LKR Forchheim
Frauenfußball

Schnaid und Burk machen den Octopus

Sowohl der Forchheimer Kreisligist als auch der Bamberger Kreisklassist zeigen keine Gnade und treffen acht Mal.
Artikel drucken Artikel einbetten
Trotz 14 Toren hat die SpVgg Reuth (grün) nach drei Spielen erst drei Punkte auf dem Konto. Am Samstag empfangen die "Kuckuck" in der Kreisklasse 1 die ungeschlagenen Drügendorferinnen. Archiv
Trotz 14 Toren hat die SpVgg Reuth (grün) nach drei Spielen erst drei Punkte auf dem Konto. Am Samstag empfangen die "Kuckuck" in der Kreisklasse 1 die ungeschlagenen Drügendorferinnen. Archiv
Der TSV Brand hat auch im zweiten Spiel in der Bezirksoberliga keinen Gegentreffer kassiert. Die erste Pleite musste Bezirksliga-Aufsteiger Effeltrich einstecken. In der Kreisliga ER/PEG gab es zwei Partien mit je drei Eigentoren. Stöckach führt dank eines Tores mehr die Kreisklasse 2 an.


Bezirksoberliga Mittelfranken

SC Wernsbach-Weihenzell -TSV Brand 0:5
Beim Spiel gegen den Aufsteiger setzte sich Brand souverän durch. Der TSV diktierte das Geschehen: Nach einer Flanke von Nicole März verwandelte Evi Schlagenhaufer bereits in der dritten Minute einen Abpraller. Stephanie Barabas baute die Führung aus (18.). Erst nach der Pause fiel das ersehnte und verdiente dritte Tor: Schlagenhaufer verwertete einen Pass von Antonia Hartmann (53.). Auf Traumpass von Iris Neubig erzielte Hartmann das 0:4 (61.). Den Schlusspunkt setzte Susanne Kolb nach einem Querpass von Lena Übel (65.). red


Bezirksliga Mittelfranken 1

FC Schlaifhausen - TSV Frauenaurach 2:5
Mit Frauenaurach hatte Schlaifhausen eine harte Nuss zu knacken, wurde kalt erwischt und lag bereits in der 13. Minute nach drei eklatanten Abwehrfehlern mit 0:3 hinten. Erst in der Folge gelang es der Heimelf, sich zu befreien. Angela Pieger verkürzte mit einer schönen Einzelaktion (20.). Praktisch im Gegenzug stellte der TSV jedoch den alten Abstand wieder her und kam kurz vor der Pause sogar zum 1:5. Nach dem Wechsel zeigte sich die Walberlaelf deutlich verbessert. Nach einem Einwurf setzte sich Pieger gut durch und fand in der Mitte Vannessa Weigler, die zum 2:5 einschob (63.). Zwei weitere gute Chancen nutzte der FC nicht. cg

TSV Zirndorf - SpVgg Effeltrich 5:1
Im Landkreis Fürth trafen zwei Neulinge aufeinander, dennoch endete die Begegnung eindeutig, weil die SpVgg laut Trainer Christian Wagner "einen sauschlechten Tag erwischt" hatte. Der Schiedsrichter habe sich dem mäßigen Niveau der Partie angepasst. Bei den Foulelfme-terentscheidungen gegen Effel-trich (8./45.) lag er allerdings richtig. Nach dem 2:0 (13.) gab es wegen Handspiels auch für die Gäste einen Strafstoß, den diese verschossen. Erst fünf Minuten vor Schluss gelang Gina Obert der Ehrentreffer, ehe Zirndorf das Ergebnis in die Höhe schraubte (88./90.). rup


Bezirksliga Oberfranken West

DJK Teuchatz - FC Fortuna Roth 2:0
Die DJK war von Anfang an spielbestimmend. Weiß tankte sich an der Außenlinie durch, über Selina Heidig gelangte der Ball zu Elena Heidig, die das Leder zum 1:0 über die Linie drückte (36.). Mit einer - vermutlich schweren - Knieverletzung einer Rotherin ging es in die Kabinen. Mit Wiederanpfiff baute Fortuna mehr Druck auf, ehe Teuchatz das Heft wieder in die Hand nahm. Einen Eckball von Julia Lukard drosch Eva-Maria Weiß zum vermeintlichen 2:0 in die Maschen, ehe die Vorlagengeberin einräumte, dass es keine Ecke hätte geben dürfen. Doch Weiß holte sich den aberkannten Treffer zurück, als sie auf Zuspiel von Franziska Stöcklein direkt abzog (77.). red


Kreisliga ER/PEG

SV Schwaig - FC Burk 0:8
Ohne fünf Stammspielerinnen fuhr Burk zum Schlusslicht. Das machte sich aber zunächst kaum bemerkbar, denn bereits nach sechs Minuten traf Mandy Nehmer zum 0:1. Ihren Schuss aus elf Metern parierte die Torhüterin zwar, beim Nachschuss ließ sie ihr aber keine Chance. Es folgten weitere gute Chancen, die beste vergab Steffi Sauer (15.). Danach verflachte das Spiel, bis FC-Trainerin Saskia Fischer in der 39. Minute mit einem satten Linksschuss auf 0:2 stellte. In Halbzeit 2 brach der Bann endgültig. Nehmer (49./60./69.) und die eingewechselte Theresa Leipold (55./68./87.) dienten sich gegenseitig als Vorlagengeber und bescherten ihren Farben einen Kantersieg, der die Gäste auf Rang 3 bringt. Die Burker Torhüterin Jenny Späth war nur ein Mal gefordert. ns

TSV Ebermannstadt - SpVgg Hüttenbach 2:2
Trotz zweimaliger Führung holte der TSV nur einen Punkt. Erneut gaben Konzentrationsmängel den Ausschlag. Ebs fehlte von Anfang die Spannung, ging aber mit dem ersten guten Angriff in Führung: Christin Alisch flankte, eine Hüttenbacherin bugsierte den Ball vor der einschussbereiten Anna-Lena Adami ins eigene Netz (18.). Aufgrund von Fehlpässen blieben die Gäste gefährlich, Ebermannstadt hätte den Sack aber zumachen können.
Auch die zweite Halbzeit war nicht schön anzuschauen. Der Unparteiische zog mehrmals den Unmut beider Mannschaften auf sich und machte das Spiel hektisch. Adami (46.) und Annika Friedrich (60.) vergaben das 2:0, so dass eine Kopie des ersten Treffers zum Ausgleich führte, diesmal war Mirjam Meusel die Leidtragende (69.). Zwei klare Tätlichkeiten von beiden Teams ahndete der Referee nur mit einer gelben Karte. Dann glückte Ebs die erneute Führung: Einen Freistoß brachte Marie-Magdalena Nützel scharf in den Strafraum, wo eine Gästespielerin den Ball erneut im eigenen Gehäuse versenkte (78.). Doch die SpVgg steckte nicht auf und nutzte kurz vor Schluss einen Stellungsfehler der Innenverteidigung zum 2:2 (86.). ala

DJK Eggolsheim - SV Langensendelbach 0:7
Der kleine Platz kam dem SVL nicht entgegen. Erst nach dem Seitenwechsel kamen die Gäste auf Touren und zeigten gegenüber der befreundeten DJK keine Gnade. Neben drei Gastgeschenken in Form von Eigentoren trafen Janin Müller (3) und Coach Simone Konieczny. red

SV Hetzles - FC Herzogenaurach 1:2
In der Anfangsphase spielte sich das Geschehen meist im Mittelfeld ab. Die Gäste ließen Ball und Gegner gut laufen. Michaela Meier steckte zu Elena Dehmer durch, deren Abschluss wehrte SV-Torhüterin Miriam Betz ab, doch Nina Assmann versenkte den Abpraller (30.). Die Gastgeberinnen fanden nach der Pause immer besser ins Spiel, ließen aber einige Möglichkeiten liegen. Der Ausgleich fiel trotzdem: Amelie Mehl verwandelte einen fragwürdigen Handelfmeter (80.). Kurz vor Schluss setzte jedoch Nadine Grosser zum Schlussspurt durch die Mitte an und vollendete nach Doppelpass mit Dehmer zum 2:1-Siegtreffer für den FC. red


Kreisklasse 1 ER/PEG

TSV Drügendorf - SpVgg Heßdorf 4:1
Die erfahrenen Drügendorferinnen ließen dem Neuling kaum eine Chance. Vanessa Sponsel (3.), Sabine Souifi (26.) und Nadine Distler (61.) brachten den TSV auf die Siegerstraße. Den Anschlusstreffer durch Bianca Helm (68.) beantwortete Anna Fuchs prompt (73.). red

ATSV Erlangen - SpVgg Reuth 4:2
Trotz der zweitmeisten Tore steht Reuth - wie gewohnt - im Mittelfeld. Die frühe Führung von Annika Popp egalisierte der ATSV schnell (8.), dann glich Popp (22.) wiederum im Gegenzug den Erlanger Vorsprung aus. Doch die Gastgeberinnen trafen noch zwei Mal (60./88.). red


Kreisklasse 2 ER/PEG

Stöckach (4:0 gegen den TSC Bärnfels) und Obertrubach (3:0 gegen den SV Weilersbach) bleiben ungeschlagen. Für den FC trafen Luisa Ruder (2), Hanna Wölfel und Ina Pickelmann, bei der SG jubelten nach der Pause Christina Merz (2) und Theresa Lay.


Kreisklasse Bamberg Süd

SV Dörfleins - Schnaid/Rothensand 0:8
Anna-Lena Schuberth legte den Grundstein für den deutlichen Erfolg (15./44.). Angetrieben von Trainerin Tanja Fritsch, die einen Viererpack schnürte (61./65./81./90.) gab die DJK nach der Pause mächtig Gas. Für die weiteren Treffer sorgten abermals Schuberth (70.) und Sandra Stöcklein (85.). red


was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren