Buckenhofen
Handball

Lediglich ein Achtungserfolg des SV Buckenhofen

Gegen das Spitzenteam aus Neutraubling wirft der SVB 30 Tore, dennoch steht der Vorletzte der BOL nach 60 Minuten mit leeren Händen da.
Artikel drucken Artikel einbetten
SVB-Coach Christoph Schatz verfolgt eine Szene auf dem Spielfeld. Besonders die erste Halbzeit war enorm spannend.  Fotos: Sportfoto Zink
SVB-Coach Christoph Schatz verfolgt eine Szene auf dem Spielfeld. Besonders die erste Halbzeit war enorm spannend. Fotos: Sportfoto Zink
+3 Bilder
Der SV Buckenhofen war dem TSV Neutraubling trotz dezimierten Kaders mehr als 50 Minuten lang ebenbürtig. Nur ein Mal in dieser Saison erzielten die Handball-Männer aus dem westlichen Forchheimer Stadtteil mehr Treffer als gegen die Oberpfälzer. Letztlich setzten sich die besseren Individualisten der Gäste durch, die Mitglied eines punktgleichen Spitzentrios der Bezirksoberliga sind.


Männer, Bezirksoberliga: SV Buckenhofen - TSV Neutraubling 30:33

Nach wenigen Sekunden erzielte der TSV in seinem ersten Angriff das 0:1, dem die "Buckis" schnell den Ausgleich folgen ließen. Auch nach dem 2:4 blieben die Hausherren dran (4:4, 5.), doch das war der letzte Gleichstand der Partie. Immer wieder rückte der SVB bis auf einen Treffer an die Oberpfälzer heran (7:8; 12:13), vergab jedoch regelmäßig die gute Chancen zum erneuten Unentschieden. So ging der Tabellenvorletzte mit einem knappen 15:17-Rückstand in die Pause.

Im zweiten Durchgang setzten sich die Gäste schnell weiter ab (15:19), doch bereits fünf Minuten nach Wiederbeginn waren die "Buckis" wieder dran (18:19). Dieses Geschehen wiederholte sich mehrfach. Neutraubling vergrößerte den Abstand, bisweilen gar auf drei Tore, die SV-Männer zogen nach, ohne jedoch - trotz der vorhandenen Möglichkeiten - nochmal auszugleichen.

So war acht Minuten vor dem Ende und einem 28:29-Zwischenstand nichts entschieden. Dann allerdings häuften sich aufseiten der Gastgeber die technischen Fehler, zudem pfiffen die Unparteiischen die ein oder andere Aktion nicht ganz nachvollziehbar ab. Der TSV nutzte dies, um sich entscheidend auf 33:28 abzusetzen, ehe den Forchheimern mit den letzten Aktionen der Begegnung noch eine Resultatsverbesserung gelang. Lediglich bei der Niederlage gegen Altdorf (31:33) warf Buckenhofen mehr Tore.


Die Zeit rennt dem SVB davon

Unterm Strich war es eine ermutigende Vorstellung der Buckenhofener Männer. Gegen eines der Spitzenteams zogen sie sich prächtig aus der Affäre, ein Unterschied war kaum festzustellen. Angesichts der fortgeschrittenen Saison bleibt jedoch fraglich, ob es noch genügend Gelegenheiten gibt, die zum Klassenerhalt nötigen Punkte zu erkämpfen.
SVB: Weber, Zündt - Hübenthal (1), Ladwig (4), Mach (9/1), Rost (3/2), Schwarz (1), K. Winter (4), M. Winter (3), Wirth (5)
was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren