangen-Höchstadt
  • Kreis Neustadt/Aisch-Bad Windsheim
  • Kreis Kitzingen
  • Kreis Coburg
  • Kreis Haßberge
  • Kreis Lichtenfels

Hier gilt die Warnstufe 2 von 4 (starke Gewitter):

  • Kreis Aschaffenburg
  • Kreis Kulmbach
  • Kreis Hof
  • Kreis und Stadt Würzburg
  • Kreis und Stadt Schweinfurt
  • Kreis Rhön-Grabfeld
  • Kreis Kronach

Update vom 29.08.19, 16.45 Uhr: Es gilt die höchtse Warnstufe für Teile Frankens!

Diese Warnstufe wird selten erreicht: Der DWD hat soeben für die oberfränkische Kreise Lichtenfels und Coburg sowie den unterfränkischen Kreis Haßberge die Gewitter-Warnstufe auf 4 von 4 erhöht. Es gilt eine Warnung vor extremen Gewittern! Es wird dringend vom Aufenthalt im Freien abgeraten.

Hier gilt eine Warnung vor schweren Gewittern (Stufe 3 von 4):

  • Kreis Kitzingen
  • Kreis Erlangen-Höchstadt
  • Kreis Neustadt/Aisch-Bad Windsheim
  • Kreis Bamberg
  • Kreis Kronach
  • Kreis Ansbach

Hier wird vor aktuell vor starken Gewittern (Stufe 2 von 4) gewarnt:

  • Kreis und Stadt Würzburg
  • Kreis Main-Spessart
  • Kreis und Stadt Schweinfurt
  • Kreis Hof
  • Kreis Rhön-Grabfeld
  • Kreis Bad Kissingen

Update vom 29.08.19, 15.40 Uhr: Weitere amtliche Warnungen für Franken

Es gibt ein weiteres Update für die Unwetterwarnungen am Nachmittag in Franken: Die neusten Warnungen betreffen die Kreise Kronach und Haßberge (jeweils zweithöchste Warnstufe: schweres Gewitter) sowie Miltenberg und Main-Spessart (jeweils Stufe 2 von 4: starke Gewitter). Die amtlichen Warnungen des DWD von 15.10 Uhr haben weiterhin Bestand.

Update am 29.08.19, 15.10 Uhr: Zweithöchste Warnstufe in Teilen Unterfrankens

Laut aktuellen Unwetter-Warnungen des DWD können in Teilen Oberfrankens und Unterfrankens schwere Gewitter auftreten. Des halb wurde die zweithöchste Warnstufe (3 von 4) ab sofort für diese Regionen ausgerufen, wobei die Warnungen von 14.40 Uhr weiterhin Bestand haben:

  • Kreis Main-Spessart
  • Kreis Rhön-Grabfeld
  • Kreis Haßberge

In folgenden fränkischen Regionen warnt der DWD derzeit vor starken Gewittern (Stufe 2 von 4):

  • Kreis Hof
  • Kreis Bad Kissigen
  • Kreis und Stadt Würzburg
  • Kreis und Stadt Schweinfurt

Update am 29.08.19, 14.40 Uhr: Schwere Gewitter jetzt auch in Oberfranken

Der Deutsche Wetterdienst hat nun auch für zwei oberfränkische Kreise die zweithöchste Stufe der Gewitter-Warnungen herausgegeben: Warnstufe 3 von 4 (schwere Gewitter) gilt am Nachmittag jetzt auch die den Kreisen Lichtenfels und Coburg. Auch im unterfränkischen Kreis Rhön-Grabfeld warnt der DWD nach wie vor vor schweren Gewittern.

Ein Warnung vor starken Gewittern (Stufe 2 von 4) besteht in zurzeit in der fränkischen Kreisen Neustadt an der Aisch-Bad Windsheim und Kitzingen.

Update am 29.08.19, 13.55 Uhr: Weitere Warnungen für Unter- und Oberfranken - Warnstufe für Unterfranken erhöht

Es gibt neue Unwetter-Warnungen, vor allem Unterfranken könnte von schweren Gewittern betroffen sein. Die zweithöchste Warnstufe (3 von 4) gilt ab sofort in folgenden Regionen:

  • Kreis Bad Kissingen
  • Kreis und Stadt Würzburg
  • Kreis Main-Spessart
  • Kreis Rhön-Grabfeld
  • Kreis Haßberge
  • Stadt und Kreis Schweinfurt

In folgenden fränkischen Regionen warnt der DWD vor starken Gewittern (Stufe 2 von 4):

  • Kreis Hof
  • Kreis und Stadt Coburg
  • Kreis Main-Spessart
  • Kreis und Stadt Bamberg
  • Kreis Lichtenfels

Update am 29.08.19, 12.30 Uhr: Warnung auf weitere Teile Frankens ausgeweitet

Die Unwetter-Warnungen des DWD in den mittelfränkischen Landkreisen Weißenburg-Gunzenhausen und Roth wurden um weitere Teile Frankens ergänzt.

Schwere Gewitter drohen nach Bericht des Wetterdienstes auch in folgenden Städten und Landkreisen: Stadt und Landkreis Fürth, Stadt Nürnberg sowie Nürnberger Land, Stadt und Kreis Ansbac, Kreis Erlangen-Höchstadt, Stadt und Kreis Forchheim, Stadt und Kreis Bamberg und Kreis Neustadt an der Aisch-Bad Windsheim.

Update am 29.08.19, 7.40 Uhr: Warnung vor starken Gewittern

Auch am Donnerstag hat der Deutsche Wetterdienst eine Warnung vor starken Gewittern herausgegeben. Diese betrifft am Morgen und Vormittag die Landkreise Roth und Weißenburg-Gunzenhausen in Mittelfranken.

Der DWD weißt darauf hin, dass es örtlich zu Blitzeinschlägen kommen kann. Die Warnstufe für schwere Gewitter ist zwei von vier. Es kann während des Gewitters auch zu starken Regenfällen kommen.

  • Stadt und Landkreis Bamberg
  • Kreis und Stadt Bayreuth
  • Kreis und Stadt Coburg
  • Kreis Lichtenfels
  • Kreis Kronach
  • Kreis Neustadt a.d. Aisch-Bad Windsheim
  • Kreis und Stadt Ansbach
  • Stadt und Landkreis Aschaffenburg
  • Stadt und Landkreis Würzburg
  • Landkreis Kitzingen
  • Landkreis Rhön-Grabfeld
  • Landkreis Haßberge
  • Landkreis Miltenberg
  • Stadt und Landkreis Schweinfurt
  • Landkreis Bad Kissingen
  • Landkreis Main-Spessart

Quellen des Unwetter-Tickers:

Deutscher Wetterdienst

Wetterochs.de

Unwetterzentrale.de

Wettergefahren.de

Hochwasserzentralen.de

Verwandte Artikel

Kommentare (12)

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren