Ebermannstadt

Trotz Bahn-Verspätung: Äthiopier rennt vom letzten auf den ersten Platz

Sensation beim 16. Fränkische Schweiz Marathon: Obwohl der Äthiopier Firaa´Ol Eebbisaa Nagahoo einige Minuten zu spät startete, gewann er den Lauf.
Artikel drucken Artikel einbetten
Eebbisaa Nagahoo. Foto: Matthias Hoch
Eebbisaa Nagahoo. Foto: Matthias Hoch
Die Bahn war schuld. Weil sein Agilis-Zug einige Minuten Verspätungen hatte, verpasste der Äthiopier Firaa´Ol Eebbisaa Nagahoo den Startschuss beim 16. Fränkische Schweiz Marathon. Mit den Worten: "Wo geht es denn hier zum Marathon?" stand der Läufer plötzlich vor unserem FT-Fotografen Matthias Hoch.

Nachdem der Nachzügler erfahren hatte, dass die Teilnehmer bereits einige Minuten unterwegs waren, spurtete er los. Mit Erfolg: Der Äthiopier Firaa´Ol Eebbisaa Nagahoo kämpfte sich trotz seiner Verspätung auf den ersten Platz und gewann den Marathon (02:33:54) mit rund sechs Minuten Vorsprung zum Zweitplatzierten.

Kommentare (0)

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren