Franken
Wettervorhersage

Deutscher Wetterdienst: Heute kracht es in Bayern vielerorts noch - morgen deutlich kühler

Kommt jetzt der Wetterumschwung? Der Deutsche Wetterdienst sagt in Bayern Gewitter am Samstagabend voraus, der Sonntag soll dann deutlich kühler werden.
Artikel drucken Artikel einbetten
Am Samstag ist es noch  heiß, am Sonntag soll es deutlich kühler werden. Der DWD prognostiziert für Samstagabend kräftige Gewitter in Teilen Bayerns. Symbolfoto: TNN/dpa
Am Samstag ist es noch heiß, am Sonntag soll es deutlich kühler werden. Der DWD prognostiziert für Samstagabend kräftige Gewitter in Teilen Bayerns. Symbolfoto: TNN/dpa

Während am Samstag heiße Temperaturen viele Menschen an die bayerischen Gewässer lockten, ist ab Sonntag eine Abkühlung in Sicht. Die Temperaturen erreichen nach Angaben des Deutschen Wetterdienstes (DWD) am Sonntag und zum Wochenbeginn nur noch zwischen 16 und 24 Grad. Der DWD erwartete für Samstagabend teils kräftige Gewitter mit heftigem Starkregen, Hagel und Sturmböen. Die neue Woche startet überwiegend trocken, in Alpennähe kann es nach Angaben der Meteorologen gelegentlich regnen.

Trockenheit: Hohe Waldbrandgefahr in Franken

Höchstwerte von bis zu 33 Grad haben am Samstag viele Menschen im Bayern schwitzen lassen. Es herrschte große Waldbrandgefahr - dem Waldbrand-Gefahrenindex des DWD nach wurden in weiten Teilen des Freistaats die beiden höchsten Gefährdungsstufen erreicht, unter anderem in Franken.

Die anhaltende Hitze könnte nach Angaben der Polizei die Ursache eines Brandes in Schlüsselfeld (Landkreis Bamberg) sein. Am Freitagabend brannten rund 3000 Quadratmeter eines Feldes ab. Es entstand ein Schaden von rund 2000 Euro. Im selben Landkreis gerieten am Freitag in Stegaurach Bäume auf einer Mauer in Brand. Das Feuer wurde vermutlich durch eine weggeworfene Zigarette ausgelöst, wie die Polizei mitteilte. Die Feuerwehr rückte mit fünf Löschfahrzeugen aus.

Die Waldbrandgefahr sei am Samstag extrem hoch, so Stefan Ochs, Wetterexperte aus Herzogenaurach. "In Kombination mit dem Wind wären Brände unbeherrschbar. Und gestern habe ich doch tatsächlich neben einer Straße eine Zigarettenkippe im trockenen Gras liegen sehen. Daher die dringende Bitte, auf keinen Fall Zigarettenkippen aus dem Auto zu werfen und natürlich auch sonst keine Zigarettenkippen irgendwohin zu werfen. Das ist auch verboten und kann zu Bußgeldern und Strafverfahren führen."

Am Sonntag sei es wechselnd bis stark bewölkt mit gelegentlichen Zwischenaufheiterungen, so der "Wetterochs". Es gebe einzelne Regenschauer, die mit allerhöchstens 2 Litern pro Quadratmeter aber nur wenig ergiebig ausfielen. Maximal würden 22 Grad erreicht. Der in Böen weiterhin starke Wind dreht auf Nordwest.

Das in Franken Wetter ab Montag

"Am Montag und Dienstag ist es wolkig bis heiter und weitestgehend niederschlagsfrei (sehr geringe Schauerneigung)", so Stefan Ochs. "Die Höchsttemperaturen liegen nur noch bei 21 Grad und der in Böen frische Wind weht aus Nordwest. Die von der Sonne erwärmte Polarluft ist extrem trocken mit Taupunkten um 0 Grad. Daher sinken auch die nächtlichen Tiefsttemperaturen auch vorübergehend in den einstelligen Bereich bis minimal 7 Grad. Das GFS- und das ICON-Wettermodell erwarten am Mittwoch die Bildung eines Tiefs mit Kern über der südwestlichen Nordsee. Dieses würde uns dann für mehrere Tage Regenfälle und Schauer bringen. Allerdings ist das eine sehr fragile Geschichte, denn beim besten Mittelfrist-Wettermodell ECMWF taucht dieses Tief überhaupt nicht auf. Da würde es dann einfach weiter niederschlagsfrei bleiben bei langsam ansteigenden Temperaturen."

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren