Hallerndorf
Wirtschaft

Volksbank hat 3600 Kunden im Gemeindegebiet Hallerndorf

Das Anlagevolumen der Raiffeisen-Volksbank in Hallerndorf beträgt 53 Millionen Euro. Seit 125 Jahren gibt es die Bank im Ort. Dies wurde gefeiert.
Artikel drucken Artikel einbetten
Beim Tag der offenen Tür  der Volksbank Hallerndorf   Foto: Mathias Erlwein
Beim Tag der offenen Tür der Volksbank Hallerndorf Foto: Mathias Erlwein

Die Raiffeisen-Volksbank gibt es seit 125 Jahren in Hallerndorf. Das wurde gebührend gefeiert, mit einem Gottesdienst zum Auftakt des Festabends im Rathaussaal und einer großen Jubiläumsfeier mit Tag der offenen Tür an der Hallerndorfer Filiale. Der Vorstandsvorsitzende der Volksbank Forchheim, Gregor Scheller, erinnerte an die Gründungszeit: 1893 wurde die Raiffeisenbank Hallerndorf - damals unter dem Namen Darlehenskassenverein Schnaid-Hallerndorf - gegründet. Sie sei seitdem ein fester Bestandteil des Gemeindelebens in Hallerndorf. Erst 1904 wurde die Volksbank Forchheim gegründet. 1990 erfolgte dann die Fusion der Hallerndorfer Raiffeisenbank mit der Volksbank. 2003 wurde die Hallerndorfer Filiale komplett neu gestaltet. Heute werden im Filialbereich Hallerndorf rund 3600 Kunden bei knapp über 4100 Einwohnern im Gemeindegebiet mit einem Anlagevolumen von 53 Millionen Euro und einem Kreditvolumen von 44 Millionen Euro betreut. "Seit 125 Jahren wird in Hallerndorf die genossenschaftliche Idee gelebt. So lange stehen wir hier schon im Dienst unserer Kunden. Das macht uns stolz und ist ein besonderer Ansporn", ergänzte die Filialleiterin Karin Kropfelder. Essen und Getränke gab es zum Jubiläumspreis von 1,25 Euro. Die Aischtaler Musikanten sorgten für musikalische Unterhaltung. Für die kleinen Gäste gab es ein abwechslungsreiches Kinderprogramm mit einer großen Hüpfburg, Kinderecke und Gewinnspielen.



was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren