Franken
Europawahlen

Europawahl: So haben Franken gewählt - in zwei fränkischen Städten gewinnen die Grünen

Die Länder Europas haben ihre Kreuzchen gesetzt und es kam zu einer bunten Mischung des Europaparlaments. Ein Überblick wie Franken und Bayern insgesamt gewählt hat. Die CDU musste zwar Federn lassen, war jedoch trotzdem Gewinner der Wahl.
Artikel drucken Artikel einbetten
Bei der Europawahl hat die Union aus CDU und CSU noch immer viele Wähler. Trotzdem mussten sie ein paar Verluste wegstecken. Foto: Andreea Alexandru/AP/dpa
Bei der Europawahl hat die Union aus CDU und CSU noch immer viele Wähler. Trotzdem mussten sie ein paar Verluste wegstecken. Foto: Andreea Alexandru/AP/dpa

Am Sonntag um 18 Uhr waren zumindest in Deutschland die letzten Kreuzchen auf den Stimmzetteln für die Europawahl gesetzt. Gegen 18.20 Uhr wurden die ersten Prognosen für die Wahlergebnisse in Deutschland bekannt gegeben. Diese zeigten bereits die Tendenz auf: Die SPD verlor kräftig, die AfD schnitt weniger stark als erwartet ab und die Gewinner der Wahl sind die Grünen - diese konnten starke Stimmenzuwächse verzeichnen.

Die endgültigen Wahlergebnisse in Deutschland:

  • Union: 28,9 Prozent
  • SPD: 15,8Prozent
  • Grüne: 20,5 Prozent
  • AfD: 11 Prozent
  • Linke: 5,5 Prozent
  • FDP: 5,4 Prozent
  • Freie Wähler: 2,2 Prozent
  • Freie Wähler: 2,2 Prozent

In Franken siegte die CSU zwar deutlich, aber auch hier zeigt sich der allgemeine Trend. In zwei Städten errangen sogar die Grünen die meisten Stimmen:

CSU noch immer stärkste Partei in Bayern

Die Ergebnisse für Bayern:

  • CSU: 40,7 Prozent
  • SPD: 9,3 Prozent
  • Grüne: 19,1 Prozent
  • AfD 8,5 Prozent
  • Linke: 2,4 Prozent
  • FDP: 3,4 Prozent
  • Freie Wähler: 5,3 Prozent
  • Freie Wähler: 2,2 Prozent

Wahl in Oberfranken: SPD verliert 10,9 Prozent ihrer Wähler, CSU muss Minus von 1,8 Prozent verkraften und Grüne dürfen sich über 6,2 Prozent mehr Stimmen freuen

  • CSU: 41,8 Prozent
  • SPD: 11,8 Prozent
  • Grüne: 15,5 Prozent
  • AfD 9,4 Prozent
  • Linke: 2,3 Prozent
  • FDP: 3,1 Prozent
  • Freie Wähler: 2,2 Prozent

  • Sonstige: 10,3 Prozent

Die Ergebnisse in Unterfranken: SPD und CSU verlieren Stimmen(10,8 und 2,4 Prozent), Grün bekommt 7,6 Prozent mehr Stimmen

  • CSU: 41,4 Prozent
  • SPD: 10,5 Prozent
  • Grüne: 18,4 Prozent
  • AfD: 8,2 Prozent
  • Linke: 2,6 Prozent
  • FDP: 3,5 Prozent
  • Sonstige: 10,3 Prozent

Die Ergebnisse in Mittelfranken: SPD verliert 14,6 Prozent, Grüne legen um 7,7 Prozent zu und CSU kann ein kleines Plus von 2,7 Prozent erreichen

  • CSU: 36,0 Prozent
  • SPD: 11,5 Prozent
  • Grüne: 21,3 Prozent
  • AfD: 8,4Prozent
  • Linke: 3,4 Prozent
  • FDP: 3,1 Prozent
  • Sonstige: 11,6 Prozent

Aus Deutschland sind nun insgesamt 13 Parteien vertreten:

  • Union: 29 Sitze, Verlust von fünf Sitzen
  • SPD: 16 Sitze, Verlust von elf Sitzen
  • Grüne: 21 Sitze, Gewinn von zehn Sitzen
  • AfD: 11 Sitze, Gewinn von vier Sitzen
  • Linke: 5 Sitze, Verlust von zwei Sitzen
  • FDP: 5 Sitze, Gewinn von zwei Sitzen
  • Die Partei: zwei Sitze, Gewinn von einem Sitz
  • Freie Wähler: zwei Sitze, Gewinn von einem Sitz
  • Tierschutzpartei: ein Sitz
  • ÖDP: ein Sitz
  • Volt: ein Sitz
  • Familie: ein Sitz
  • Piraten: ein Sitz

Mehr lesen Sie auf inFranken.de: Landtagswahl 2018 - die Ergebnisse in Franken

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren