LKR Forchheim
Frauenfußball

Oberreichenbach zeigt Burk die Grenzen auf

Zum Abschluss der Hinrunde in der Kreisliga ER/PEG traf der Tabellenführer auf seinen schärfsten Verfolger und distanzierte diesen überraschend klar.
Artikel drucken Artikel einbetten
Katja Haskowic (re.) und der FC Burk kassierten im Gipfeltreffen zum Ende der Hinrunde in der Kreisliga ER/PEG bei Tabellenführer SC Oberreichenbach eine deutliche Niederlage.  Archivbild: Christian Wagner
Katja Haskowic (re.) und der FC Burk kassierten im Gipfeltreffen zum Ende der Hinrunde in der Kreisliga ER/PEG bei Tabellenführer SC Oberreichenbach eine deutliche Niederlage. Archivbild: Christian Wagner

Die Frauen des SV Hetzles stoppten ihre Talfahrt in der Fußball-Kreisliga ER/PEG mit dem ersten Sieg seit Ende September, die SG Schlaifhausen/Weilersbach verharrt auf einem Abstiegsplatz. Der TSV Brand ist nach der dritten Niederlage in Folge am Tabellenende der Bezirksoberliga angekommen. Effeltrich und Aufsteiger Ebermannstadt bleiben nach Niederlagen in der Bezirksliga im Mittelfeld.

Die BOL und Bezirksliga Oberfranken sind bereits in der Winterpause, wobei die DJK Teuchatz und der SV Waischenfeld am kommenden Wochenende noch einmal ranmüssen. Die DJK Schnaid-Rothensand gab ihren Platz an der Sonne in der Kreisliga wieder ab, da die Partie in Ketschendorf ausfiel.

Bezirksoberliga Mittelfranken: TSV Brand - DJK Nürnberg-Eibach 1:3

Vor dem Wochenende waren die Kontrahenten punktgleich, jetzt stehen die Nürnbergerinnen auf Rang 6, Brand trägt die rote Laterne. Schon in der zweiten Minute fiel das 0:1 durch einen Distanzschuss nach einer Ecke. Danach blieben die TSVlerinnen unkonzentriert und den Zweikämpfen fern. Christina Heri erlief einen Fehlpass und legte ihn an Torhüterin Abbe Engler vorbei (10.). Dann verlagerte sich das Geschehen allmählich Richtung Gästetor, doch die DJK hielt den Laden dicht. Nach einem klaren Foul an Evi Schlagenhaufer verkürzte diese vom Punkt (28.).

Die dadurch freigesetzte Energie nahm Brand mit in den zweiten Durchgang, doch das nächste Tor fiel auf der anderen Seite: Erneut Heri bestrafte den TSV mit einem Lupfer nach einem Konter (55.). Die Heimmannschaft arbeitete die restlichen 35 Minuten auf den Anschlusstreffer hin, doch die Belohnung blieb aus - genauso wie die gelben Karten, die sich einige Spielerinnen beider Teams verdient gehabt hätten. sko

Bezirksliga Mittelfranken 1: FC Schnaittach - TSV Ebermannstadt 1:0

Eine unglückliche Last-Minute-Niederlage erlebten die Ebser Damen in Schnaittach. Der TSV spielte von Anfang an couragiert, mit viel Mut und Leidenschaft. Es entwickelte sich ein intensives und ausgeglichenes Spiel, bei dem es torlos in die Pause ging. Nach dem Seitenwechsel hatte Ebermannstadt die größeren Chancen, blieb im Abschluss jedoch unglücklich. Quasi mit der letzten Aktion des Spiels traf Schnaittach nach einer Ecke per Kopf zum Sieg.sal

SpVgg Effeltrich - SC Adelsdorf 0:3

Adelsdorf fand besser ins Spiel und erarbeitete sich Chancen, auf dem tiefen Platz endeten viele Aktionen aber in einer Rutschpartie. Effeltrich versuchte es mit langen Bällen. Eva Funke köpfte nach knapp einer halben Stunde zum 0:1 ein.

Trotz zweier verletzungsbedingter Wechsel behielt der SCA in der zweiten Hälfte die Oberhand, versuchte es vor allem über die Außenbahnen. Nach Pässen in die Schnittstelle verwerteten Marie Mönius (61.) und Alicia Martin (66.) zum Endstand. Der SpVgg gelangen noch einige Vorstöße, darunter ein ein Freistoß im Strafraum nach einem Rückpass-Missverständnis, doch mit Glück hielt Adelsdorf die Null.red

Kreisliga ER/PEG: SC Oberreichenbach - FC Burk 7:2

Von Beginn an entwickelte sich ein temporeiches Spiel. Während Burk versuchte, sich spielerisch zu befreien, setzte die Heimmannschaft auf lange Bälle auf die Offensivkräfte Sophia Heilscher und Nadja Noghreh. Einen zu kurz geratenen Rückpass erlief Heilscher, scheiterte an Ersatz-Torfrau Jennifer Bornemann, dafür brachte Jasmin Honisch den Abpraller im leeren Tor unter (7.). Burks Defensive hatte alle Hände voll zu tun, doch nach gut einer halben Stunde glich Natascha Porzelt nach einer Ecke von Theresa Leipold und Zuspiel von Sina Schmitt per Drehschuss aus (31.). Mit zwei mustergültige Sololäufen stellte Noghreh binnen zehn Minuten die Weichen wieder auf Heimsieg (34., 44.).

Der FC kam druckvoller aus der Kabine, aber Sophia Heilscher erhöhte schnell (47.), Leipold setzte sich gut durch und verkürzte auf 2:4 (54.). Zudem gab Schmitts Fernschuss den Gästen Hoffnung (60.). Als Noghreh einen an Heilscher verursachten Elfmeter verwandelte, war die Messe gelesen (64.). Heilscher ließ den verdienten Primus zwei weitere Male jubeln (71., 82.). napo

Schlaifhausen/Weilersbach - SpVgg Erlangen II 0:4

Obwohl der BOL-Tabellenführer spielfrei war, half nur eine Erlangerin in der Reserve aus. Das Unglück nahm dennoch bereits in der 13. Minute seinen Lauf: Sandra Ossege umlief Torhüterin Heike Finze nach einem Ball durch die Gasse. Diese verhinderte zunächst das 0:2, doch Elisabeth Sangra Sole legte per Kopf nach einer Flanke nach (21.).

Stephanie Reinhardt traf mit Hilfe des Innenpfostens aus der Ferne zum 0:3 (65.) und sorgte im Nachsetzen nach einem Freistoßabpraller für den Endstand (75.). Die einzige Gelegenheit für die Gastgeberinnen vergab Lea Finze (70.).rup

SG Obertrubach - DJK Eggolsheim 1:5

Larissa Grimm verwertete eine Flanke von Viktoria Schlund zur Gästeführung (12.), die Vorlagengeberin erhöhte nach einem Schuss von Anne Betz, den SG-Torhüterin Annika Neubig abprallen ließ (34.). Dann unterlief Neubig zwei Mal ein Fehlpass, den Stefanie Glaß (55.) und Schlund (59.) jeweils aus 30 Metern direkt ausnutzten. Grimm stellte per Alleingang auf 0:5 (73.), kurz danach gelang Verena Rupprecht mit Wut im Bauch der Ehrentreffer. rup

SV Hetzles - SV Schwaig 4:2

Beide Mannschaften mussten sich mit dem matschigen Untergrund des regendurchtränkten Platzes zurechtfinden. Nach einer einstudierten Ecke traf Sandra Benesch per Kopf zum 1:0 (21.). Auf der anderen Seite verfehlte Julia Reh das Gehäuse knapp. Hetzles war effektiver, Amelie Mehl erhöhte auf 2:0 (28.). Schwaig gab nicht auf, scheiterte aber an Torfrau Sina Mehl oder schoss zu unplatziert. Ein Freistoß von Isabella Braun ging ans Aluminium. Stattdessen stellte Julia Wagner kurz vor der Pause aus der Distanz auf 3:0. In der Nachspielzeit der ersten Hälfte verwandelte Braun einen Foulelfmeter.

Nach der Pause erhöhte der SVS den Druck, Braun stellte mit einem platzierten Schuss aus dem Halbfeld den Anschluss her (52.). Danach wollten die Gäste zu viel, Nadine Kellner konterte für Hetzles, das in der zweiten Hälfte kaum in die gegnerische Gefahrenzone kam, zum Entstand (79.). red

Kommentare (0)

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren