Egloffstein
Wanderserie

Wasser, Wiesen und weite Sicht - Wandern durch den Teufelsgraben bei Egloffstein

Im vorletzten Teil unserer Wanderserie durch die Fränkische Schweiz gehen wir hinunter in den Egloffsteiner Teufelsgraben und hoch hinaus auf den Haidhofer Schloßberg.
Artikel drucken Artikel einbetten
Die Tour führt an mehreren Stellen an Bächen, Brunnen und Flüssen vorbei. Foto: Ronald Heck
Die Tour führt an mehreren Stellen an Bächen, Brunnen und Flüssen vorbei. Foto: Ronald Heck
+15 Bilder

Tief im Gestein rund um Egloffstein sprudeln zahlreiche Wasserquellen. Wanderer können die Lebensadern der Fränkischen Schweiz hautnah auf der Rundtour "durch den Teufelsgraben" erleben.

Vom Marktplatz aus folge ich der Markierung mit dem grünen Ring und begegne einem der 14 historischen Brunnen. Am Ortsrand geht es auf einem kleinen Trampelpfad leicht bergauf in Richtung des Teufelsgrabens. Im Schatten der Bäume höre ich schon von weitem einen Bach plätschern. Nach einigen Wanderminuten führt der Weg über eine Holzbrücke, unter der das Wasser rauscht. Danach geht es weiter auf dem kleinen Wanderpfad durch hohes Gras, an Fischteichen und blühenden Streuobstwiesen vorbei.

Wanderung durch den schattigen Wald

Über Feldwege und ein kurzes Straßenstück führt mich die Wanderung in den Markgräfischen Wald bei Haidhofen. Die nächste Etappe geht auf Forstwegen durch den Mischwald, in dem nach einer längeren Strecke der Schloßberg ausgeschildert ist.

Durch große Steinformationen laufe ich zum Aussichtsfelsen bergauf. Oben angekommen erwartet den Wanderer und die Wanderin ein beeindruckendes Panorama über die Hügel und Täler der Fränkischen Schweiz und das beschauliche Haidhofen. Die Bank am Schloßberg ist der perfekte Platz für eine Rast zum Ausruhen.

Spannende Entdeckungen in Thuisbrunn

Anschließend geht es für mich wieder den Berg hinunter und an Feldern und grünen Obstwiesen vorbei bis nach Thuisbrunn. Die Wanderung führt einmal quer durch den Ort, wo es neben eine Brauerei, die Burg Thuisbrunn und sogar eine Lamafarm zu entdecken gibt. Vorbei an der imposanten Kirche führt die Rundwanderung jetzt zurück in Richtung Egloffstein.

Auf dem letzten Teilstück wandere ich neben satt grünen Kalkmagerrasen, die auch als Thuisbrunner Leiten bekannt sind, und am Bach durch das Tal - von dem aus der Wanderer auch beeindruckende Kletterfelsen sehen kann. Im "Todsfeldtal" überquere ich den Wasserwiesenbach und wandere das letzte Stück immer entlang eines kleinen Bächleins zurück nach Egloffstein.

Verwandte Artikel
was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren