Pretzfeld
Unfall

Tödlicher Unfall bei Wannbach

Am Montagmorgen um 8.35 Uhr hat sich auf der Verbindungsstraße zwischen Pretzfeld und Wannbach (Kreis Forchheim) ein tödlicher Verkehrsunfall ereignet. Eine 39-jährige Frau aus dem Kreis Forchheim erlag vor Ort noch ihren schweren Verletzungen.
Artikel drucken Artikel einbetten
Foto: Josef Hofbauer
Foto: Josef Hofbauer
+8 Bilder
Die Frau in einem BMW mit Erlanger Kennzeichen geriet aus Pretzfeld kommend kurz vor Wannbach aufs Bankett, verlor die Kontrolle über das Fahrzeug, der Wagen schlitterte quer über die Straße. Dabei krachte ein entgegenkommender Mitsubishi-Geländewagen mit Forchheimer Kennzeichen frontal in die Beifahrerseite des BMW.

Die Notärzte und Helfer kämpften vor Ort um das Leben der Unfallverursacherin, die aber an der Unglücksstelle starb. Der 48-jährige Fahrer des Geländewagens kam mit leichten Verletzungen davon.

Wie das Polizeipräsidium Oberfranken am späten Vormittag berichtet, kam die Frau aus dem Landkreis Forchheim mit ihrem BMW in einer langgezogenen Linkskurve aus bislang ungeklärter Ursache zunächst nach rechts ins Bankett. Im weiteren Verlauf geriet der Wagen ins Schleudern und kam auf die Gegenfahrbahn. Hier prallte die Frau mit der Beifahrerseite ihres Fahrzeugs in den entgegenkommenden Geländewagen mit Anhänger. Dessen 48-jähriger Fahrer konnte nicht mehr reagieren.

Durch den Aufprall zog sich die 39-Jährige schwerste Verletzungen zu. Trotz sofortiger Erste-Hilfe-Maßnahmen und dem schnellen Einsatz von Rettungsdienst und Notarzt verstarb die Frau noch an der Unfallstelle. Der Fahrer des Geländewagens kam mit leichten Verletzungen in ein Krankenhaus.

Auf Anordnung der Staatsanwaltschaft Bamberg stellten die Beamten der Polizei Ebermannstadt das Fahrzeug der Frau sicher. Während der Unfallaufnahme war die Staatsstraße im Bereich der Unfallstelle komplett gesperrt. Die örtlichen Feuerwehren waren bei der Bergung und zu Verkehrsmaßnahmen eingesetzt. Im Einsatz waren die Feuerwehren aus Egloffstein, Kirchehrenbach, Wannbach und Pretzfeld. Es entstand Sachschaden in Höhe von etwa 10.000 Euro.

Kommentare (0)

Für diesen Artikel wurde die Kommentarfunktion deaktiviert.