LKR Forchheim
Frauenfußball

Schlaifhausen rückt die Verhältnisse zurecht

Im Hinspiel hatte sich der Bezirksligist dem Neuling Effeltrich 2:3 geschlagen gegeben. Diesmal behielt der FC knapp die Oberhand.
Artikel drucken Artikel einbetten
Wie im Hinspiel ging es zwischen Schlaifhausen (grün) und Effeltrich eng zu: Luisa Wölfel (Mi.) nimmt es mit den Gästespielerinnen Laura Keil (li.) und Doppeltorschützin Gina Obert (re.) auf.  Foto: Picturedreams
Wie im Hinspiel ging es zwischen Schlaifhausen (grün) und Effeltrich eng zu: Luisa Wölfel (Mi.) nimmt es mit den Gästespielerinnen Laura Keil (li.) und Doppeltorschützin Gina Obert (re.) auf. Foto: Picturedreams
Nach der ersten Niederlage des Jahres hat Brand auch das Verfolgerduell mit Nürnberg/Fürth verloren und gibt den zweiten Platz in der Bezirksoberliga an den Gegner ab. Trainerin Martina Nögel bewahrte den SV Langensendelbach vor dem zweiten Remis in Folge, damit ist der SV wieder auf Kurs Durchmarsch in die Bezirksliga. Den zweiten direkten Aufstiegsplatz der Kreisliga ER/PEG festigte der FC Burk, der seine Aufgabe locker löste und vom Ausrutscher des TSV Ebermannstadt profitierte.

In der Kreisklasse 1 überlässt die SpVgg Reuth als einzige Mannschaft aus dem Landkreis Forchheim das Aufstiegsrennen den Erlangen-Höchstadtern. Obertrubach und Stöckach bleiben dem Spitzenreiter der Kreisklasse 2, FC Schnaittach II, auf den Fersen.


Bezirksoberliga Mittelfranken: SG Nürnberg/Fürth - TSV Brand 2:1

Stephanie Barabas brachte die Gäste nach gut einer halben Stunde in Führung, doch nur eine Minute später glich die SG aus. Die zur zweiten Halbzeit eingewechselte Jacqelin Simon avancierte in der 57. Minute zur Jokerin für die Mannschaft des früheren Frauenauracher Trainers Steve Cyrson. red


Bezirksliga Mittelfranken 1: FC Schlaifhausen - SpVgg Effeltrich 4:3

Gina Obert war bereits nach sieben Minuten mit einem Distanzschuss erfolgreich und ließ die SpVgg von einer Wiederholung des Hinspielerfolgs träumen. Doch Schlaifhausen stellte sich auf die vorhersehbaren, langen Bälle der Gäste ein, zudem wurde Christina Stein dank intensiver Bewachung von Katharina Prechtel fast komplett aus dem Spiel genommen. Einen Rückschlag bedeutete die verletzungsbedingte Auswechslung von Angela Pieger (28.). Praktisch mit dem Pausenpfiff gelang Luisa Wölfel per Freistoß dennoch der Ausgleich.

In der Anfangsphase der zweiten Halbzeit präsentierte sich den Zuschauern am Fuße des Walberlas das gleiche Bild: Erneut Obert traf aus dem berühmten Nichts zum 1:2 (67.). Quasi im Gegenzug egalisierte wieder Wölfel auf Zuspiel von Ina Kügel in den Strafraum. Fast im Minutentakt kombinierte sich der FC gefährlich vor das Gästetor. Mit ihren Toren Nummer 3 und 4 (81./84.) brachte Wölfel das Team der Trainer Kurt Finze und Christian Groh auf die Siegerstraße. Der Anschlusstreffer von Jessica Miess kam zu spät (88.). cg


Kreisliga ER/PEG: SV Langensendelbach - SC Oberreichenbach 3:2

Die Gastgeberinnen brauchten 20 Minuten, um ihren Rhythmus zu finden, suchten dann aber schnurstracks den Weg zum Tor: Anja Eisenwinter gelang das 1:0 (35.). Doch der SCO schlug noch vor der Pause durch seine Torschützin vom Dienst, Nadja Noghreh, zurück (41,). Die zweite Halbzeit war deutlich besser anzusehen: Janin Müller brachte den SV erneut in Führung (50.), die jedoch wieder nicht lange hielt; Marie Dörfler erzielte das 2:2 (63.). Zum Zünglein an der Waage wurde die routinierte Martina Nögel, die den Siegtreffer für den Tabellenführer markierte (81.). red


FC Burk - SV Offenhausen 8:0

Das deutliche Ergebnis war auch der Tatsache geschuldet, dass die Gäste von Beginn an nur zu zehnt agierten und daher in der eigenen Hälfte eingeschnürt wurden. So dauerte es nicht lange, bis Julia Rose aus der Drehung zum 1:0 traf (10.). Im Zehn-Minuten-Takt besorgten wiederum Rose (2) und Sina Dziumbla den 4:0-Pausenstand.

Nach dem Seitenwechsel waren die Gäste auf Schadensbegrenzung aus und zogen sich noch weiter zurück. Der FC fand mit Steilpässen aber Lücken. Rose legte auf Natascha Späth quer, die zum 5:0 einschob (65.), ehe Rose wieder selbst zuschlug (70.). Alexandra Loukas per Beinschuss (80.) und abermals Rose (88.) sorgten für den Endstand. ns


DJK Eggolsheim - TSV Ebermannstadt 3:2

Mit dem vierten Sieg nach der Winterpause schuf sich die DJK ein kleines Polster zu den Abstiegsrängen und versetzte den Ebser Bezirksligaträumen einen Dämpfer. Die erste halbe Stunde gehörte der Heimelf, die ihre Chancen jedoch nicht nutzte. Erst ein Freistoß, den Magdalena Dötzer unter die Latte nagelte, bescherte Eggolsheim die Führung (20.). Bis zur Pause befreite sich Ebermannstadt aus der Umklammerung.

In der zweiten Halbzeit war es ein ausgeglichenes Spiel mit Möglichkeiten auf beiden Seiten. Larissa Grimm erhöhte erst auf 2:0 (65.), ehe Anna-Lena Adami einen Foulelfmeter zum Anschluss verwandelte (69.). Nicole Valenta stellte bei ihrem Comeback in der Schlussminute auf 3:1, Adamis zweiter Streich in der Nachspielzeit war nur Ergebniskosmetik. jha


SpVgg Hüttenbach - SV Hetzles 0:1

Eine Viertelstunde vor Schluss gelang Carina Ebenhack der einzige Treffer der Partie, als Viktoria Rodrigues Pais am Sechzehner querlegte. Weitere gute Chancen vergaben die "Hunnen". Durch die knappe Niederlage bleibt der Absteiger in Gefahr, in die unterste Liga durchgereicht zu werden. rup


Kreisklasse 1 ER/PEG: SpVgg Reuth - SpVgg Erlangen III 1:3

Nach der Pleite im Verfolgerduell dürfte die SpVgg aus dem Rennen um die Kreisliga sein. Die Drittvertretung des Landesligisten verbesserte sich derweil auf den Aufstiegsrelegationsplatz. Für Reuth traf Annika Popp zum 1:2 (70.). rup


TSV Drügendorf - ATSV Erlangen 1:7

Im Gegensatz zur Partie unter der Woche gegen Großgründlach traten die ersatzgeschwächten Drügendorferinnen wieder an, kamen aber kräftig unter die Räder. Offensichtlich haben die Gastgeberinnen ein Ausdauerproblem, denn Lisa Götz brachte den TSV nach torloser erster Halbzeit in Führung (55.), ehe Erlangen aufdrehte. rup


Kreisklasse 2 ER/PEG

Während sich der Primus Schnaittach II zu einem 4:3 in Neunhof mühte, erledigten die Verfolger ihre Aufgaben souverän. Der FC Stöckach machte seinen Heimsieg gegen Herpersdorf dank Katja Meifert (2.), Eva Singer (5.) und Susanne Schwarz (36.) schon vor der Pause klar. Die SG Obertrubach/Kirchenbirkig hatte bei der SG Brand/Eckenhaid II ebenfalls keine Probleme. Vanessa Büttner (10.), Theresa Lay (14./64.) und Katrin Schmitt (44.) schossen ein 4:0 heraus, ehe den Gastgeberinnen der Ehrentreffer gelang (93.). rup


Kreisklasse Bamberg Süd: SV Pettstadt - DJK Schnaid/Rothensand 0:2

Die Gäste legten los wie die Feuerwehr, Melanie Seeberger markierte mit ihrem ersten Saisontor die schnelle Führung (3.). Die DJK verpasste es nachzulegen und passte sich im weiteren Verlauf dem Spiel der Gastgeberinnen an, von denen keine Gegenwehr kam. Nach der Pause erhöhte Trainerin Tanja Fritsch nach einem Freistoß auf 0:2 (67.), womit die Entscheidung gefallen war. red
Verwandte Artikel

Kommentare (0)

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren