LKR Forchheim
Frauenfußball

Schlaifhausen kassiert dritte Niederlage in Folge

Der FC verlor zum ersten Mal seit dem Abstieg in die Kreisliga drei Spiele in Folge. Dank des Polsters aus der Hinrunde herrscht aber keine akute Gefahr.
Artikel drucken Artikel einbetten
Die Schlaifhausenerin Stefanie Lassner setzt sich hier gegen eine Herzogenauracherin durch und schließt ab, allerdings erfolglos. Das Kreisliga-Spiel gegen den Patenverein ging für die Gastgeberinnen um Lilli Götz (re.) mit 0:2 verloren.  Fotos: Manuel Drummer
Die Schlaifhausenerin Stefanie Lassner setzt sich hier gegen eine Herzogenauracherin durch und schließt ab, allerdings erfolglos. Das Kreisliga-Spiel gegen den Patenverein ging für die Gastgeberinnen um Lilli Götz (re.) mit 0:2 verloren. Fotos: Manuel Drummer
+2 Bilder

Die SpVgg Effeltrich hat dank eines knappen, aber verdienten Erfolgs gegen Kellerkind Adelsdorf den Aufstiegsrelegationsplatz der Frauenfußball-Bezirksliga Mittelfranken übernommen. Der FC Burk bleibt Vorletzter, weil er gegen ersatzgeschwächte Langensendelbacherinnen nicht über ein Remis hinauskam. Für den Neuling war es der erste Punkt des Jahres.

Der SV Hetzles kam zwar in Reichenschwand unter die Räder, steht in der Kreisliga ER/PEG aber nach wie vor ganz oben. Alleiniger Spitzenreiter der Kreisklasse 1 ist jetzt die SpVgg Reuth, die souverän gegen Großdechsendorf gewann und vom Ausrutscher des ATSV Erlangen profitierte. Die Bezirksoberligisten DJK Teuchatz und TSV Brand kassierten jeweils sieben Gegentore.

Bezirksoberliga Mittelfranken: SpVgg Greuther Fürth II - TSV Brand 7:2

Zwar gelangen Brand wie im Hinspiel (2:4) zwei Tore, doch die Revanche missglückte deutlich. Nach elf Minuten führte die SpVgg auch dank der Ex-Schlaifhausenerin Luisa Wölfel bereits mit 2:0. Hannah Wölfel stellte nach einem Abpraller den Anschluss her (26.). Dann hielt Johanna Stegmaier ihre Vorderleute in der Partie, bis die Fürther Wölfel wieder zuschlug (33.). Auf Zuspiel von Stephanie Barabas verkürzte Hannah Wölfel ins lange Eck zum schmeichelhaften 2:3 (44.). Mit dem 4:2 zog Luisa Wölfel dem TSV den Zahn (57.), später legte sie ihren vierten Treffer nach (70.). Melisa Begovic (66.) und ein Eigentor (78.) waren für den Endstand verantwortlich. mg

Bezirksoberliga Oberfranken: SpVgg Ebing - DJK Teuchatz 7:0

Von "Eb" könnte der Aufsteiger Albträume gehabt haben. Ebings Caroline Eberth sorgte mit fünf Treffern fast im Alleingang für die höchste Saisonpleite der DJK, die ohne Ersatzspielerin antrat. Zudem trafen Jasmin Gube und Lisa Lieder für den Tabellenführer.red

Bezirksliga Mittelfranken 1: SpVgg Effeltrich - SC Adelsdorf 2:1

Effeltrich kam nur langsam in die Gänge, weil die abstiegsbedrohten Gäste einen massiven Abwehrriegel aufbauten. Nach einem Eckball lief der SCA jedoch in einen Konter. Michelle Drummer bekam die Kugel am eigenen 16er, spielte Doppelpass mit Gina Obert, ehe sie von der Torauslinie für Christina Stein servierte, die nur noch den Fuß hinhalten musste (20.). Nach einem zu kurzen Rückpass erzielte Marie Mönius den glücklichen Ausgleich (26.). Danach setzte sich Torfrau Sofia Zimmermann mehrfach gut in Szene. Nach der Pause ließ die Heimabwehr nichts mehr zu. Auf der anderen Seite nagelte Stein das Leder an den Außenpfosten (70.). Doch Franziska Erlwein zimmerte einen Freistoß aus 30 Metern unhaltbar, weil leicht abgefälscht, zum 2:1 ins Netz (86.). roh

SV Langensendelbach - FC Burk 1:1

Bereits nach vier Minuten stellte Janin Müller auf 1:0, nachdem sie Burks Abwehr überlaufen hatte. Doch der Gast antwortete prompt: Sina Dziumbla setzte sich über rechts durch, ihren Pass in die Schnittstelle verwertete Alexandra Loukas freistehend (8.). Danach erarbeitete sich der FC mehr Spielanteile. Die beste Chance auf die Führung hatte Laura Schmidt, die aus gut 25 Metern das Lattenkreuz traf. Nach der Pause fehlte Burk die Durchschlagskraft. Auf der anderen Seite hatte Müller den Siegtreffer auf dem Fuß, Torhüterin Jenny Späth rettete aber im Eins-gegen-eins. ns

Kreisliga ER/PEG: FC Reichenschwand - SV Hetzles 6:2

Der dezimierte Kader entschuldigte die indiskutable Hetzleser Leistung nur teilweise. Während Reichenschwand um jeden Ball kämpfte und schön kombinierte, ließ der SV alles vermissen. Der FC führte einen Einwurf schnell aus, Hanna Vogel traf zur Führung (6.). Das 2:0 erzielte sie nach einer Ecke völlig freistehend mit dem Bauch (22.). Ähnlich fiel der dritte Treffer von Kristina Linhard (34.). Die lethargischen Gäste mussten kurz vor der Pause das 0:4 von Janina Engelhard hinnehmen. Im zweiten Durchgang kam Hetzles auch mal in die gegnerische Gefahrenzone, doch es folgte das 5:0 von Johanna Linnert im Nachschuss eines Freistoßes (55.). Fünf Minuten später machte Linhard das halbe Dutzend voll, ehe Julia Wagner nach Ecke von Carina Mehl den ersten Ehrentreffer besorgte (63.). Kurz vor Schluss legte sie per Alleingang das Tor zum Endstand nach.cam

TSV Ebermannstadt - FC Pegnitz II 6:1

Der TSV schoss sich am Wochenende warm für das Spitzenspiel gestern Abend in Obereichenbach. Zudem gaben Annika Köferlein und Marie-Magdalena Nützel ihr Comeback. Anna-Lena Adami brachte Ebs nach einem Schnittstellenpass von Rebecca Martin in Führung (15.). Annika Friedrich und Nina Peppel stellten binnen zwei Minuten auf 3:0 (28., 30.), Adami erhöhte (43.). Mit veränderter Aufstellung waren die Gastgeberinnen im zweiten Durchgang nicht mehr so zwingend. Friedrich (67.) und Leonie Delabays mit ihrem ersten Saisontor (87.) schraubten das Ergebnis in die Höhe, dazwischen gelang der Bayernliga-Reserve mit einem sehenswerten Distanzschuss der Ehrentreffer. sal

FC Schlaifhausen - FC Herzogenaurach 0:2

Die ersatzweise von Spielerin Michaela Meier betreuten Gäste kamen zwar nur mit einer Auswechselakteurin, doch auch Schlaifhausen hat mit Ausfällen zu kämpfen. Zudem verletzte sich in der sechsten Minute Spielführerin Angela Pieger, was für Unordnung beim FCS sorgte. Zu diesem Zeitpunkt führten die Pumas bereits, denn Tina Jeschke hämmerte den Ball nach einem schönen Spielzug kurz nach dem Anstoß unhaltbar ins Eck. Schlaifhausen hatte keine wirkliche Chance. "Wir waren zu weit weg vom Gegner und hatten zu viele Ballverluste", klagte Trainer Kurt Finze, dessen Team sogar noch Glück hatte, dass Elena Dehmer nur die Latte traf (20.). Nach der Pause machten die Gastgeberinnen zehn Minuten Druck, Katharina Drummer hätte ausgleichen können. Dann verflachte die Partie, ehe erneut Jeschke von der Mittellinie allein auf die Keeperin zulief und den FCH mit dem 0:2 belohnte (88.).rup

DJK Eggolsheim - FC Schnaittach II 7:1

Larissa Grimm und Jana Berner sorgten dafür, dass die DJK mit einer knappen Führung in die Pause ging. Danach machten es Nicole Valenta (2) und Grimm mit einem Hattrick deutlich.

SG Obertrubach - ASV Weisendorf 2:1

Lena Hofmann glich den Rückstand mit dem Pausenpfiff aus. Vanessa Büttner bescherte der SG den dritten Sieg in Serie.red

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren