Eckental
Tennis

Letzter Deutscher in Eckental ist ausgeschieden

Das Halbfinale des ATP-Challenger-Turniers geht zwar ohne deutsche Beteiligung über die Bühne, dem Interesse der Zuschauer tut das aber keinen Abbruch.
Artikel drucken Artikel einbetten
Schied als letzter deutscher Spieler im Eckentaler Viertelfinale aus: Peter Gojowczyk aus München. Foto: Bertram Wagner
Schied als letzter deutscher Spieler im Eckentaler Viertelfinale aus: Peter Gojowczyk aus München. Foto: Bertram Wagner

Ein historischer Tag für das ATP-Challenger-Tennisturnier in Eckental (Landkreis Erlangen-Höchstadt): Ausverkauftes Haus mit rund 1000 Besuchern. Am Viertelfinaltag mussten sogar 100 Tennisfans abgewiesen werden, weil im House of Sports nicht genug Platz war. Einziger Wermutstropfen an diesem zehnstündigen Tennistag der besonderen Art: Die Einzel-Halbfinals am Samstag (ab 14 Uhr, zuvor um 12 Uhr ein Doppel) finden ohne deutsche Beteiligung statt, denn der Münchner Peter Gojowczyk verlor im "Spiel des Tages" in drei Sätzen gegen den Russen Evgeny Karlovskiy.

Nach Satzgewinn (6:4 nach 36 Minuten) für den Deutschen, dessen Serve-and-Volley-Spiel die Fans begeisterte, kassierte die Nummer 4 des Turniers ein Break zum 1:2. Nun stand die Partie auf des Messers Schneide: Zwei Breakchancen für Gojowczyk, doch zwei Mal segelten die Bälle ins Netz, Chance vertan, stattdessen 3:1 und nach dem nächsten Breakgewinn für den Russen zum 4:1 brachen die Dämme. Der Außenseiter bekam immer mehr Oberwasser, servierte schnell (oft über 200 Stundenkilometer) und platziert und ließ sich nicht mehr aufhalten. Er hatte auf dem Eckentaler Teppichboden immer die passende Antwort. Damit schied der letzte von 13 deutschen Teilnehmern aus.

Im Halbfinale trifft Karlovskiy auf den an Position 7 gesetzten Tschechen Jiri Vesely, der sich knapp gegen den Hamburg-Gewinner der Vorwoche, Botic Van de Zandschulp, durchsetzte. Apropos Drei-Satz-Spiele: Alle Viertelfinals gingen über die volle Distanz. Zudem stammten die acht Viertelfinalisten aus acht verschiedenen Nationen.

Am Samstag treffen die beiden Gesetzten Lloyd Harris aus Südafrika und Vesely (ab 14 Uhr) auf ihre Herausforderer Steve Darcis (Belgien) und Karlovskiy, Ob es wieder nur Drei-Satz-Spiele gibt? Eines ist ziemlich sicher: Auch am vorletzten Turniertag wird es volle Zuschauertribünen geben.

Viertelfinalergebnisse: Harris (Südafrika) - Lacko (Slowakei) 6:7 (5), 6:3, 6:3; Karlovskiy (Russland) - Gojowczyk 4:6; 6:2; 6:2; Vesely (Tschechien) - Van de Zandschulp (Niederlande) 3:6, 6:3, 6:4; Darcis (Belgien) - Marchenko (Ukraine) 6:7 (4), 7:6 (3), 6:3

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren