Franken
Wettervorhersage

Nach dem Regengrau kommt die Sonne: Heute wird es noch einmal richtig heiß in Franken

Das Wetter am Wochenende wird alles anderes als langweilig: Von Regen und Wolken über einen Hitze-Zwischenspurt bis zu Unwettern und aufziehender Kaltfront ist alles dabei.
Artikel drucken Artikel einbetten
Nach dem grauen und regnerischen Samstag wird es am Sonntag noch einmal richtig heiß. Bestes Badewetter - das allerdings nicht allzu lange währt. Foto: Friso Gentsch/dpa
Nach dem grauen und regnerischen Samstag wird es am Sonntag noch einmal richtig heiß. Bestes Badewetter - das allerdings nicht allzu lange währt. Foto: Friso Gentsch/dpa

Wer an diesem Wochenende etwas unternehmen möchte, sollte seine Planungen auf den Sonntag konzentrieren - aber am späten Nachmittag wieder zuhause sein. Das legt die aktuelle Wettervorhersage von Stefan Ochs aus Herzogenaurach nahe.

Wetter in Franken: Kaum Sonne und gelegentlich Regen am Samstag

Wie der inFranken.de-Wetterexperte erklärt, bestimmt derzeit ein kräftiges Zentraltief mit Kern bei Schottland unser Wetter. Laut "Wetterochs" bringt die Warmfront dieses Tiefs am Samstag, 17. August 2019, und in der Nacht zum Sonntag, 18. August 2019, dichte Wolkenfelder.

Am Sonntag befindet sich Franken tagsüber im Warmsektor des Tiefs. Es heitert vorübergehend auf und die Temperaturen steigen auf 30 Grad. Ab dem späten Sonntagnachmittag erfasst uns von Nordwesten her die Kaltfront des Tiefs. Es kommen schauerartige, teilweise gewittrige und allgemein ergiebige Regenfälle (20 Millimeter) auf.

Stürmische Böen am späten Sonntagnachmittag

Vor der aufziehenden Kaltfront treten am späten Sonntagnachmittag stürmische Windböen aus Südwest auf (Beaufort 8). In Verbindung mit Gewittern sind Sturm- und sogar Orkanböen nicht ausgeschlossen. Am Abend lässt der Wind wieder nach.

Je nach Wettermodell zieht die Kaltfront am Montag mehr oder weniger schnell nach Südosten weiter. Es kann bis in den Nachmittag hinein noch regnen, es wird wieder bis maximal 22 Grad warm. Der schwache Wind weht aus West. Südlich von Nürnberg zieht die Front eventuell gar nicht ab, so dass es dann dort weiter regnen würde.

Am Dienstag wird die Kaltfront durch eine Randtiefbildung vorübergehend wieder nach Norden rückläufig. Es ist bedeckt und regnerisch. Erneut sind Regenmengen um 20 Millimeter zu erwarten.

Am Mittwoch baut sich ein Hoch auf. Ob es uns eine nachhaltige Wetterbesserung bringen wird, ist noch unklar. Am Wochenende liegen die nächtlichen Tiefsttemperaturen bei 17, ansonsten bei 12 Grad.

Ist der fränkische Sommer schon zu Ende? Verschiedene Wetterexperten glauben nicht daran, dass es noch einmal richtig heiß wird - eher das Gegenteil. Aber der September macht Hoffnung.

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren