Erlangen
Handball

Vizemeister ist zu stark für den HC Erlangen

Der HC Erlangen hat den Rückrundenauftakt in der Handball-Bundesliga gegen die SG Flensburg-Handewitt klar verloren.
Artikel drucken Artikel einbetten
Das Duell zwischen dem Flensburger Magnus Roed  (re.) und dem Erlanger Jonas Link gibt die Kräfteverhältnisse zwischen der SG und den Mittelfranken wieder. Sportfoto Zink
Das Duell zwischen dem Flensburger Magnus Roed (re.) und dem Erlanger Jonas Link gibt die Kräfteverhältnisse zwischen der SG und den Mittelfranken wieder. Sportfoto Zink
Der amtierende Vizemeister entschied das ungleiche Duell in der Nürnberger Arena mit 29:20 für sich. Dabei erwischte der HCE einen guten Start: Torwart Nikolas Katsigiannis parierte einen Siebenmeter, auf der anderen Seite brachte Nikolai Link die Gastgeber in Führung, die bis zur Pause nur elf Gegentreffer zuließen (7:11). Nach dem Seitenwechsel zog die SG schnell auf 18:9 davon und hielt diesen Vorsprung bis zum Schlusspfiff.

Torgarant der Norddeutschen war Hampus Wanne, der neun Mal ins Erlanger Gehäuse traf, davon fünf Mal per Strafwurf. Auf Seiten der Hausherren waren Johannes Sellin, Kapitän Michael Haaß, Nikolai Link und Jonas Thümmler je drei Mal erfolgreich.
Verwandte Artikel
Noch keine Kommentare
Sie sind nicht angemeldet.
Sie müssen angemeldet sein, um Kommentieren zu können!
registrieren