LKR Forchheim
Fußball

Landesliga: Der Jahn entführt einen Punkt

Dank Muhammed Abubakar nimmt Forchheim einen Punkt aus Feucht mit.Keine Chance hatte Baiersdorf bei Quelle Fürth.
Artikel drucken Artikel einbetten
Muhammed Abubakar verschaffte Jahn Forchheim einen glücklichen Punkt in Feucht. Foto: Sportfoto Zink
Muhammed Abubakar verschaffte Jahn Forchheim einen glücklichen Punkt in Feucht. Foto: Sportfoto Zink

Kreis ForchheimIn der Landesliga Nordost hätte sich Jahn Forchheim beim SC Feucht nicht über einen hohen Halbzeitrückstand beschweren dürfen, fand im zweiten Durchgang aber besser ins Spiel. Der Baiersdorfer SV sah bei der SG Quelle Fürth hingegen kein Land.

SC Feucht - SpVgg Jahn Forchheim 1:1

Das Auswärtsspiel gegen den Klassenprimus erwies sich für Jahn Forchheim als das erwartet schwere Spiel. Die Gäste, die ohne Trainer Christian Springer anreisten, wurden von Beginn an in die eigene Hälfte gedrückt.Der SC Feucht, der vor Wochenfrist bei Erlangen-Bruck die erste Saisonniederlage kassiert hatte, kam in den ersten sieben Minuten zu drei Hochkarätern. Noah Mengi (3.) rutschte am Fünfmeterraum weg, Stephan Königs Schuss von der Strafraumgrenze blockte Christian Städtler in höchster Not (6.) gleich doppelt. Den ersten Torschuss der SpVgg gab Fabian Hofmann ab, sein Abschluss aus 20 Metern stellte Andreas Sponsel im Feuchter Gehäuse jedoch vor keinerlei Probleme (10.). Immer wieder stand der bärenstarke Forchheimer Axel Hofmann im Mittelpunkt. Gegen Fabian Klose (20.) verhinderte Hofmann ebenso wie gegen Mengi (22.) mit tollen Reflexen das 0:1. Der Jahn konnte kaum für Entlastung sorgen, einzig bei einem Kopfball von Fabian Schwab war Sponsel gefordert (30.). Als Hofmann erneut gegen Klose parierte, schien der Gast das torlose Remis in die Kabine retten zu können (36.). Doch nachdem Mengi abermals in Szene gesetzt wurde, traf er am herauseilenden Hofmann vorbei zur verdienten Feuchter Führung (43.).

Allzu geschockt wirkten die Gäste indes nicht - ganz im Gegenteil: Mit der Hereinnahme von Muhammed Abubakar zeigten sich die Gäste im zweiten Durchgang spritziger und hielten vor 200 Zuschauern nun gut mit. Philipp Nagengast vergab nach einer Stunde die größte Ausgleichschance, nach starkem Dribbling von Abubakar parierte Sponsel bärenstark. Allmählich musste Forchheim mehr riskieren, Feucht bekam Raum zum Kontern. So hätte Tim Ruhrseitz das Spiel entscheiden können, abermals hieß der Sieger jedoch Hofmann (74.). Die Quittung bekam Feucht wenig später serviert: Nach einem Freistoß landete der Ball bei Abubakar, der zum 1:1-Endstand ins rechte Eck traf (80.). "Feucht hat zu Beginn viel Dampf gemacht. Nach der Pause haben wir das Gesicht gezeigt, das wir zeigen wollten", fasste Trainer Erkan Esen zusammen.

SpVgg: Hofmann - Misic (60. Nagengast), Lee, Städtler, Petschner, Fabian Hofmann, (54. Abubakar), Rupp, Güngör, Noppenberger, Schwab, Hoffmann (70. Goldammer).

SG Quelle Fürth - Baiersdorfer SV 7:1

Der Baiersdorfer SV musste frühzeitig die Hoffnung auf Punkte begraben. Christian Haag (14.) brachte die SG Quelle in Führung, Sebastian Glasner (20.) und Ahmet Kulabas (25.) machten frühzeitig alles klar. Fünf Minuten später hätte Kulabas per Strafstoß auf 4:0 erhöhen können, scheiterte jedoch an Alexander Fieber im BSV-Gehäuse. Dennoch gelang Fürth noch vor der Pause das vierte Tor, nach Hacken-Zuspiel von Tramaine Lawson traf Glasner (40.).

Den Ehrentreffer des BSV erzielte Sebastian Hofmann (51.), Haag (60.), Glasner (73.) und Kulabas (84.) schossen den Fürther Kantersieg heraus.

BSV: Fieber - Lehmann, Schmitt (42. Wurm), Kammermeyer, Maric (39. Hofmann), Geier, Joachim, Filian (67. Scheer), Heller, Bajic, Kraus.

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren