Franken
Skifahren

Skifahren in der Region: Das sind Frankens Skigebiete

Der Winter ist in der Region angekommen. In Teilen Frankens gibt es bis zu 40 Zentimeter Neuschnee - andernorts schneit es gar nicht. Auf den fränkischen Höhenlagen können sich Wintersportler in den nordbayerischen Skigebieten vergnügen. Ein Überblick.
Artikel drucken Artikel einbetten

Der Winter hat Bayern mittlerweile fest im Griff. In zahlreichen Regionen des Freistaates wurde der Ausnahmezustand ausgerufen. Auch in Franken schneit es in den kommenden Tagen, mehrere Zentimeter Neuschnee sind möglich. Nordbayerns Skigebiete bereiten sich deshalb auf die Wintersportsaison vor: Ski- und Snowboardfahrer, Langläufer und Rodler haben zahlreiche Angebote für Winterspaß in der Region. Hier gibt's eine Übersicht zu Frankens Skigebieten:

Skifahren im Frankenwald

Im Frankenwald ist sowohl Skifahren, Rodeln als auch Langlauf möglich. Für Skifahrer stehen beispielsweise 14 Lifte zur Verfügung. Skifahren, Rodeln und Langlauf: Diese Pisten gibt es im Frankenwald

Skifahren: Die Pisten in der Fränkischen Schweiz

Auch in der Fränkischen Schweiz ist für alle Schneehasen und Wintersportbegeisterten etwas dabei. Neben den Wintersportarten, lassen sich hier auch schöne Schneewanderungen machen. Alle weiteren Infos zur "Fränkischen": Skifahren, Langlauf und Rodeln: Das sind die Pisten in der Fränkischen Schweiz

Skifahren in der Fränksichen Rhön: Das Wintersport-Angebot

Am Kreuzberg sowie am Arnsberg in der Fränkischen Rhön lässt es sich entspannt langlaufen. Rund 80 Kilometer ist das Loipennetz groß. 13 davon befinden sich in der Hochrhön. Einstiegspunkte sind beispielsweise Fladungen oder Bischofsheim. Aber auch Rodler können hier eine Menge Spaß haben, an der Wasserkuppe zum Beispiel. Der Simmelsberg bei Gersfeld im hessischen Landkreis Fulda ist zehn Kilometer entfernt, die Wasserkuppe 20 Kilometer. Alle weiteren Informationen finden Sie hier: Allerlei Wintersport-Angebote in der Fränkischen Rhön: Das sind die Pisten

Steigerwald: Alle Pisten zum Skifahren und Rodeln

Im familienfreundlichen Skihang in Neuschleichach im Steigerwald, können Kinder optimal Skifahren lernen. Langlauf und Skating wird im Steigerwald ebenfalls ebenfalls groß geschrieben - zum Beispiel in Geiselwind am Drei-Franken-Eck. Alles Weitere zum Wintersport im Steigerwald: Skifahren, Rodeln, Langlauf: Das sind die Pisten im Steigerwald

Skifahren im Fichtelgebirge

Im Fichtelgebirge befinden sich die beiden längsten Abfahrtpisten in Nordbayern: Die Nord- und Südpiste am Ochsenkopf. Der Ochsenkopf ist mit 1024 Metern der zweithöchste Berg in Franken.

Zudem befinden sich zwölf Schlepplifte aus den Gemeinden Bischofsgrün, Fichtelberg, Mehlmeisel, Fleckl und Warmensteinach im Skigebiet. Besonders beliebt sind die drei Abfahrten am Klausenlift bei Mehlmeisel.

Welche Pisten es für Skifahrer, Rodler und Langläufer es außerdem im Gebiet gibt, erfahren Sie hier: Die Pisten im Fichtelgebirge

In Teilen Oberfrankens liegen bis zu 40 Zentimeter Neuschnee, andernorts schneit es dagegen kaum. In anderen Teilen Bayerns ist hingegen die Schule ausgefallen, zahlreiche Unfälle haben sich ereignet. Die Wetterlage in Bayern im Überblick.



was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren