LKR Forchheim
Fußball

Nur ein Duell in der Bayernliga-Relegation: Vielleicht Jahn gegen Bruck

Eine Mannschaft mehr, bis zu vier Spiele weniger pro Team. Die Relegation zwischen Bayern- und Landesliga geht diesen Sommer schneller über die Bühne.
Artikel drucken Artikel einbetten
In der Fußball-Bayernliga Nord standen sich die SpVgg Jahn Forchheim (li. Timo Noppenberger) und der FSV Erlangen-Bruck (re. Adem Selmani) bereits zwei Mal gegenüber. In der Relegation gegen den Abstieg könnte es erneut zu Hin- und Rückspiel kommen. Foto: Fraunholz/Archiv
In der Fußball-Bayernliga Nord standen sich die SpVgg Jahn Forchheim (li. Timo Noppenberger) und der FSV Erlangen-Bruck (re. Adem Selmani) bereits zwei Mal gegenüber. In der Relegation gegen den Abstieg könnte es erneut zu Hin- und Rückspiel kommen. Foto: Fraunholz/Archiv

Die Abstiegs-Relegation der beiden Bayernligen ist vom Bayerischen Fußball-Verband (BFV) modifiziert worden. Erstmals seit der Ligen-Reform 2012 wird nur eine Relegationsrunde mit Hin- und Rückspiel ausgetragen. Die Regelung sieht folgendermaßen aus: An der Relegation zu den beiden Bayernligen nehmen zwölf Mannschaften teil. Das sind die Vizemeister der fünf Landesligen sowie sieben Bayernligisten. Die Bayernliga Nord, die mit 18 Klubs spielt, schickt die Teams auf den Plätzen 14, 15, 16 und 17 in die Entscheidungsspiele. Die Süd-Staffel spielt nur mit 17 Teams. Hier müssen die Klubs auf den Plätzen 14, 15 und 16 die Relegation bestreiten. Nur die jeweils letzten Mannschaften der beiden Bayernligen steigen direkt ab.

Regionale Einteilung

Die zwölf Mannschaften werden nach regionalen Gesichtspunkten in sechs Paarungen eingeteilt. In Hin- und Rückspiel nach Europapokal-Modus werden dann also sechs Sieger ermittelt, die ab der Saison 2019/20 in der fünfthöchsten deutschen Spielklasse antreten werden.

Das bedeutet, dass anders als in den Vorjahren die beiden Teams auf den Bayernliga-Plätzen 14 in die Relegation müssen. Bisher musste nur der schlechtere Vierzehnte der beiden Gruppen relegieren. Dafür muss in diesem Jahr also nur eine statt bis zu drei Runden gespielt werden.

Bruck und Jahn wären dabei

Wäre die laufende Saison jetzt zu Ende, müssten folgende zwölf Teams in die Abstiegs-Relegation: FSV Erlangen-Bruck (14. BL Nord), FC Sand (15. BL Nord), SpVgg Jahn Forchheim (16. BL Nord), ASV Neumarkt (17. BL Nord), SpVgg Hankofen-Hailing (14. BL Süd), FC Ismaning (15. BL Süd), FC Unterföhring (16. BL Süd), ASV Rimpar (2. LL Nordwest), TSV Neudrossenfeld (2. LL Nordost), ASV Cham (2. LL Mitte), SC Eintracht Freising (2. LL Südost) und Türkspor Augsburg (2. LL Südwest). dme

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren