Eckental
Tennis

Profis spielen in Eckental auf neuem Teppichboden

Um die Ausrichtung des ATP-Challenger-Turniers weiter zu gewährleisten, hat das House of Sports in einen fünfstelligen Betrag investiert.
Artikel drucken Artikel einbetten
Der neue Teppichboden im House of Sports  Foto: Fabian Reisch
Der neue Teppichboden im House of Sports Foto: Fabian Reisch
+1 Bild

In weniger als sechs Wochen strömen wieder Tennisprofis aus der ganzen Welt ins beschauliche Eckental in Erlangen-Höchstadt an der Grenze zum Landkreis Forchheim, um beim 23. ATP-Challenger-Turnier im House of Sports um die Siegertrophäe zu kämpfen. Die Vorbereitungen für die Indoor-Veranstaltung vom 28. Oktober bis 3. November laufen auf Hochtouren - mit einer großen Neuerung.

So schlagen Stars und Nachwuchstalente in diesem Jahr auf einem brandneuen Teppich auf. Vor allem im Bereich hinter der Grundlinie waren die Abnutzungserscheinungen für die Spielervereinigung ATP (Association of Tennis Professionals) zu stark, um erneut grünes Licht für den rund 20 Jahre alten Nadelvliesboden zu geben.

Seit Mai bietet der in der Farbkombination hellblau-dunkelblau verlegte Strukturvelour-Belag nicht nur hohen Laufkomfort und Gelenkschonung, sondern gewährleistet auch schnelle Spieleigenschaften. Die ATP hatte einen flachen Absprung des Balls zur Voraussetzung gemacht, um den vergleichsweise engen Verhältnissen in der Vierfeld-Tennishalle gerecht zu werden.

75 000 Euro an Investitionen

Für das "gallische Dorf" in Eckental sei die Investition in Höhe von rund 75 000 Euro natürlich eine große Herausforderung, verdeutlicht Turnierdirektor Marcus Slany. Ohnehin stehen die internationalen deutschen Hallentennismeisterschaften aufgrund von verstärkten Sicherheitsauflagen, Brandschutzkonzepten und stetig steigenden Preisgeldern Jahr für Jahr auf wackeligen Beinen.

Hinzu kommen die geballten Reformen auf der Challenger-Tour: Nur noch sieben statt bislang neun Turniertage erfordern durch die gleichzeitige Erweiterung auf ein 48er-Feld im Einzel (bislang 32) höhere Kapazitäten in Hotels und auf Trainingsplätzen.

"Wir sind froh, ein starkes Netzwerk aus über 150 Partnern an unserer Seite zu haben, um die vielfältigen Anforderungen zu meistern", sagt Slany. Ein solider finanzieller Grundstock und das außerordentliche Engagement der über 100 ehrenamtlichen Helfer seien die "Basis für die Zukunft des Turniers".

Welche Profis die Zuschauer während der bayerischen Herbstferien im House of Sports bewundern dürfen, steht noch in den Sternen. Die Hoffnung auf den ein oder anderen Publikumsmagneten aus den Top 100 der Weltrangliste dürfte aber auch in diesem Jahr in Erfüllung gehen. 2018 gewann der Franzose Antoine Hoang an seinem 23. Geburtstag seinen ersten Titel auf der Tour, die Doppelkonkurrenz entschieden die amtierenden French-Open-Sieger Kevin Krawietz (Coburg) und Andreas Mies für sich.

Tickets sind vor Ort an der Tageskasse erhältlich. Weitere Infos unter www.challenger-eckental.de.far

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren