Laden...
Franken
Unwetter-Ticker

Starke Gewitter: Für diese fränkischen Regionen wird gewarnt

Der "Deutsche Wetterdienst" warnt aktuell vor starken Gewittern in Franken: Die Lage im Überblick.
Artikel drucken Artikel einbetten
Unwetter in Minden
Der "Deutsche Wetterdienst" warnt aktuell vor Gewittern in der Region. Symbolfoto: Heinrich Schwab/dpa

Aktuelle Unwetterwarnungen in Franken im Unwetter-Ticker: In welchen fränkischen Kreisen und Städten drohen Stürme, Gewitter, starke Regenfälle, Hagel und Überschwemmungen? Welche Gefahren bringt das Wetter mit sich? Was sagt der "Deutsche Wetterdienst (DWD)"?

Die neuesten Informationen zur Unwetterlage in Franken, Bayern und ganz Deutschland im Unwetter-Ticker bei inFranken.de.

Update vom 04.06.2020, 15.00 Uhr: Warnung vor starken Gewittern in Franken

Der "Deutsche Wetterdienst" warnt in Franken vor starken Gewittern am Nachmittag bis in die Nacht.

Diese Regionen sind betroffen:

  • Unterfranken: Kreis Miltenberg,  Kreis Main-Spessart, Stadt und Kreis Aschaffenburg
  • Mittelfranken: Kreis Erlangen-Höchstadt, Kreis Forchheim, Stadt und Kreis Fürth, Kreis Nürnberger Land, Kreis Neustadt a.d. Aisch-Bad Windsheim, Kreis Roth, Kreis Weißenburg-Gunzenhausen, Stadt und Kreis Ansbach
  • Oberfranken: Stadt und Kreis Bayreuth, Kreis Wunsiedel, Stadt und Kreis Bamberg, Stadt und Kreis Coburg, Kreis Kronach, Kreis Lichtenfels

Update vom 03.06.2020, 17.00 Uhr: Gewitter in Franken

Weiterhin warnt der "Deutsche Wetterdienst" vor teils starken Gewittern in der Region. 

Folgende Bereiche Frankens sind davon laut "DWD" betroffen: 

  • Oberfranken: Stadt und Kreis Bamberg, Kreis Lichtenfels,  Stadt und Kreis Coburg, Stadt und Kreis Hof
  • Mittelfranken: Kreis Nürnberger Land, Kreis Erlangen-Höchstadt, Stadt und Kreis Ansbach, Stadt und Kreis Fürth, Kreis Neustadt a.d. Aisch-Bad Windsheim
  • Unterfranken: Stadt und Kreis Schweinfurt, Stadt und Kreis Würzburg, Kreis Rhön-Grabfeld, Kreis Haßberge, Kreis Miltenberg, Kreis Aschaffenburg, Kreis Main-Spessart, Kreis Bad Kissingen

Update vom 03.06.2020, 13.45 Uhr: Unwetterwarnungen für Franken

Der "Deutsche Wetterdienst" hat Gewitter-Warnungen für die fränkischen Regionen herausgegeben. Diese betreffen die Warnstufe zwei von vier und beziehen sich insbesondere auf die Mittagsstunden bis in den frühen Abend. Folgende Regionen sind laut Angaben des "DWD" betroffen: 

  • Oberfranken: Stadt und Kreis Hof, Stadt und Kreis Bayreuth, Kreis Kronach, Kreis Wunsiedel, Stadt und Kreis Bamberg, Stadt und Kreis Coburg, Kreis Lichtenfels, Kreis Kulmbach, Kreis Forchheim

  • Mittelfranken: Stadt und Kreis Ansbach, Stadt und Kreis Fürth, Kreis Weißenburg-Gunzenhausen, Kreis Roth, Kreis Nürnberger Land, Kreis Erlangen-Höchstadt, Kreis Neustadt an der Aisch-Bad Windsheim

  • Unterfranken: Stadt und Kreis Würzburg, Stadt und Kreis Schweinfurt, Kreis Main-Spessart, Kreis Bad Kissingen, Kreis Rhön-Grabfeld, Stadt und Kreis Aschaffenburg, Kreis Miltenberg, Stadt und Kreis Schweinfurt, Kreis Haßberge

Die Wetter-Experten warnen: "Örtlich kann es Blitzschlag geben. Bei Blitzschlag besteht Lebensgefahr." Zudem ist Platzregen wahrscheinlich.

Für die kommenden Tagen warnen mehrere Meteorologen und Wetterdienste vor Sommergewittern. Süddeutschland steht dabei besonders im Fokus. Die Jahresprognose einiger Wetter-Experten wurde erst kürzlich bestätigt: Deutschland steht ein erneuter "Rekord-Sommer" bevor.

Update vom 11.05.2020, 11.00 Uhr: DWD verschärft Warnungen für Teile Frankens

Der angekündigte Starkregen könnte in einigen Regionen Frankens deutlich heftiger ausfallen als angenommen. Der Deutsche Wetterdienst hat für einige Landkreise die Warnung auf eine amtliche Unwetterwarnung  (Stufe 3 von 4) hochgestuft. Hier drohen Überschwemmungen, Erdrutsche und massive Verkehrsbehinderungen und Gefährdungen durch überschwemmte Straßen und heftigen Starkregen.

Betroffen sind diese Landkreise:

  • Kreis Main-Spessart
  • Kreis Miltenberg
  • Kreis und Stadt Aschaffenburg

Die amtliche Warnung vor Starkregen (Warnstufe 2 von 4) wurde für diese Landkreise bis 18 Uhr verlängert:

  • Kreis Weißenburg-Gunzenhausen
  • Kreis und Stadt Würzburg
  • Kreis Bad Kissingen
  • Kreis und Stadt Bamberg
  • Kreis Neustadt a.d. Aisch-Bad Windsheim
  • Kreis Erlangen-Höchstadt
  • Kreis und Stadt Schweinfurt
  • Kreis Rhön-Grabfeld
  • Kreis Haßberge
  • Kreis und Stadt Ansbach
  • Kreis und Stadt Fürth

Update vom 11.05.2020, 7 Uhr: Starkregen droht in Teilen Frankens

Nach dem warmen Wochenende stürzen in ganz Franken die Temperaturen. Fast überall sind auch Regenfälle angekündigt. In einigen Regionen warnt der Deutsche Wetterdienst (DWD) allerdings vor besonders schwerem Starkregen und hat die Warnstufe 2 ausgerufen.

Folgende Regionen sind betroffen:

  • Kreis und Stadt Schweinfurt
  • Kreis Bad Kissingen
  • Kreis Miltenberg
  • Kreis und Stadt Würzburg
  • Kreis Rhön-Grabfeld
  • Kreis Main-Spessart
  • Kreis und Stadt Aschaffenburg

Es drohen Überschwemmungen und bei Platzregen auch kurzzeitige Verkehrsbehinderungen. Die Warnungen gelten bis 15 Uhr.

Update vom 10.05.2020, 21.15 Uhr: Warnungen bis in die Nacht hinein verlängert

Es bleibt gewittrig in Franken: Der Deutsche Wetterdienst hat die für heute gültigen Unwetterwarnungen verlängert. Bis in die Nacht hinein drohen in Franken starke Gewitter. Örtlich kann es Schlitzschlag geben, außerdem können vereinzelt Bäume entwurzelt und Dächer abgedeckt werden. Folgende Gebiete sind betroffen:

  • Kreis Rhön-Grabfeld (bis 21.30 Uhr)
  • Kreis und Stadt Schweinfurt (bis 22 Uhr verlängert)
  • Kreis Haßberge (bis 22 Uhr verlängert)
  • Kreis Bad Kissingen (bis 22 Uhr verlängert)
  • Kreis Main-Spessart (bis 22 Uhr verlängert)
  • Kreis Kronach (bis 22 Uhr)
  • Kreis Lichtenfels (bis 22 Uhr)

Update vom 10.05.2020, 20.25 Uhr: Aktualisierte Unwetter-Warnung des DWD

Wieder hat der Deutsche Wetterdienst ein Update für die heute gültigen Unwetterwarnungen geschickt. In diesen Städten und Kreisen drohen heute noch Gewitter der Stärke zwei von vier:

  • Kreis Bad Kissingen (bis 21 Uhr verlängert)
  • Kreis und Stadt Aschaffenburg (bis 21 Uhr verlängert)
  • Kreis Miltenberg (bis 21 Uhr verlängert)
  • Kreis Main-Spessart (bis 21 Uhr verlängert)
  • Kreis und Stadt Schweinfurt (bis 21 Uhr verlängert)
  • Kreis Haßberge (bis 21 Uhr)
  • Kreis und Stadt Coburg (bis 21.30 Uhr)

Update vom 10.05.2020, 19.25 Uhr: Gewitter ziehen weiter - Warnungen vom DWD aktualisiert

Erste Kreise und Städte sind die Gewitter wieder los, andere werden erst noch davon getroffen. Der Deutsche Wetterdienst hat seine Warnung aktualisiert.

  • Kreis Miltenberg (bis 20 Uhr verlängert)
  • Kreis und Stadt Aschaffenburg (bis 20 Uhr verlängert)
  • Kreis Main-Spessart (bis 20 Uhr verlängert)
  • Kreis Bad Kissingen (bis 20 Uhr)
  • Kreis und Stadt Schweinfurt (bis 20 Uhr)
  • Kreis Rhön-Grabfeld (bis 20.30 Uhr)

Update vom 10.05.2020, 18.15 Uhr: Gewitter ziehen weiter und treffen auf diese Regionen

Der Deutsche Wetterdienst hat für diesen Abend reihenweise Gewitter vorhergesagt. Jetzt befindet sich diese Gewitterzelle bereits direkt über unserer Region und zieht weiter. Dabei handelt es sich laut DWD um starke Gewitter der Stufe zwei von drei. Diese Kreise und Städte sind neu dazu gekommen:

  • Kreis Main-Spessart (bis 19 Uhr)
  • Kreis Miltenberg (bis 19 Uhr)
  • Kreis und Stadt Aschaffenburg (bis 19 Uhr)

Update vom 10.05.2020, 16.30 Uhr: DWD weitet Warnungen aus - der aktuelle Stand

Der Deutsche Wetterdienst hat seine Warnungen für starke Gewitter in Franken erweitert. Jetzt warnen die Meteorologen für folgende Städte und Kreise vor Unwettern der Stufe zwei von vier:

  • Kreis und Stadt Bayreuth (16.30 bis 18 Uhr)
  • Kreis Nürnberger Land (Warnung bis 17.30 Uhr verlängert)
  • Kreis Erlangen-Höchstadt (Warnung bis 18 Uhr verlängert)
  • Kreis Forchheim (Warnung bis 17.30 Uhr verlängert)

Es muss damit gerechnet werden, dass sich die Gewitter im Laufe des Abends weiter über Franken verteilen. Hier erfahren Sie die Änderungen. Wir aktualisieren den Artikel kontinuierlich.

Update vom 10.05.2020, 15.30 Uhr: Warnung vor starken Gewittern in weiten Teilen Frankens

Es braut sich was zusammen in Franken. Aktuell warnt der Deutsche Wetterdienst (DWD) vor starken Gewittern. Dies entspricht der Stufe 2 von 4. Für folgende Kreise und Städte gibt es eine amtiliche Warnung - in Klammern steht der Zeitraum, in dem das Unwetter den Bereich treffen soll.

  • Kreis Forchheim (15.30 bis 16.30 Uhr)
  • Kreis Roth (15.30 bis 16.30 Uhr)
  • Kreis Nürnberger Land (15.30 bis 16.30 Uhr)
  • Stadt und Kreis Fürth (15.30 bis 16.30 Uhr)
  • Stadt und Kreis Bamberg (15.15 bis 16 Uhr)
  • Kreis Erlangen-Höchstadt (15.15 bis 16 Uhr)
  • Kreis Bad Neustadt an der Aisch-Bad Windsheim (15.15 bis 16 Uhr)

Update vom 04.05.2020, 16.00 Uhr: DWD warnt vor starken Gewittern in Mittelfranken

Der "Deutsche Wetterdienst" warnt am Montagnachmittag (4. Mai 2020) vor "starken" Gewittern in Franken. Die "DWD"-Warnung betrifft die Warnstufe 2 von 4.

Betroffen sind folgende Gebiete:

  • Landkreis Roth
  • Nürnberger Land

Auch die "Deutsche Unwetterzentrale" hat für die Region in Mittelfranken die Warnstufe erhöht. Dort ist die Rede von "mäßig starken Unwettern". 

Quellen des Unwetter-Tickers von inFranken.de: