Forchheim
Verkehr

Zwei neue Engstellen in Forchheim

Ein Notweg in der Nürnberger Straße und eine Bedarfsampel in der Hans-Böckler-Straße erfordern eine erhöhte Umsicht der Verkehrsteilnehmer in Forchheim.
Artikel drucken Artikel einbetten
Der Notweg für die Fußgänger in der Nürnberger Straße nimmt einen Teil des Straßenraumes in Anspruch.  Fotos: Ekkehard Roepert
Der Notweg für die Fußgänger in der Nürnberger Straße nimmt einen Teil des Straßenraumes in Anspruch. Fotos: Ekkehard Roepert
+1 Bild

In der Nürnberger Straße und in der Hans-Böckler-Straße geht es derzeit eng zu. Die Stadtwerke verlegen Breitbandkabel unter dem Gehweg in der Nürnberger Straße. Dennoch sei der "Notweg" für Fußgänger auf der selben Straßenseite eingerichtet worden, auf der gearbeitet wird, erklärt Roland Brütting, der Leiter des Straßenverkehrsamtes.

So werde den Passanten das Überqueren der Straße erspart. Allerdings beschneidet der Notweg den Straßenraum, so dass die Autofahrer umsichtig sein müssen. "Wenn zwei Busse aufeinandertreffen, dann allerdings zwickt`s sich´s", sagt Roland Brütting. Bis Ende Oktober werden die Forchheimer Fußgänger und Autofahrer mit dieser Behelfslösung in der Nürnberger Straße und ab September in der Luitpoldstraße leben müssen.

In der Hans-Böckler-Straße, Einmündung Willy-Brandt-Allee, haben die Autofahrer seit dem Wochenende ihre liebe Not. Ein Autofahrer hat den Schaltkasten gerammt, die Ampel funktioniert nicht mehr. Weil die Verkehrslage zu unübersichtlich sei und weil die Reparatur der Ampel eine Woche dauere, sei eine Fachfirma beauftragt worden, sagt Roland Brütting. Gestern hat die Fachfirma eine "Bedarfsampel" aufgebaut.

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren