Baiersdorf
Bildung

Susanne Stahl ist neue Rektorin in Baiersdorf

Die Mittelschule in Baiersdorf (Kreis Erlangen-Höchstadt) hat eine neue Rektorin: die gebürtige Nürnbergerin Susanne Stahl.
Artikel drucken Artikel einbetten
Susanne Stahl Foto: Pauline Lindner
Susanne Stahl Foto: Pauline Lindner
+4 Bilder

Susanne Stahl wurde als Rektorin der Mittelschule Baiersdorf von Schulrätin Cornelia Schindler in ihr Amt eingeführt. Die 43-Jährige hat in ihrer bisherigen Laufbahn Bayerns Schullandschaft kennengelernt. 2001 startete sie nach dem ersten Examen in Dachau, um dann alsbald in den Spessart umzuziehen. Sieben Jahre unterrichtete sie im ländlichen Milieu in Heimbuchenthal bei Aschaffenburg Mittelschüler, aber auch an der Berufsschule.

Seit zwei Jahren Konrektorin

2012 kehrte sie in ihre Geburtsstadt Nürnberg zurück und lehrte als wissenschaftliche Mitarbeiterin an der Uni Nürnberg. Gleichzeitig war sie Lehrerin an einer großen Stadtschule. Vor zwei Jahren wechselte sie nach Baiersdorf auf die Stelle der Konrektorin.

Für Schindler hat sie damit eine "gründliche Vorbereitung" auf ihre vielgestaltige Aufgabe hinter sich gebracht. Als Lehrerin an der Schule fühle Stahl sich in ihrem Element, wie sie in ihrer Antrittsrede mit dem Goldschopf-Pinguin versicherte.

Die ganze Schule feierte mit ihr. Die achte Klasse überraschte sie mit "Stars": Handpuppen interpretierten alle bekannten Songs mit dem Namen Susanne. Die Schülersprecherinnen Hannah Schardt und Julia Stanke testeten die Zeichenbegabung ihrer Kunstlehrerin in der Manier der Montagsmaler. Mädchen aus der sechsten und achten Klasse führten einen flotten Tanz auf. Und das Kollegium füllte eine Tasche mit kleinen Gegenständen und witzigen Sprüchen zu deren Einsatz im Schulalltag. Die Hauswirtschaftsschüler hatten ein kaltes Büfett vorbereitet.

Langensendelbachs Bürgermeister Oswald Siebenhaar (FW), der stellvertretende Schulverbandsvorsitzende, erinnerte an die "extreme Schnappatmung nach dem Pisa-Schock". Nur, so seine Konklusion, sei die OECD (Organisation für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung) eine von der Wirtschaft geprägte Organisation. So lasse der Test für die 15-Jährigen wichtige Faktoren wie Wohlfühlen und einen Ansprechpartner außer Acht.

Der Schulverband stelle das Equipment für die Mittelschule, alles andere sei die Aufgabe der Menschen an der Schule. Er versicherte, dass alle beteiligten Gemeinden den Schulstandort und die dortige Atmosphäre schätzen.

Mit 193 Schülern hat Baiersdorf eine übersichtliche Größe, die Schule sei gut ausgestattet und gut geführt, stellte auch Schindler fest. Und es gebe einen Elternbeirat, der fest hinter der Rektorin stehe, wie dessen Vorsitzender Uwe Nunweiler versicherte.



was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren