Höchstadt a. d. Aisch
Leichtathletik

Kürzdörfer fehlen zweieinhalb Sekunden

Über 800 Meter holt der Läufer des LSC Höchstadt zwar Rang 3, die Zeit ist aber zu langsam für die "Deutsche". Zwei Chancen bleiben ihm noch.
Artikel drucken Artikel einbetten
Marco Kürzdörfer (2.v.r.) vom LSC Höchstadt wurde bei der süddeutschen Meisterschaft zwar Dritter, verpasste aber in 1:54,10 Minuten die Quali für die DM in Nürnberg. Zwei Chancen bleiben noch. LSC
Marco Kürzdörfer (2.v.r.) vom LSC Höchstadt wurde bei der süddeutschen Meisterschaft zwar Dritter, verpasste aber in 1:54,10 Minuten die Quali für die DM in Nürnberg. Zwei Chancen bleiben noch. LSC
Marco Kürzdörfer hat als einziger Vertreter des LSC Höchstadt bei den süddeutschen Leichtathletik-Meisterschaften in Erding Bronze über 800 Meter gewonnen. Eigentlich war sein Start nicht geplant, aber nachdem er die Norm für die deutsche Meisterschaft im Juli in Nürnberg in Tübingen knapp verpasst hatte, entschied sich sein Trainer Markus Mönius für eine Meldung.

Auch die Konkurrenten aus München und Fürth waren auf die Quali für die nationalen Titelkämpfe aus, daher verständigten sich die Athleten darauf, kein reines Meisterschaftsrennen auf Platzierung zu absolvieren, sondern für Geschwindigkeit zu sorgen. Daraus wurde nichts: Einige Läufer sagten kurzfristig ab. Das Tempo auf der ersten Stadionrunde war zu langsam für eine Spitzenzeit.

Arian König-Ranneberg von der LG Stadtwerke München ging den Wettkampf zu verhalten an, daher übernahm Kürzdörfer nach 350 Metern die Initiative, bis der Angriff des starken Lukas Abele aus Hanau 200 Meter vor dem Ziel für klare Verhältnisse sorgte. Während der Hesse zu seinem zweiten Titel an diesem Wochenende lief, duellierten sich Kürzdörfer und König-Ranneberg bis zur Ziellinie - mit dem besseren Ende für den Münchener. In 1:54,10 Minuten gewann der LSCler zwar Bronze, verpasste die Norm aber um zweieinhalb Sekunden. Zwei Chancen bleiben ihm noch. mam
was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren