Franken
Wettervorhersage

Das Wetter in Franken: Kalte Nächte und kaum Regen - Dürre hält weiter an

Nürnberg hat den Juni-Rekord geknackt und ein Hoch aus den Azoren sorgt weiterhin für Trockenheit und Dürre. Die Prognosen der Meteorologen im Überblick.
Artikel drucken Artikel einbetten
Auch in dieser Woche bleibt es trocken, das verschärft die Dürre und den Wassermangel im Boden. Foto: Swen Pförtner/dpa
Auch in dieser Woche bleibt es trocken, das verschärft die Dürre und den Wassermangel im Boden. Foto: Swen Pförtner/dpa

In Franken hat es im letzten Monat Rekordwerte gegeben: Nürnberg hat laut dem Wetterochs die höchste Durchschnittstemperatur vom Juni 2003 mit 21 Grad auch im letzten Monat wieder erreicht, auch Ebrach, Markt Erlbach und Pommelsbrunn kamen exakt auf denselben Wert wie 2003.

Kühlere Tage und kalte Nächte, aber weiterhin Dürre und Trockenheit

Nach diesen heißen Temperaturen im Juni werden die Nächte nun wieder kühler, die Tagestemperaturen sinken ebenfalls leicht. Dank eines Hochs aus den Azoren bleibt es aber weiterhin trocken und dürr. Die Prognose bis nächsten Donnerstag sagt nur null bis drei Liter Regen pro Quadratmeter voraus.

Das verschärft die Knappheit der Wasserreserven im Boden, die inzwischen in den tieferen Bodenschichten fehlen und somit die Waldbrandgefahr weiterhin auf Rekordstufe halten.

Regen nur am Samstag in der Fränkischen Schweiz

Nur am Samstag können in der Fränkischen Schweiz leichte Regenschauer auftreten und es kann windig werden, ansonsten bleibt es aber den Rest der Woche trocken mit schwachem Wind.

Höchsttemperaturen zwischen 25 und 30 Grad

Sonntag wird mit bis zu 30 Grad der heißeste Tag der Woche, am Mittwoch kann es immerhin bis zu 25 Grad warm werden. Auch am Sonntag liegt die Höchsttemperatur wieder bei 25 Grad.

In den Nächten kann es mit bis zu zehn Grad recht kühl werden.

Verwandte Artikel
was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren