Ebermannstadt
Fußball

Roland Beck verlässt TSV Ebermannstadt

Zeit für etwas Neues: Roland Beck und der TSV Ebermannstadt aus Kreisklasse 2 haben sich auf ein Ende der Zusammenarbeit im Sommer geeinigt.
Artikel drucken Artikel einbetten
Nach dreieinhalb Jahren endet beim TSV Ebermannstadt die Ära Roland Beck. Der Verein und der Trainer einigten sich, die Zusammenarbeit nach der laufenden Saison, in der der TSV noch aussichtsreich im Rennen um die beiden ersten Plätze der Kreisklasse 2 ER/PEG liegt, zu beenden. Beck hatte den Job bei seinem Stammverein in der Winterpause 2014/15 nach einer turbulenten Hinrunde übernommen und - seit Sommer 2016 mit Walter Horsch als Assistenten - ein spielstarkes Team aufgebaut.

Er integrierte sukzessive Kicker aus der eigenen Jugend in die erste Mannschaft und scheiterte mit der jungen Truppe zwei Mal erst am letzten Spieltag am Aufstieg in die Kreisliga. Der sportliche Leiter des TSV, Norbert Schleicher, betont die hervorragende Arbeit, die Beck abgeliefert habe, hofft nun aber, durch den Wechsel neue Impulse setzen zu können. Gespräche mit potenziellen Nachfolgern seien bereits angelaufen.

Mit dem 41-Jährigen verabschiedet sich auch Horsch, der aus beruflichen Gründen kürzertreten will. "Dreieinhalb Jahre sind ein ganz normaler Zyklus. Wir wollen uns mit dem bestmöglichen Ergebnis verabschieden. Allerdings haben wir mit Langensendelbach und Baiersdorf II zwei wahnsinnig konstante Mannschaften vor uns", erklärte Beck.
was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren