Tierquälerei

Mann schießt Hund mit Pfeil an - zweiter Hund von Auto getötet

Gleich zwei Hunde aus dem Landkreis Mittelfranken erwischten es ganz schlecht - für einen der beiden endete der Tag tödlich.
Artikel drucken Artikel einbetten
Für einen Hund änderte ein Zusammenstoß mit einem Auto tödlich. Symbolbild, Foto: Kaffee/pixabay
Für einen Hund änderte ein Zusammenstoß mit einem Auto tödlich. Symbolbild, Foto: Kaffee/pixabay
Auf gute Nachbarschaft hofft wohl jeder. Ganz schlecht getroffen hat es ein Hundebesitzer in Schweinsdorf. Sein Hund wurde von dem 60-jährigen Nachbarn des Hundehalters mit einem Pfeil am Bein verletzt. Das Resultat: eine Anzeige wegen eines Verstoßes gegen das Tierschutzgesetz.

Weniger Glück hatte ein anderer Hund, der am Dienstagnachmittag die Kreisstraße zwischen Geslau und Windelsbach überquerte. Etwa 300 m nach der Kreuzung bei Geslau wurde der Labrador von dem Pkw einer 27-jährigen erfasst und getötet. Am Pkw entstand ein Schaden in Höhe von etwa 500 Euro. Der Hundehalter ist der Polizei bislang unbekannte. Hinweise bitte an die Polizeiinspektion Rothenburg ob der Tauber, Telefonnummer 09861/9710.

Ansbach: 24-Jähriger misshandelt seinen Hund mit Elektroschocker und tritt auf ihn ein


Für diesen Artikel wurde die Kommentarfunktion deaktiviert.