Laden...
Franken
Wetter

Nach "Sabine": Wetterdienst warnt vor neuem Sturm in Franken - Ausblick auf die Woche

Nach Sturm "Sabine" wird es wieder ungemütlich in Franken: Der Deutsche Wetterdienst warnt bis zum Montag vor stürmischen Winden in vielen Teilen Frankens. Doch auch danach bleibt es ungemütlich.
Artikel drucken Artikel einbetten
Einsatzkräfte der Feuerwehr entfernen einen durch das Sturmtief "Sabine" umgestürzten Baum von einer Straße. Auch dieses Wochenende wird es in Franken wieder sehr stürmisch.  Matthias Balk, dpa
Einsatzkräfte der Feuerwehr entfernen einen durch das Sturmtief "Sabine" umgestürzten Baum von einer Straße. Auch dieses Wochenende wird es in Franken wieder sehr stürmisch. Matthias Balk, dpa

Nicht einmal eine Woche ist es her, der hinterließ Sturmtief "Sabine" beträchtliche Schäden in Franken und dem Rest Deutschlands. Doch schon am Wochenende droht Franken neues Ungemach: Laut dem Deutschen Wetterdienst (DWD) kann es zwischen der Nacht auf Sonntag und Montag zu stürmischen Böen in Franken kommen.

Während in der Nacht vor allem höhere Lagen (über 800 Meter) gefährdet sind, wird es am Sonntag auch in flacheren Gefilden stürmisch. Derzeit (Stand 16.02.2020, 16.00 Uhr) geht der DWD davon aus, dass vor allem die unterfränkischen Landkreise Rhön-Grabfeld, Schweinfurt, Haßberge, Miltenberg, Main-Spessart, Bad Kissingen und Aschaffenburg betroffen sind (teilweise vor allem in Lagen über 400 Meter).

Sturm: Auch oberfränkische Landkreise betroffen

Aber auch in den Landkreisen Coburg, Hof, Kronach, Bayreuth und Kulmbach soll es stürmisch werden mit orkanartigen Böen. Laut dem DWD ist bis in die Morgenstunden des Montags mit Sturm zu rechnen.

Am Sonntag soll es in ganz Bayern stark bewölkt bleiben, mit vereinzelten Niederschlägen. In Franken soll es dann in der Nacht auf Montag stärker regnen. Auch der Wochenstart wird bewölkt mit Schauern.

Dann soll sich das stürmische Wetter laut DWD aber langsam verziehen: u Wochenbeginn kann es in Deutschland zwar noch starke bis stürmische Böen geben, der Wind wird aber schwächer, wie der Deutsche Wetterdienst (DWD) am Sonntag mitteilte. "Ein bisschen Wind wird weiter im Spiel sein, aber es weht auf jeden Fall nicht mehr so intensiv wie am Wochenende", sagte ein Meteorologe. Nach einem milden Wochenstart wird es am Mittwoch wieder etwas kühler.

Derweil warnt die Feuerwehr weiter vor Spaziergängen im Wald: Nach "Sabine" seien weiterhin viele Bäume umsturzgefährdet - am Samstag wurde bei Nürnberg ein Mensch von einem umstürzenden Baum schwer verletzt.

Kommentare (0)

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren