Wiesenthau
Gemeinderat

Wiesenthau treibt Bauprojekte und Baugebiete voran

Die Gemeinde Wiesenthau hat einige größere Bauprojekte am Laufen. Dies schlägt sich im Haushalt nieder.
Artikel drucken Artikel einbetten
Das Kita-Gelände in Wiesenthau ist bereit für den Erweiterungsbau im Vordergrund. Foto: Franz Galster
Das Kita-Gelände in Wiesenthau ist bereit für den Erweiterungsbau im Vordergrund. Foto: Franz Galster
+1 Bild

Markante Investitionen bestimmen die Größe des Haushaltes der Gemeinde Wiesenthau. Bürgermeister Bernd Drummer (BGW) stellte die Zahlen in der Haushaltsvorberatung der Gemeinderatssitzung kurz vor. Unter den größten Posten schlägt die Erschließung des Baugebietes "Binzig" mit 1,5 Millionen Euro zu Buche. Dazu kommen 200.000 Euro für weiteren Grundstückserwerb. Die Erweiterung des Kindergartens ist in Angriff genommen. 800.000 Euro sind dieses Jahr für das große Projekt eingeplant, dazu nochmals 600.000 Euro 2020. Für die energetische Sanierung des Schulgebäudes der Grundschule sind 400.000 Euro veranschlagt. Ernst machen will der Gemeinderat auch mit der Sanierung des ehemaligen Rathauses in Schlaifhausen. Dafür reservierte man heuer vorsorglich 100.000 Euro und 350.000 Euro für 2020.

Gewerbegebiet "Dorfäcker"

Weiter geht es auch mit der Erschließung des Gewerbegebietes "Dorfäcker", für die 350.000 Euro eingeplant sind. Im Raum steht nach wie vor die Schaffung eines Bürgersaales. Der Bedarf ist klar, weniger aber noch die Realisierung. Rein vorsorglich sieht die Gemeinde 500.000 Euro in der Finanzplanung 2020 vor.

Ohne größere Probleme zeigten sich die Einwände der Träger öffentlicher Belange und der Öffentlichkeit zum Bebauungsplan "Dorfäcker". Rüdiger Hellmich vom Planungsbüro Weyrauther (Bamberg) trug die Kommentare vor. Der Gemeinderat fasste darauf einmütig den nötigen Satzungsbeschluss.

53 Bewerbungen

Für das Baugebiet "Binzig" liegen insgesamt 53 Bewerbungen von Bauwilligen vor, so dass jetzt die Bewertung und Zuteilung der Grundstücke erfolgen kann. Nach einer ersten Runde wurden Kanal und Wasser für "Binzig" nochmals ausgeschrieben. Die Submission findet in der kommenden Woche statt. Zügig vorwärts geht es bei den Arbeiten der Erweiterung der Kindertagesstätte Wiesenthau. Lose wie Estricharbeiten, Trockenbau, Putz und Stuckarbeiten sind vergeben. Unmittelbar vor der Kita selbst findet sich eine große Baugruppe, bereit, den Erweiterungsbau für die Kinderkrippe aufzunehmen. Hier war einst der Kinderspielplatz der Anlage. Dieser wurde jetzt auf die Rückseite des Kindergartens an den Waldrand verlegt und ist baulich so weit fortgeschritten, dass man in Kürze eine neue Anlage erwarten darf.

In der Nachbarschaft werden für einen weiteren Spielplatz am Freizeitgelände Spielgeräte für rund 11.000 Euro angeschafft.

Funkturm Langenlohe

Eine Bauvoranfrage erwartet der Gemeinderat von der Telekom hinsichtlich eines Funkturms am Langenlohe. Ein kleinerer Funkmast im Ort war vor kurzem vom Gemeinderat wegen seiner Nähe zu Schule und Kita abgelehnt worden. Jetzt hatte die Gemeinde selbst Standorte angeboten. Der gewählte Platz erfülle, so Bürgermeister Drummer, technisch die Voraussetzungen, verlange aber eine Masthöhe von 40 Metern.

Die Pflege von Blühflächen war Gegenstand in der jüngsten Klausur des Rates. Die Gemeinderäte Karl Krolopper (NL), selbst im Bund Naturschutz engagiert, und Gerhard Lassner (BGW) als Landwirt nahmen sich das Thema jetzt nochmals vor, um geeignete Flächen am Fuße des Walberla zu finden.

Kommandant Uttenreuther

Im zweiten Anlauf hat die FFW Wiesenthau ihre Führungsmannschaft wieder komplett. Der Gemeinderat bestätigte einstimmig den neuen Kommandanten Florian Uttenreuther und seinen Stellvertreter Holger Adami.

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren