Forchheim
Hoteleinweihung

Stefan Effenberg kam zur Eröffnungsfeier nach Forchheim

Das Arivo-Aparthotel mit Schülerwohnheim in Forchheim wurde seiner Bestimmung übergeben. Unter den Ehrengästen war Ex-Fußballprofi Stefan Effenberg.
Artikel drucken Artikel einbetten
Mit den von Stefan Effenberg (2. v. r.) handsignierten Seidlakrügen wurde angestoßen (v. l.): Marcus Thiele ("Projekt Bauart"), Matthias Mösel, Ewald Maier (Sparkasse Forchheim), Rosi Kraus, Pater Stefan Stöhr, Mathilde Hartmann und Thomas Siebenhaar Foto: Leo Hühnlein
Mit den von Stefan Effenberg (2. v. r.) handsignierten Seidlakrügen wurde angestoßen (v. l.): Marcus Thiele ("Projekt Bauart"), Matthias Mösel, Ewald Maier (Sparkasse Forchheim), Rosi Kraus, Pater Stefan Stöhr, Mathilde Hartmann und Thomas Siebenhaar Foto: Leo Hühnlein
+11 Bilder

Das Arivo-Aparthotel mit dem Trakt des Don-Bosco-Schülerwohnheims wurde im Beisein zahlreicher Ehrengäste seiner Bestimmung übergeben. Darunter war auch Ex-Fußballprofi Stefan Effenberg, der versprach: "Ich komme wieder."

In einer kurzweiligen Feier wurde das Hotel am Donnerstagabend nun auch offiziell eröffnet. Im gesonderten Teilbereich des Gebäudes, das künftig auch die neue Heimat für Schüler und Jugendliche während ihrer schulischen oder beruflichen Ausbildung in Forchheim sein wird, herrscht bereits reger Betrieb. Dieser Trakt ersetzt die bisherige Don-Bosco-Jugendherberge im östlichen Stadtteil und bietet mit 50 Zweibettzimmern und zwei barrierefrei eingerichteten Einzelzimmern Platz für 102 Auszubildende.

Freizeitmöglichkeiten

Im Sinne Don Boscos werden die Jugendlichen sozialpädagogisch begleitet. An Freizeitmöglichkeiten bietet das neue Wohnheim Aufenthaltsräume mit Billardtisch, Kicker und Tischtennisplatte. Im Außenbereich gibt es einen Platz zum Basketballspielen.

Zahlreiche Gäste aus der Lokalpolitik, Vertreter des Forchheimer Mittelstandes und Marketings sowie der am Bau beteiligter Firmen nahmen die Einladung gerne an. Pater Stefan Stöhr (Don Bosco) nahm die zeremonielle Einweihung vor und sprach von einem "Glücksfall" für alle vom Bau profitierenden Parteien.

Inhaber und Gastgeber Matthias Mösel hatte zuvor die zeitlichen Entwicklungsschritte des Neubaus reflektiert. Thomas Siebenhaar (Geschäftsführer "Projekt Bauart") gab einen Einblick in planerische Anforderungen und die technische Umsetzung preis.

Vize-Landrätin Rosi Kraus (CSU) betonte, dass Forchheim und der Landkreis durch dieses Projekt gleich vierfach gewinnen würden: von einem modernen Hotel, von Gastronomie mit "beeindruckendem Ambiente", von einer "hervorragenden Unterkunft" für Schüler und Jugendliche und letztlich von einem "attraktiven Arbeitgeber für Menschen in der Region".

Nach den Grußworten von Mathilde Hartmann als Stellvertreterin der Stadt Forchheim schloss der ehemalige Fußballnationalspieler Stefan Effenberg als Vertreter der VR-Bank Schmalkalden den Reigen ab. Er übergab den Ehrengästen von ihm handsignierte Bierkrüge mit dem Wappen des FC Bayern München und versprach, bald wieder als Gast hierher zurückzukehren.

Schon auf der "Maierl-Alm"

Einen besonderen Auftritt hatte Matthias Mösel für die musikalische Untermalung des Abends noch in der Hinterhand: Mit "DJ Roger Miller" und den Saxofonisten "Saintro-P", die eigens aus Tirol anreisten und bereits für ihn auf der "Maierl-Alm" fungierten, schallten die Beats.

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren