Laden...
Forchheim
Berufswahl

Wohin nach der Schule?

Das BFZ in Forchheim hatte zur Ausbildungsmesse geladen.
Artikel drucken Artikel einbetten
Wertvolle Einblicke in die Berufswelt erhielten die Besucher der Forchheimer Ausbildungsmesse.Sonja Hoffmann
Wertvolle Einblicke in die Berufswelt erhielten die Besucher der Forchheimer Ausbildungsmesse.Sonja Hoffmann
+11 Bilder

Bereits zum 20. Mal präsentierte das Berufliche Fortbildungszentrum (BFZ) in Forchheim Nord die Ausbildungsmesse - diesmal unter dem Motto "Meine Zukunft, mein Beruf". Nach der Begrüßung durch Landrat Hermann Ulm präsentierte Studiendirektor Christian Sturany das schulartübergreifende Digitalisierungsprojekt. Beide hoben den Wert einer qualifizierten und zukunftsträchtigen Ausbildung hervor.

Viele zukünftige Schulabgänger kamen mit Eltern oder Freunden, um sich in den verschiedensten Berufsbranchen einen Überblick zu verschaffen. Dabei konnten sie sich nicht nur in dem Fortbildungszentrum selbst umsehen, welche Bereiche dort aus- und weitergebildet werden, sondern sie konnten auch mit den verschiedensten Firmen in Kontakt treten, um sich über ihren Traumjob zu informieren.

96 verschiedene Aussteller waren angekündigt - einige hatten kurzfristig wegen des Coronavirus abgesagt. Dennoch war die Messe sehr gut besucht. Man konnte etwa einem Schreiner bei der Arbeit über die Schulter schauen oder Schülern der Kinderpflegeschule, die verschiedene Tänze für Kinder präsentierten und die Säuglingspflege demonstrierten. Die FOS präsentierte einen programmierten Roboter der Schüler.

Versorgt wurden die Gäste von den Schülern der Berufsfachschule für Ernährung und Versorgung. Außerdem sorgte der Elternbeirat mit einem Bratwurstgrill für volle Mägen.

Verwandte Artikel