Erlangen
Handball-Bundesliga

Wieder ein Schritt nach vorn

Der HC Erlangen holt auch gegen Minden ein Unentschieden und sieht sich in seiner positiven Entwicklung bestätigt.
Artikel drucken Artikel einbetten
Nico Büdel machte als Spielmacher eine gute Figur und war nach Christoph Steinert erfolgreichster Schütze beim HC Erlangen im Heimspiel gegen Minden.Sportfoto Zink
Nico Büdel machte als Spielmacher eine gute Figur und war nach Christoph Steinert erfolgreichster Schütze beim HC Erlangen im Heimspiel gegen Minden.Sportfoto Zink
Nach dem Punktgewinn in Lemgo erkämpften sich die Bundesliga-Handballer des HC Erlangen auch im Heimspiel gegen Minden ein wichtiges Unentschieden. Die Mannschaft von Trainer Adalsteinn Eyjolfsson trennte sich mit 26:26 vom Gast aus Ostwestfalen und zeigte sich vor allem in der Offensive stark verbessert.

HC Erlangen - TSV GWD Minden 26:26
In den ersten 20 Minuten dominierten vor allem die Offensiv-Reihen die Begegnung und die Führung wechselte im Minuten-Rhythmus. Christoph Steinert, der sich seit Wochen in einer bestechenden Form befindet, führte sein Team mit überlegten Würfen aus der Distanz wie auch vom Siebenmeter-Punkt zu einem Zwei-Tore-Vorsprung und auch Nico Büdel, der nach 20 Minuten das Zepter auf der Spielmacher-Position übernahm, brachte den HC Erlangen zur Pause in eine gute Ausgangsposition für die zweite Halbzeit (15:14).

Nach dem Seitenwechsel schalteten die Gastgeber einen Gang hoch: Angetrieben von knapp 3400 Zuschauern hielten die Mittelfranken den Gast auf Distanz und bauten - aus einer konstanten Abwehr heraus - ihren Vorsprung auf vier Tore aus (24:20). Doch Minden fand die passende Antwort, drehte die Partie innerhalb kürzester Zeit und sah fünf Minuten vor dem Ende wie der Sieger aus. Im Angesicht der drohenden Niederlage holten die Erlanger - wie schon in Lemgo - nun noch einmal alles aus sich heraus und erkämpften sich ein Unentschieden. Kurz vor Schluss hatte der HCE sogar noch die Chance auf den Siegtreffer, konnte diese jedoch nicht mehr nutzen.

Trotzdem war Eyjolfsson sehr zufrieden: "Meine Mannschaft hat heute offensiv das beste Spiel gemacht, seitdem ich hier Trainer bin. Ich habe sehr viel Gutes gesehen und sehe das Spiel als weiteren Schritt nach vorne." Sein Trainerkollege Frank Carstens tat sich etwas schwerer mit einer Analyse: "Ich kann die Begegnung nur schwer einschätzen. Nach dem 24:20 für Erlangen sahen wir schon wie der Verlierer aus, dann waren wir kurz davor, hier zu gewinnen. Ich bin zufrieden mit dem Punkt." red
HC Erlangen: Skof, Katsigiannis - Sellin (3), J. Link (1) , Lux, Haaß, Büdel (6), Bissel, Stranovsky, Schäffer (1), N. Link (4), Steinert (7/4), Thümmler (2), Bayer, Schröder (2)
Verwandte Artikel
was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren