Gräfenberg
Eisenbahn

Wer soll Elektrifizierung der Gräfenbergbahn finanzieren?

Die Gräfenbergbahn sollte möglichst elektrifiziert werden. Das geht aus einer Antwort der Bayerischen Staatsregierung auf eine Anfrage der Grünen hervor.
Artikel drucken Artikel einbetten
Die Gräfenbergbahn auf halber Strecke zwischen Nürnberg und Gräfenberg Foto: rm
Die Gräfenbergbahn auf halber Strecke zwischen Nürnberg und Gräfenberg Foto: rm
Im Grundsatz sollten möglichst alle Strecken in Mittelfranken elektrifiziert werden. Das rechnet sich auf allen Strecken, auf denen Schienenpersonennahverkehr mit einem höheren Takt als einmal pro Stunde stattfindet oder wenn mit mehreren zusammengekuppelten Triebzügen gefahren wird. Dies gehe aus einer Antwort der Bayerischen Staatsregierung auf seine schriftliche Anfrage hervor, teilt der Nürnberger Landtagsabgeordnete und Verkehrsexperte Markus Ganserer (Grüne) mit.

Neben der Bahnstrecke von Nürnberg nach Marktredwitz, welche im Bundesverkehrswegeplan im vordringlichen Bedarf gelistet ist und wofür die Bahn bereits mit den Vorplanungen begonnen hat, gelte dies insbesondere für die Zenngrundbahn von Fürth nach Markt Erlbach, die Rangaubahn von Fürth über Zirndorf nach Cadolzburg, die Schnaittachtalbahn von Neunkirchen am Sand nach Simmelsdorf-Hüttenbach und die Gräfenbergbahn von Nürnberg-Nordost nach Gräfenberg.

Bei der Frage, wer die Elektrifizierung finanzieren soll, verweist die Staatsregierung auf den Bund. Die Staatsregierung hat von Berlin ein Sonderprogramm zur Streckenelektrifizierungen gefordert. Der Bayerische Verkehrsminister Joachim Herrmann (CSU) habe schon mal vorsorglich ankündigt, die Zenngrundbahn und die Schnaittachtalbahn dafür anmelden zu wollen. Aber der Elektrifizierung insbesondere für die Rangaubahn und die Gräfenbergbahn fehle laut Ganserer bisher jedwede Finanzierungsperspektive.

"Gerade im Hinblick auf die zunehmenden Pendlerströme und aus Gründen der Luftreinhaltung müssen alle vier genannten Bahnstrecken ertüchtigt und elektrifiziert werden. Um den Menschen eine umweltfreundliche und attraktive Alternative zum Auto bieten zu können, muss der Freistaat hier endlich eigenes Geld in die Hand nehmen und mit einem eigenen Förderprogramm eine bayerische Elektrifizierungsoffensive aufs Gleis setzen", fordert Ganserer.
was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren