Forchheim
Gottesdiensttest

St. Johannis in Forchheim fordert politisch heraus

In St. Johannis Forchheim werden die evangelischen Gläubigen durch einen Gottesdienst geleitet, der musikalische, geistige und politische Nahrung bietet.
Artikel drucken Artikel einbetten
Die  Kirche St. Johannis  vor dem Bahnhof am Eingangstor der Stadt  erinnert     daran, dass die Protestanten   im katholischen    Forchheim    fest verankert sind.   Ekkehard Roepert
Die Kirche St. Johannis vor dem Bahnhof am Eingangstor der Stadt erinnert daran, dass die Protestanten im katholischen Forchheim fest verankert sind. Ekkehard Roepert

Das Urteil unseres Testers:

Der 11. August 2019 ist ein sonniger und warmer Sommer-Sonntag in Forchheim, der sehr gut für einen Ausflug oder einen Freibadbesuch geeignet scheint. Dennoch ist das Gotteshaus in der Zweibrückenstraße 38 gut gefüllt. Die Besucher machen nicht den Eindruck, ihrer Pflicht gerecht werden zu müssen, auch die Konfirmanden scheinen mit Freude dabei zu sein. Dieser Eindruck verstärkt sich unmittelbar nach dem Gottesdienst: Rund um die Stehtische, an denen Kaffee ausgeschenkt und Plätzchen angeboten werden, stehen die Gläubigen bei Gesprächen, die sich auch um die eben gehörte Predigt drehen. Die Kirchgänger von St. Johannis vermitteln den Eindruck, eine überdurchschnittlich engagierte und interessierte Glaubensgemeinschaft zu bilden.

Die Bewertung im Einzelnen:

1. Einstieg Aus dem Stand verbreitet Pfarrer Enno Weidt eine Stimmung der Unbekümmertheit und der Zuversicht, wenn er auf den Epheserbrief hinweist und auffordert, "als Kinder des Lichts" zu wandeln. Sein Blickkontakt mit der Gemeinde ist aufmunternd. Dazu passt auch die erste musikalische Einladung aus dem Liederheft für die Gemeinde: Kommt, atmet auf. 2. Musik Die Pfarrei hat mehrere Organisten zur Verfügung, der Kantorei eilt seit vielen Jahren ein exzellenter Ruf voraus. Auch an diesem Sonntag zieht der Organist die richtigen Register - die singende Gemeinde und der Organist hören sich. "Weck die tote Christenheit aus dem Schlaf der Sicherheit", steht beispielsweise auf dem Programm. Organist und Sänger wirken gleichermaßen aufgeweckt. 3. Lesungen Der Lektor nimmt sich die Zeit, seinen Text nicht nur zu lesen, sondern die Bedeutung der Worte auch zu spüren. Sein Vortrag ist flüssig, in angenehmer Lautstärke und so akzentuiert, dass der Zuhörer sich eingeladen fühlt, diese klassischen Sätze aus dem Matthäus- Evangelium - Ihr seid das Salz der Erde und Man zündet kein Licht an, um es unter den Scheffel zu stellen - sofort am eigenen Leben zu reflektieren. 4. Predigt Enno Weidts Predigt zeigt, was an der Bibel visionär ist. Sie zeigt, wie die Vision Jesajas von den Schwertern, die zu Pflugscharen werden, beispielsweise in der Kunst aufgegriffen wurde. Oder von kirchlichen Widerstandskämpfern in der ehemaligen DDR, die ein Symbol der Pflugscharen als Aufnäher trugen und damit die Staatsmacht herausforderten, die eine "Wehrkraftzersetzung" befürchtete. "Hoffnung ist der Treibstoff des Lebens", verdeutlicht Weidt in seiner Predigt, die den Bogen in die Nikolaikirche von vor 30 Jahren schlägt - und gleichzeitig die gegenwärtige BRD anprangert, die als einer der größten Waffen-Exporteure der Welt agiert. Der Prediger kann glaubhaft betonen: "Jesaja fordert heraus." 5. Abendmahl Ein Abendmahl ist an diesem 11. August nicht vorgesehen. Doch ein Kirchensprecher weist darauf hin, dass es mindestens einmal im Monat gefeiert wird.

6. Segen Enno Weidt schafft es, dass sich die Gläubigen nicht nur gesegnet, sondern auch als Akteure fühlen. Dazu trägt noch vor dem Schlusssegen die segensreiche Verknüpfung mit der Jahreslosung bei: Suche Frieden, jag ihm nach! 7. Ambiente Die im neugotischen Stil erbaute Kirche St. Johannis steht für ein Ambiente der Einfachheit und Freundlichkeit. An sonnigen Tagen bringen die bunten Kirchenfenster des Altarraums und der hellrote Teppich in der Mitte des Kirchenschiffes eine enorme Leuchtkraft in das Gebäude. 8. Kirchenbänke St. Johannis bietet den Gläubigen, was in den wohl meisten evangelischen Kirchen Standard ist - schlichten, aber befriedigenden Sitzkomfort, angenehme Freiheit für Beine und Ellenbogen. 9. Beleuchtung Die hellen Wände und die farbenfrohe Fenstergestaltung von St. Johannis geben dem neugotischen Gotteshaus vor allem in der warmen Jahreszeit eine leichte, offene und zugleich behagliche Ausstrahlung. 10. Sinne Die Heiterkeit dieser Veranstaltung nährt sich, noch ehe der Gottesdienst richtig losgeht, von den unbekümmerten Gesprächen der Konfirmanden. Oder auch vom quirligen Spiel der Orgel zum Auftakt und zum Auszug. Unmittelbar neben der Kirchentür sind die Gläubigen nach dem Gottesdienst an Stehtischen zu Kaffee und Gebäck eingeladen.

Warum ein Gottesdiensttest?

Wir wollen mit unserem Gottesdienst-Test die Kirchen ein wenig mehr ins Blickfeld der Öffentlichkeit rücken. Unter Kirchgängern, Geistlichen und Lesern soll eine Diskussion darüber entstehen, was einen guten Gottesdienst ausmacht. Dieses in der Regel sonntägliche Treffen hat für evangelische wie katholische Christen ja bis heute eine große Bedeutung. Soll lebender Ausdruck des Christseins sein. Wir haben uns für eine Bewertung nach objektiven Kriterien theologische Hilfe geholt bei den Professoren Martin Stuflesser (Würzburg), er ist auch Berater der deutschen Bischofskonferenz, und Martin Nicol (Erlangen), der mit seinem Buch "Weg im Geheimnis" ein Plädoyer für den evangelischen Gottesdienst abgibt. Ergänzt werden objektive Kriterien um die subjektiven Eindrücke, die unsere Kollegen gewonnen haben. Alle Berichte unserer Serie finden Sie auf unserer Übersichtsseite zum Gottesdiensttest. Dort finden Sie auch ausführliche Infos.

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren