Laden...
Ebermannstadt
Arbeitsunfall

Mann (50) trennt sich beim Holzsägen in der Fränkischen Schweiz Teil des Daumens vollständig ab

In der Fränkischen Schweiz hat sich ein 50-jähriger Mann einen Teil seines Daumens vollständig abgetrennt. Der Mann war dabei Holz zu sägen.
Artikel drucken Artikel einbetten
Bei einem Arbeitsunfall mit einer Säge hat sich ein Mann aus dem Kreis Forchheim mittelschwer verletzt. Symbolfoto: pixabay.com/Pezibear
Bei einem Arbeitsunfall mit einer Säge hat sich ein Mann aus dem Kreis Forchheim mittelschwer verletzt. Symbolfoto: pixabay.com/Pezibear

Am Mittwochnachmittag (25. März 2020) hat sich in der Fränkischen Schweiz ein schwerer Arbeitsunfall ereignet. Ein 50-Jähriger trennte sich beim Sägen von Brennholz einen Teil seines Daumens vollends von der Hand ab.

Wie die Polizei berichtet, war der Mann auf seinem Anwesen in Ebermannstadt (Kreis Forchheim) dabei Brennholz zu sägen, als er aus Unachtsamkeit mit dem rechten Daumen an das Sägeblatt kam. Zum Zerkleinern der Holzstücke verwendete der Mann eine Kappsäge.

In der Folge trennte er sich einen Teil des Daumens vollständig ab. Der 50-Jährige wurde mittelschwer verletzt. Ein Notarzt behandelte den Mann. Anschließend kam er zu weiteren medizinischen Versorgung in eine Spezialklinik, in der Hoffnung, das abgetrennte Daumenglied wieder anzunähen.

Verwandte Artikel

Kommentare (0)

Für diesen Artikel wurde die Kommentarfunktion deaktiviert.