Ebermannstadt
Leichtathletik

Jonas Saffer knackt die deutsche Norm

Dank seiner 11,08 Sekunden über die 100 Meter in Ebermannstadt darf der Forchheimer zur deutschen U18-Meisterschaft.
Artikel drucken Artikel einbetten
Jonas Saffer (LG Forchheim) sprang mit 6,48 Metern an die Spitze der bayerischen Bestenliste.H. Hussong
Jonas Saffer (LG Forchheim) sprang mit 6,48 Metern an die Spitze der bayerischen Bestenliste.H. Hussong
+15 Bilder

Nach Wochen mit Regen und Veranstaltungsausfällen hatte der TSV Ebermannstadt Glück. Das Leichtathletik-Sportfest inklusive oberfränkischer Meisterschaften der U20 und U16 sowie der Kreismeisterschaft im Mehrkampf der U14 und U12 fand unter fast optimalen Bedingungen statt. Nur der Wind drehte gelegentlich auf und brachte bei sommerlichen Temperaturen etwas Abkühlung. Bürgermeisterin Christiane Meyer eröffnete das 42. Meeting zusammen mit dem TSV-Vorsitzenden Wolfgang Dürrbeck.

TSV Ebermannstadt

157 Teilnehmer aus 22 oberfränkischen Vereinen wurden mit Hilfe von 35 Kampfrichtern durch die Wettkämpfe geschleust. Den Titel sicherte sich der Ebermannstadter Julian Krause (M15) mit dem 1,78 Meter im Hochsprung. Zwar scheiterte er knapp an der DM-Norm von 1,80, doch mit seinem neuen persönlichen Rekord qualifizierte er sich zudem für die bayerische Meisterschaft und führt die Bestenliste dieser Altersklasse im Freistaat an.

Über die 100 Meter überraschte Krause im Vorlauf mit der A-Quali in 12,28 Sekunden. Im etwas langsameren Endlauf waren nur Johannes Sladek (12,45 s) und Max Hoffmann (12,51 s, beide LG Forchheim) schneller als Krause (12,57 s). Im Wettbewerb der 80 Meter Hürden gab es Gold für Hoffmann (12,10 s), der auch den Weitsprung gewann (5,57 m), und Silber für Krause (12,62 s).

Im Dreisprung landete die TSVlerin Anna-Lisa Ladwig bei 9,67 Metern und verließ die Sandgrube als Drittplatzierte. Berit Krause bekam für 1,49 Meter im Hochsprung der W15 Silber und die Fahrkarte zur "Bayerischen". Im Weitsprung regnete es Gold (4,77 m). Im Vierkampf der M12 landete Cosmo von Lange in der letzten Disziplin Ballwurf ganz vorne.

LG Forchheim

Jonas Saffer (U 20) von der LG Forchheim glänzte im Weitsprung mit einem Satz auf 6,48 Meter. Das reichte ebenso zur Goldmedaille wie seine 11,08 Sekunden über 100 Meter sowie 23,29 Sekunden über die doppelte Distanz. Zudem sicherte sich der 17-Jährige die Teilnahme an den deutschen U18-Meisterschaften. Sein Vereinskollege Clemens Gundermann war auf den 800 Metern konkurrenzlos (2:10, 45 Minuten) und holte sich im Speerwurf mit 36,85 Metern Silber.

Alexandra Pöhlmann kam über die 100 Meter auf die unterste Stufe des Podests (13,72 s). Emilia Dorn (W14) wurde sowohl über 80 Meter Hürden (13,68 s) als auch über 100 Meter (13,70 s) als auch im Weitsprung (4,55 m) Vizemeisterin. Dasselbe Ergebnis brachte Klara Flake im Kugelstoßen (8,24 m) und Diskuswerfen (23,58 m) zustande.

Die Forchheimer 4x100-Meter-Staffel der U16 verwies zwei Quartette der LG Bamberg auf die Plätze. Timo Bitter, Max Hoffmann, Henrik Hoffmann und Johannes Sladek rannten in 48,94 Sekunden zu Gold. Das weibliche Pendant der LG musste sich nur der TS Lichtenfels geschlagen geben. Emma Witt, Eva Krause, Emilia Dorn und Lena Saffer waren mit 54,38 Sekunden 18 Hundertstel langsamer als die Turnerschaft.

Der Vierkampf im Rahmen der Kreismeisterschaft der M13 war eine klare Sache zugunsten von Fabian Grüber. Der Forchheimer entschied die 75 Meter, Hoch- und Weitsprung sowie den Ballwurf für sich. Lena Saffers (W12) Siegesserie wurde nur im Weitsprung von LG-Kollegin Marie Sladek gestoppt.

TSV Neunkirchen am Brand

Der Vizetitel über die 800 Meter der M14 ging an Philipp Metter vom TSV Neunkirchen, der 3:01,71 Minuten unterwegs war. Einen dritten Platz holte er im Kugelstoßen (6,23 m). Alle Ergebnisse finden Sie unter https://ladv.de/veranstaltung/detail/17435/Ofr.-Meisterschaften-U20-U16-Kreis-MK-U14-U12-Ebermannstadt.htm.esc

Verwandte Artikel
was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren