Forchheim
Unfall

Tödlicher Unfall bei Forchheim: Ersthelfer kämpfen vergeblich um das Leben des Unfallopfers

Am Dienstagvormittag kam es bei Forchheim zu einem schweren Unfall. Trotz schneller Hilfe starb ein 70-jähriger Autofahrer wenig später im Krankenhaus.
Artikel drucken Artikel einbetten
Trotz schneller Hilfe starb am Dienstag ein 70-jähriger Autofahrer nach einem Unfall bei Forchheim. Foto: Feuerwehr Forchheim-Stadt
Trotz schneller Hilfe starb am Dienstag ein 70-jähriger Autofahrer nach einem Unfall bei Forchheim. Foto: Feuerwehr Forchheim-Stadt
+3 Bilder

Tödlicher Unfall im Kreis Forchheim: Nach einem Verkehrsunfall am Dienstagvormittag auf der Kreisstraße zwischen Gosberg und Forchheim starb ein 70-jähriger Autofahrer im Krankenhaus.

Gegen 10 Uhr fuhr der 70-Jährige laut Polizei die Staatsstraße in Richtung Forchheim. Auf Höhe des Verkehrsübungsplatzes kam er aus bislang ungeklärten Gründen in einer Kurve alleinbeteiligt von der Fahrbahn ab und fuhr in einen Graben.

Ersthelfer kämpfen vergeblich um das Leben des Unfallopfers

Andere Verkehrsteilnehmer sahen das auf der Seite liegende Unfallfahrzeug, befreiten den 70-Jährigen und leisteten Erste Hilfe. Ein verständigter Rettungsdienst und ein Notarzt übernahmen die ärztliche Versorgung vor Ort. Trotz der schnellen Hilfe: Nach dem Transport in ein Klinikum starb der aus dem Landkreis Forchheim stammende Mann.

Auf Anordnung der Staatsanwaltschaft Bamberg kam ein Sachverständiger an die Unfallstelle und unterstützte die Beamten der Polizeiinspektion Forchheim bei der Klärung der Unfallursache. Die Kreisstraße war für die Dauer der Verkehrsunfallaufnahme gesperrt.

Zur Unterstützung bei der Verkehrsregelung und Bergung des Fahrzeuges waren Kräfte der Freiwilligen Feuerwehr vor Ort. An dem Opel entstand ein Sachschaden in Höhe von zirka 10.000 Euro.

Ebenfalls am Dienstag kam es bei Pegnitz zu einem schweren Unfall: Dort schwebt eine Frau in Lebensgefahr - drei weitere Menschen wurden verletzt.

Für diesen Artikel wurde die Kommentarfunktion deaktiviert.