Franken
Wettervorhersage

Jetzt kommt die Kaltfront: Schon heute wird es deutlich kühler - so kalt geht es weiter

Das Wetter in Franken wird von einer Kaltfront bestimmt, schon am Sonntag wird es deutlich kühler. Das bleibt vorerst auch so. Die weiteren Aussichten.
Artikel drucken Artikel einbetten

Es wird kühler in Franken, sagt Wetterexperte Stefan Ochs aus Herzogenaurach - und zwar schon bald: "Am Sonntag strömt kühlere und trockenere Luft zu uns. Das Spektakel beginnt circa um 9 Uhr, denn ab diesem Zeitpunkt frischt der Westwind in Böen stark auf und es ziehen mehr oder weniger dichte Wolkenfelder durch. Da die kühlere Luft vor allem in tiefen Schichten einfließt, herrschen eher absinkende Luftbewegungen und es bilden sich nur vereinzelt leichte Schauer."

Die Höchsttemperaturen liegen am Sonntag bei 24-25 Grad.

Das Wetter in Franken ab Montag

In der Nacht zum Montag und am Montag sei es dann wechselnd wolkig und meist niederschlagsfrei , so der "Wetterochs". Die Luft werde sehr trocken, die Taupunkte sinken am Montagnachmittag auf 4 Grad. Maximal werden 21-23 Grad erreicht.

Am Dienstag und Mittwoch strahlender Sonnenschein

"Am Dienstag und Mittwoch herrscht im Bereich eines Zwischenhochs strahlender Sonnenschein", prognostiziert Stefan Ochs. "Erst am Mittwochabend erfassen uns die Wolkenfelder einer Kaltfront mit Regen. Zuvor bleibt es trocken. Die Höchsttemperaturen betragen 23 und 25 Grad. Der schwache, am Mittwoch auch gelegentlich mäßige Wind weht aus West."

Ab Donnerstag bewölkt mit Schauern

Hinter der Kaltfront sei es ab Donnerstag wechselnd bewölkt mit Schauern, so der Wetterexperte. Maximal würden 20 Grad erreicht.

Das sagt der Deutsche Wetterdienst

Auch der Deutsche Wetterdienst prognostiziert eine "Kaltfrontpassage" mit deutlich kühleren Temperaturen. Bayern befinde sich zunächst noch unter sehr warmer Subtropikluft. Diese werde aber im Laufe des Sonntags beziehungsweise in der Nacht auf Montag durch merklich kühlere Meeresluft subpolaren Ursprungs ersetzt.

In Süd- und Ostbayern könne es vereinzelt zu Gewittern kommen. Dabei könne auch Starkregen mit bis zu 20 Liter pro Quadratmeter in kurzer Zeit auftreten. Vereinzelte Unwetter durch heftigen Starkregen bis 40 Liter pro Quadratmeter seien nicht ausgeschlossen, auch Sturmböen um 85 km/h und Hagel um 2 cm seien möglich. Ab dem Abend könne an den Alpen gebietsweise Dauerregen mit 30 bis 50 Liter pro Quadratmeter innerhalb 24 Stunden niedergehen.

In den vergangenen Tagen kam es vermehrt zu schweren Unwettern in Franken. In unserem Unwetter-Ticker halten wir Sie über die aktuelle Unwetter-Lage auf dem Laufenden.

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren