Franken
Unfälle

Franken: Blitzeis und Schneematsch - Zahlreiche Unfälle wegen Glätte am Wochenende

In Franken ist es am Wochenende zu zahlreichen Unfällen wegen Blitzeis und Glätte gekommen.
Artikel drucken Artikel einbetten
Wegen Glätte, Eis und Schnee kam es in Franken zu zahlreichen Unfällen. Symbolfoto: Armin Weigel/dpa
Wegen Glätte, Eis und Schnee kam es in Franken zu zahlreichen Unfällen. Symbolfoto: Armin Weigel/dpa

Wegen plötzlicher Glätte kam es am Freitag, Samstag und am Sonntag zu zahlreichen Unfällen in Franken.

Glätteunfälle in Oberfranken

Münchberg im Kreis Hof - Plötzlich auftretende Eisglätte war die Ursache von zwei aufeinanderfolgenden Unfällen in der Ludwigstraße. Das berichtet die Polizei. Zuerst fuhr ein 19-jähriger mit seinem Wagen bergab. Aufgrund des Blitzeises rutschte er unkontrolliert bis ans Ende der Straße und prallte dort gegen eine Warnbake. Es entstand nur geringer Sachschaden. Kurz darauf fuhr eine 21-jährige mit ihrem Auto die gleiche Richtung. Auch sie konnte nicht mehr bremsen und prallte auf das Auto des 19-jährigen. Bei diesem Unfall entstand ein Sachschaden von etwa 3000 Euro. Aufgrund der Gesamtumstände waren die beiden Unfälle wohl nicht zu vermeiden.

Helmbrechts im Kreis Hof: Auf der A9 ereigneten sich wegen Glätte am Freitagabend fünf Unfällen mit drei verletzten Menschen. Regen in Kombination mit leichten Minusgraden führte am Freitagabend zu gleich fünf Verkehrsunfälle auf der A9 in Oberfranken.

Peulendorf im Kreis Bamberg: Am frühen Freitagmorgen geriet die Fahrerin eines Ford mit ihrem Auto am Ortsende in Richtung Köttensdorf wegen des auf der Fahrbahn liegenden Schnees und ihre für die Straßenverhältnisse nicht angepassten Geschwindigkeit ins Schleudern. Laut Polizei überschlug sich das Fahrzeug und blieb im Bach auf dem Dach liegen. Die 55-Jährige wurde durch die Feuerwehr aus ihrem Auto befreit und leicht verletzt ins Krankenhaus gebracht. Am Fahrzeug entstand ein Sachschaden von etwa 5000 Euro.

Schlüsselfeld im Kreis Bamberg: Ein 35-jähriger Autofahrer aus dem Forchheimer Landkreis kam auf dem Weg von Reichmannsdorf in Richtung Albach aufgrund seiner überhöhten Geschwindigkeit bei schneeglatter Fahrbahn ins Schleudern und fuhr gegen die rechte Leitplanke. Der Unfallverursacher wurde glücklicherweise nicht verletzt. Am BMW und der Leitplanke entstand ein Sachschaden von etwa 2000 Euro.

Unfälle in Unterfranken

Rhön-Grabfeld - Im Laufe des Freitags ereigneten sich nach Angaben der Polizei im Bereich der Polizeiinspektion Bad Neustadt insgesamt zwei Verkehrsunfälle mit einem Gesamtsachschaden von ca. 2000 Euro. Bei einem dieser Unfälle fuhr eine 18-jährige Fahranfängerin mit ihrem Fahrzeug auf der schneebedeckten Fahrbahn zwischen Sulzfeld und Serrfeld, als ihr ein Fahrzeug entgegenkam. Nachdem die Fahrbahn nur einspurig vom Schnee geräumt war, fuhr die 18-Jährige auf die mit Schneematsch bedeckten Teil der Fahrbahn und verlor die Kontrolle über ihr Fahrzeug. Anschließend kam sie von der Fahrbahn ab und kollidierte mit einem Baum. Beide Insassen, die 18-Jährige und der 17-jährige Beifahrer wurden mit leichten Verletzungen ins Rhön-Klinikum verbracht. Am Fahrzeug entstand wirtschaftlichen Totalschaden in Höhe von ca. 2000 Euro.

Waldaschaff im Kreis Aschaffenburg - Am Freitagabend ereignete sich auf der Kreisstraße AB 4 von Waldaschaff in Richtung Rothenbuch ein Verkehrsunfall mit hohem Sachschaden. Dabei kam der 27-jährige Fahrer eines Audi laut Polizei aufgrund der glatten Fahrbahn ins Schleudern, touchierte mit dem Reifen den Bordstein und verlor die Kontrolle über sein Fahrzeug. Gestoppt wurde das Fahrzeug durch einen Baumstamm neben der Fahrbahn. Der Fahrer blieb bei dem Unfall unverletzt, es entstand jedoch ein Sachschaden von ca. 10.000 Euro.

Üchtelhausen im Kreis Schweinfurt - Auf der Strecke zwischen Weipoltshausen und Üchtelhausen ereignete sich laut Polizei am frühen Samstagmorgen ein Verkehrsunfall. Die Fahrerin eines Opel Corsa geriet bei der Ausfahrt aus einer Kurve aufgrund überfrierender Nässe ins Schleudern. Ihr Fahrzeug schlitterte zunächst in den Graben und anschließend zurück auf die Fahrbahn. Die Unfallfahrerin kam mit leichten Verletzungen in ein Schweinfurter Krankenhaus, an ihrem Opel entstand ein Schaden in Höhe von 5.000 Euro. Das Fahrzeug musste von der Unfallstelle geschleppt werden.

Unfälle in Mittelfranken

Kreis Ansbach - Am frühen Samstagmorgen, gegen 05.35 Uhr, kam es in Herrieden zu einem Verkehrsunfall aufgrund von winterlichen Straßenverhältnissen. Ein 24-jähriger Autofahrer, der mit seinem Fahrzeug auf der Münchener Straße auf einen dort befindlichen Kreisverkehr zufuhr, kam nach Angaben der Polizei aufgrund plötzlich auftretender Eisglätte ins Rutschen, geriet dabei nach links auf eine Verkehrsinsel und touchierte ein dort aufgestelltes Verkehrszeichen. Der dabei entstandene Sachschaden beträgt ca. 500 Euro.

Zu einem weiteren Verkehrsunfall, ebenfalls aufgrund einer glatten Fahrbahn, kam es gegen 07.35 Uhr, bei Herrieden. Ein 35-Jähriger, der mit seinem Auto von Dautenwinden in Richtung Hohenberg unterwegs war, kam auf freier Strecke durch überfrierender Nässe ins Schleudern und landete schließlich im Straßengraben. An seinem Wagen entstand wirtschaftlicher Totalschaden in Höhe von ca. 500 Euro.

Für diesen Artikel wurde die Kommentarfunktion deaktiviert.