Doch punktgleich mit dem FC Schweinfurt 05 stehen die Jahnler immer noch auf einem Spitzenplatz und zählen weiter zu den schärfsten Verfolgern des noch ungeschlagenen Tabellenführers FC Amberg. Auch in der Landesliga Nordost war der SV Buckenhofen nicht richtig glücklich mit dem 1:1 in Oberkotzau. Nach vielen vergebenen Chancen fühlte sich das Remis wie eine Niederlage an. Unbegreiflich: Nach gutem Beginn hätte das Team fast sogar noch den einen Zähler eingebüßt. Und auch der Baiersdorfer SV muss in der Bezirksliga eine bittere 2:5-Pleite verdauen - auch das die erste Saisonniederlage für den Verein.


Bayernliga Nord



SpVgg Jahn Forchheim - TSV Großbardorf 1:3

Über die Niederlage müssen sich die Jahnler nicht lange den Kopf zerbrechen, denn die Gäste aus Großbardorf präsentierten sich als Spitzenmannschaft und nahmen verdient die Punkte mit. Mit Leicht und Mantlik hatte der Ex-Regionalligist zwei überragende Akteure, welche die Heimelf nie in den Griff bekam. Jahn-Torwart Rüdiger Beck verhinderte mit einigen Glanzparaden eine höhere Niederlage.
Zu Beginn sah es nach einem offenen Schlagabtausch aus, denn die Gastgeber spielten 25 Minuten lang sehr gut, doch es sprang nichts Zählbares dabei heraus. Die größte Möglichkeit hatte in der 16. Minute Clausnitzer, als er nach einem klasse Pass von Roas alleine auf dem Torhüter zulief und überhastet vergab.
Als die Gäste in der 27. Minute erstmals gefährlich vor dem Forchheimer Kasten auftauchten, und Torwart Beck einen abgefälschten Schuss von Schönwiesner gerade noch an den Pfosten lenkte, wendete sich das Blatt. Großbardorf wurde nun von Minute zu Minute stärker. Mantlik (28.) und Stahl (35.) besaßen die nächsten Großchancen. Fünf Minuten vor der Pause ging der TSV dann in Führung, als ein 20-Meter-Schuss von Stahl unhaltbar einschlug.
Die zweite Halbzeit begann, wie die erste geendet hatte: Die Gäste machten mächtig Druck. In der 48. Minute vergaben sie eine Großchance, doch neun Minuten später fiel das 0:2. Mantlik bereitet super auf rechts vor, und Hirn verwertete den Rückpass volley. Die Jahnler wehrten sich und hatten Chancen durch Jäckel (58.) und Menges (60.), doch auch Mantlik blieb gefährlich (67.).
16 Minuten vor Schluss fiel die Entscheidung. Nach einem weiten Abschlag des Torhüters verlängerte der Forchheimer Grütze den Ball per Kopf in Richtung eigenes Gehäuse, und Leicht ließ Torwart Beck keine Abwehrchance. Kurz darauf kamen die Gastgeber zum Ehrentreffer, als Ulbricht nach einem Freistoß das 1:3 köpfte (76.). In der Schlussphase ließen Mantlik für den TSV und Roas für den Jahn noch gute Chancen liegen. Und Großbardorfs Stahl wurde nach einem harten Foul an Gonzales mit "Rot" vom Platz gestellt. Am verdienten Gästesieg änderte das jedoch nichts.
Jahn-Coach Michael Hutzler zollte den Gästen Respekt: "Wir haben 25 Minuten gut gespielt, danach war der Gegner besser, und das muss man anerkennen." ab


Landesliga Nordost



SpVgg Oberkotzau - SV Buckenhofen 1:1

Die erste Möglichkeit hatte der Gastgeber durch einen Freistoß von Mölter, doch Torwart Haller parierte. Danach übernahm der SVB das Kommando, vergab jedoch gute Möglichkeiten. Mai nach Zuspiel von Loos (10.) und vor allem nach Pass von Schäferlein (17.) hatte das 0:1 zweimal auf dem Fuß. In der 22. Minute setzte sich Schwab durch, doch Torwart Zanirato parierte den Schuss aus acht Metern. Schäferlein per Kopf (25.) sowie Fath (27.) und Mai (28.) scheiterten erneut an Zanirato, ehe die Gastgeber wie die "Jungfrau zum Kinde" in Führung gingen. Zunächst klärte der SVB nicht konsequent, dann schoss ein Abwehrspieler Pickel an, und es stand überraschend 1:0 für die SpVgg. Dieser Treffer warf den SVB aus der Bahn, und nach einem unnötigen Ballverlust steuerte Mölter allein von der Mittelinie aufs Tor zu, wurde jedoch immer langsamer und schließlich noch eingeholt. Ein Kopfball von Eichner ging knapp vorbei , und kurz vor der Pause unterband der Abseitspfiff das 2:0.
Zu Beginn der zweiten Halbzeit passte Selmani auf Mai, doch dieser scheiterte allein vor dem Torwart. Nur ein paar Minuten später machten es die Gäste besser: Schwabs Zuspiel legte Mai 14 Meter vor dem Tor quer auf Schäferlein, und es stand 1:1. Weiterte zwei Minuten später setzte sich Selmani gegen drei Gegenspieler durch, doch Zanirato parierte gegen Fath überragend. In der 63. Minute schoss Göcking nach einem Konter den Ball vorbei, und kurz vor Schluss köpfte Schäferlein freistehend nach Flanke von Eisgrub neben das Tor. Letztlich machte sich der SVB selbst das Leben durch viele Fehlpässe schwer und verpasste es, sich mit einem Sieg etwas deutlicher in der Tabelle nach hinten abzusetzen. ab


Bezirksliga Mittelfranken 1



Der Baiersdorfer SV muss sich vorwerfen lassen, dass er nach einer frühen 2:0-Führung den Sack nicht zugemacht hat. Bei der 2:5-Pleite in der Fußball-Bezirksliga Mittelfranken 1 hat er gegen robust agierende Cadolzburger nicht energisch genug dagegengehalten. Die Tatsache, dass aufgrund der Urlaubssituation eine neu formierte Abwehr auf dem Platz stand, kann keine Entschuldigung sein. Für den BSV war das die erste Saisonniederlage. Die Mannschaft bleibt zwar als Sechster im Mittelfeld, doch der Kontakt nach ganz oben, wo der SV Schwaig mit sieben Siegen in sieben Spielen einsam seine Kreise zieht, ist abgerissen. Die Plätze 2 und 3 belegen punktgleich die siegreichen Teams SG 83 Nürnberg/Fürth und Post-SV Nürnberg.

TSV Cadolzburg - Baiersdorfer SV 5:2

Die Baiersdorfer legten einen Blitzstart hin und gingen nach einer Minute durch einen Kopfball von Wegner in Führung. Nur zwei Minuten später erhöhte Cescutti auf 2:0. Der BSV setzte die geschockten Cadolzburger weiter unter Druck, verpasste es aber, den Sack zuzumachen. Das rächte sich nach einer halben Stunde, als Torwart Krones nach einem platzierten Freistoß von Nieszery hinter sich greifen musste. Der TSV war zurück in der Partie. Zwei Angriffe über links, bei denen die BSV-Abwehr nicht konsequent störte, und das Spiel war durch Tore von Merz (35.) und Rahner (43.) noch vor der Halbzeit gedreht.
Auch nach der Pause fanden die Gäste nicht mehr so ins Spiel wie in der Anfangsphase. Sie waren zwar bemüht, doch wirklich zwingende Gelegenheiten spielten sie nicht mehr heraus. Gleichzeitig boten die Baiersdorfer dem TSV aber Platz für Konter, die reihenweise vergeben wurden. Nach einer guten Stunde trafen die Gastgeber dann doch durch Müller aus stark abseitsverdächtiger Position und erhöhten durch Egerer kurz vor Schluss gar auf 5:2. dt


Kreisliga 1 ER/PEG



Neben dem TSV Röttenbach, der nach dem dritten Sieg in Folge alleiniger Tabellenführer der Fußball-Kreisliga 1 Erlangen/Pegnitzgrund ist, waren die SpVgg Uehlfeld, die 2:0 gegen Kirchehrenbach gewann, und der SV Poxdorf, der bereits am Freitag über Burk triumphierte, die Gewinner des dritten Spieltages. Zum ersten Saisonsieg kam der SC Eltersdorf II, der bei der SpVgg Jahn Forchheim II deutlich mit 7:0 gewann. Das Derby Langensendelbach gegen Weilersbach endete mit einem Unentschieden.

SpVgg Jahn Forchheim II  - SC Eltersdorf II 0:7

Gut erholt zeigten sich die Eltersdorfer von der Auftaktpleite und ließen den Forchheimern keine Chance. Die Partie war bereits nach 30 Minuten entschieden, denn nach Toren von Parsalitis (21.), Wagner (24., 25.), sowie Fuchs (30., Foulelfmeter) führte der Gast bereits mit 4:0. Nach dem Seitenwechsel erhöhte Parsalitis auf 0:5 (57.), Arampatcis schoss in der 83. Minute das 0:6, und für den 0:7-Endstand sorgte Riedel (88.).

FC Herzogenaurach  - TSV Lonnerstadt 1:0

In einem insgesamt ausgeglichenen Spiel gingen die "Pumas" letztlich als verdienter Sieger vom Platz, weil sie sich einfach mehr Chancen herausspielten. Allerdings verpassten es die Gastgeber in der ersten Halbzeit gleich mehrfach, in Führung zu gehen. So blieb die Partie auch nach dem Seitenwechsel ein Geduldsspiel, in dem sich der FCH erst spät belohnte. Nach einem Freistoß von rechts war Eric Stübing per Kopf zur Stelle und erzielte den 1:0-Siegtreffer in der 80. Minute.

ASV Niederndorf  - FSV Großenseebach 2:4

Eine etwas unglückliche Niederlage mussten die Gastgeber gegen konterstarke Großenseebacher hinnehmen. Den besseren Start in die Partie hatten die Gäste, die durch Rattmann in Führung gingen (30.). Fünf Minuten später erhöhte Aschenbrenner auf 0:2. Danach hatte der ASV Pech mit einem Lattenschuss von Geyer. Nach der Pause verkürzte Rockwell mit einem Treffer aus dem Gewühl heraus (55.), doch 20 Minuten danach stellte Jakobs nach einem Konter den alten Torabstand wieder her. Göttmann brachte den ASV zehn Minuten vor Schluss mit einem 25-Meter-Freistoß nochmals heran, doch in der Nachspielzeit sorgte Müller für den 2:4-Endstand.

SV Langensendelbach  - SV Weilersbach 2:2

In diesem Derby hatten die Langensendelbacher den besseren Start, denn bereits in der 11. Minute brachte sie Wägner nach Vorlage von Eger mit einem Flachschuss in Führung. Drei Minuten später fiel durch ein Eigentor das 1:1. Die Gastgeber blieben jedoch am Drücker, und Wägner nutzte einen Abwehrfehler mit einem Heber über den Torhüter zum 2:1 aus (24.). Fünf Minuten vor der Pause erzielte Schrettenbrunner aus abseitsverdächtiger Position das 2:2. Im zweiten Durchgang verlief die Begegnung ausgeglichen, ohne dass beide Mannschaften trotz vorhandener Chancen zu weiteren Treffern kamen.

SpVgg Uehlfeld  - TSV Kirchehrenbach 2:0

Bei dieser Partie hatte Kirchehrenbach einen guten Beginn und dominierte in den ersten 20 Minuten. Nachdem Mesch im Nachschuss den Uehlfelder Führungstreffer erzielte hatte (22.), verlief die Begegnung jedoch ausgeglichen. Für die Entscheidung sorgte Weichlein in der 63. Minute, als er nach einer Flanke das 2:0 markierte.


Kreisliga 2 ER/PEG



Die Mannschaften aus dem Verbreitungsgebiet waren in der Fußball-Kreisliga 2 ER/PEG am dritten Spieltag mit unterschiedlichem Erfolg im Einsatz. Die DJK Weingarts besiegte den TSV Brand mit 3:0 und rückte auf den dritten Platz vor. Eine Niederlage gab es dagegen für den TSV Neunkirchen beim SV 08 Auerbach, wodurch die Neunkirchner ins Mittelfeld abrutschten. Noch ohne Punktgewinn ist der SV Kleinsendelbach, der beim Aufsteiger SpVgg Neunkirchen/Speikern mit 0:2 den Kürzeren zog.

SpVgg Neunkirchen/Speikern  - SV Kleinsendelbach 2:0

In einer kampfbetonten Partie kassierten die Kleinsendelbacher im zweiten Spiel die zweite Niederlage. Nach einer ausgeglichenen ersten Viertelstunde vergaben die Neunkirchner zunächst einen Foulelfmeter, doch in der 23. Minute erzielte M. Schober mit einem Heber über den Torhüter das 1:0. Danach hatten die Gäste, die stets gefährlich waren, Pech mit einem Pfostenschuss. Nach der Pause wogte die Begegnung hin und her, wobei in der 65. Minute ein Kleinsendelbacher per Ampelkarte vom Platz gestellt wurde. Beide Mannschaften hatten weitere Möglichkeiten, doch in der 78. Minute entschied M. Schober nach einem Freistoß von Stammberger die Partie, als er das 2:0 köpfte. In der Schlussphase wurde es hektisch, denn es gab einige Nicklichkeiten.

DJK Weingarts  - TSV Brand 3:0

Klar überlegen waren die Weingartser in diesem Derby, bei dem Spitz in der 23. Minute das 1:0 schoss. Kurz vor der Pause erhöhte Nögel per Foulelfmeter auf 2:0. Für den Schlusspunkt sorgte Oßmann (83.), als er aus 30 Metern ins Dreieck schoss. Die vielen ausgelassenen Chancen der Weingartser und die starke Leistung des Gästetorwarts waren vor 125 Zuschauern ausschlaggebend, dass die Heimelf nicht zu einem höheren Sieg kam.

SV 08 Auerbach  - TSV Neunkirchen 2:0

In einer umkämpften Partie musste sich Neunkirchen geschlagen geben. Die Auerbacher gingen in der 34. Minute durch einen Foulelfmeter von Altincik in Führung. Nach einer Stunde nutzte Trenz einen Abwehrfehler der Neunkirchner zum 2:0. Der gleiche Spieler scheiterte vier Minuten später mit einem Foulelfmeter am Neunkirchner Torwart. Neben den Punkten verloren die Gäste auch einen Spieler per Ampelkarte in der 55. Minute. In den nächsten Begegnungen wird bei Neunkirchen eine Leistungssteigerung notwendig sein, wenn der TSV den Anschluss nach oben nicht frühzeitig verlieren will.


Kreisklasse 1 ER/PEG



Türkyemspor Erlangen - Baiersdorfer SV II 3:1

Die BSV-Reserve erwischte den besseren Start und ging durch Mayer, der nach einem Abpraller am schnellsten schaltete, in Führung. Dann gaben die Gäste jedoch das Heft aus der Hand, und Türkiyemspor bekam Oberwasser. Ein zweifelhafter indirekter Freistoß führte zum Ausgleich (22.). Nach dem Seitenwechsel bestimmten die Gastgeber das Geschehen, überboten sich aber im Auslassen guter Torgelegenheiten. Trotzdem schafften sie nach 73 Minuten die Führung durch einen Kopfball und in der Schlussminute das 3:1 durch einen Konter. dt


Kreisklasse 2 ER/PEG



Die DJK Hallerndorf setzte sich in Pinzberg mit 2:0 durch und ist nun alleiniger Tabellenführer in der Fußball-Kreisklasse 2 ER/PEG. Weiterhin ungeschlagen sind die DJK Wimmelbach und die DJK Eggolsheim, die im direkten Aufeinandertreffen unentschieden spielten. Auf den zweiten Platz vorgerückt ist der Aufsteiger SV Bammersdorf nach dem 4:3-Erfolg in Effeltrich.

DJK Wimmelbach  - DJK Eggolsheim 2:2

Bei diesem Aufeinandertreffen der beiden noch ungeschlagenen Mannschaften gab es ein leistungsgerechtes Unentschieden. Maric brachte die Hausherren (46.) aus kurzer Distanz in Führung, und Dierl (50.) erzielte aus 16 Metern das 1:1. Der gleiche Spieler brachte Eggolsheim in der 65. Minute mit einem 22-Meter-Schuss erstmals nach vorne. Die Gastgeber hielten jedoch dagegen, und Sawinski schloss in der 88. Minute einen schnellen Angriff mit dem Tor zum 2:2-Endstand ab. Bei beiden Mannschaften wurde ein Spieler per Ampelkarte vom Patz gestellt.
SV Moggast  - SV Pretzfeld 0:5

Eine desolate Leistung zeigte Moggast in diesem Derby. Der Erfolg der Pretzfelder, die zu den ersten Saisonpunkten kamen, ist auch in dieser Höhe verdient. Porzelt brachte die Gäste mit einem Doppelschlag (21., 25.) in Front. Kurz vor der Pause schoss Grünsteudel das 0:3. Der gleiche Spieler machte mit zwei weiteren Toren (67., 87.) den klaren Auswärtssieg perfekt. Bei Moggast wurde in der 22. Minute ein Spieler per Roter Karte vom Platz gestellt.

DJK Pinzberg  - DJK Hallerndorf 0:2

In einer mäßigen Begegnung zeigte Hallerndorf mehr Leidenschaft und setzte sich nicht unverdient durch. Nach torloser erster Halbzeit erzielte Richter in der 55. Minute nach einem Abwehrfehler das 0:1, und der gleiche Spieler war auch zum 0:2 erfolgreich, als er nach einem Freistoß von Rösch (88.) per Kopf erfolgreich war.

SpVgg Effeltrich  - SV Bammersdorf 3:4

Der Neuling aus Bammersdorf kam im zweiten Saisonspiel zum zweiten Sieg. Der Erfolg ist auch verdient, denn die Gäste waren die stärkere Mannschaft. Bereits in der 9. Minute brachte Hempel den SVB in Führung. Nach dem Ausgleich durch Zimmermann (16.) sorgte der Gast bis zur Pause durch zwei Tore von Tosun (25.) und Schmitt (35.) bereits für die Vorentscheidung. In der 49. Minute verwandelte Eichinger einen Foulelfmeter zum 1:4. In der Schlussphase kamen die Gastgeber dann zur Ergebniskorrektur, denn Kosel (86.) und Stein (89.) waren noch zweimal für Effeltrich erfolgreich.

SV Mittelehrenbach  - SpVgg Heroldsbach/Thurn 4:2

In dieser kampfbetonten Partie ging es lange Zeit ausgeglichen zu, doch in der Schlussphase machten die Mittelehrenbacher den Erfolg klar. Weber (7.) brachte Heroldsbach in Führung, und durch einen Freistoß erzielte Meister (58.) das 1:1. Er war auch - wiederum per Freistoß - eine Minute später zum 2:1 erfolgreich. Nach einem Torwartfehler glichen die Heroldsbacher durch Heinze (63.) aus. Eine Viertelstunde vor Schluss fiel durch ein Eigentor das 3:2, und in der 85. Min. stellte Meixner nach einem Alleingang den Sieg der Gastgeber endgültig sicher.

SpVgg Hausen  - SpVgg Dürrbrunn 2:0

In einer kampfbetonten Partie kam der Absteiger Hausen zum ersten Punktgewinn. Nachdem die Gäste in der 10. Minute Pech mit einem Lattentreffer hatten, ging Hausen in der 31. Minute in Führung. Choussein köpfte an die Latte, und Rascher verwandelte den Abpraller. Die Entscheidung fiel in der 82. Minute durch Scherzer nach einer Einzelaktion. Die Hausener, die auch einmal das Torgehäuse trafen, verloren einen Spieler mit "Rot" wegen einer Notbremse.

DJK Willersdorf  - SpVgg Reuth 1:4

In den ersten 45 Minuten sahen die Zuschauer eine ausgeglichene Partie, bei der Fleischmann die Willersdorfer in der 10. Minute mit einem Freistoß in Führung brachte. Kilger verwandelte in der 35. Minute einen Foulelfmeter zum 1:1 für Reuth. Im zweiten Durchgang wurden die Gäste stärker und sorgten zwischen der 63. und 70. Minute für die Entscheidung. Glas, Kuhn und Burgel waren die Torschützen der Reuther, die weiter ungeschlagen sind.
DJK Kersbach  - SC Neuses 3:0

Einen verdienten Sieg verbuchten die Kersbacher zu Hause. Dabei legten die Gäste aus Neuses los wie die Feuerwehr und hatten zwei Riesenchancen, die der Kersbacher Torwart parierte. Mit dem 1:0 von Michael Gebhardt in der 12. Minute bekam die DJK die Partie in den Griff. Gebhardt (59.) und Klaus Kainer (89.) erhöhten in der zweiten Halbzeit noch auf 4:0. Der SCN verlor noch zwei Spieler durch "Gelb-Rot" (70.) und eine kleinliche Rote Karte (90.).


Kreisklasse 3 ER/PEG



Nach dem dritten Spieltag in der Fußball-Kreisklasse 3 ER/PEG stehen zwei Teams mit der Maximal-Ausbeute von neun Punkten gemeinsam an der Tabellenspitze: die SpVgg Weißenohe und überraschend der SV Bronn.

TSC Pottenstein - TSV Geschwand 2:1

Dank der etwas stärkeren ersten Hälfte setzte sich der TSC in dem abwechslungsreichen Duell nicht unverdient durch. Die Gastgeber starteten selbstbewusst und hatten bis zum Führungstreffer durch Tobias Brütting (34.) schon einige Möglichkeiten. Danach wurde die Partie offen und ausgeglichen. Die Geschwander setzten sich im zweiten Abschnitt immer besser in Szene. Als Ciric (80.) zum 1:1 traf, schien das Remis perfekt, doch mit einem harten, unhaltbaren Schuss unter die Latte glückte Berner in der 88. Minute noch der Siegtreffer. TSC-Torwart Mager rettete seiner Elf den Sieg durch beherztes Zugreifen.

FC Wichsenstein - SV Wolfsberg 2:2

Spannend bis zum Schlusspfiff war dieses Derby, das mit einem leistungsgerechten Unentschieden endete. Die erste Halbzeit war geprägt von vielen Zweikämpfen und Ehrgeiz, spielerische Höhepunkte fehlten allerdings. Nach der Pause hatte Wichsenstein zunächst mehr vom Spiel und ging durch D. Backof nach Vorarbeit von Güla in Führung. Danach versäumten es die Platzherren, den Vorsprung auszubauen. Nach dem Ausgleich durch den stets brandgefährlichen Florian Kirsch (61.) gelang den Gästen durch ein unglückliches Eigentor von Rösch - er wurde am Kopf getroffen - das 1:2 (67.). M. Backof (80.) sicherte seiner Elf dann per Foulelfmeter den verdienten Punkt. In der Schlussphase waren die "Wölfe" dem Siegtreffer näher als der FCW.

ASV Michelfeld - SpVgg Weißenohe 1:6

In prächtiger Spiellaune präsentierte sich der Aufsteiger, der selbstbewusst und zielstrebig auftrumpfte und auch in der Höhe verdient gewann. Bereits in der 11. Minute gelang Bayerlein das 0:1; in der Folge hatten die Gäste fünf hochkarätige Chancen, verfehlten aber knapp das Michelfelder Tor. Nach der Pause hatten die Stürmer das Visier besser eingestellt: Schwarz (53.), A. Bayerlein (64., 68.), Senftner (73.) und Maußner (85.) erhöhten auf 6:0. Den Ehrentreffer für die klar unterlegenen ASVler besorgte Kohl (90.).

SC GA Auerbach - SV Bronn 2:3

Im Verfolgerduell landeten die Bronner etwas überraschend einen Auswärtssieg. Sie waren in den Zweikämpfen bissiger, kämpften entschlossen um jeden Ball und nutzten ihre Chancen konsequent. Insgesamt war es eine eher mäßige Partie, doch auf Grund der Laufstärke und Einsatzfreude geht der Gästesieg in Ordnung. Durch ein Eigentor ging Bronn in Führung; Forster glich für die Auerbacher bis zur Pause aus. Die Gäste zogen nach dem Wechsel auf 1:3 davon und mussten erst in der 87. Minute durch Bachmann den zweiten Gegentreffer hinnehmen.

TSV Gräfenberg - SV Gößweinstein 2:4

Fast perfekt war die Torausbeute des SV Gößweinstein, der seine Möglichkeiten konsequent nutzte. Im Feldspiel waren die Gräfenberger zumindest ebenbürtig. Sie hatten sogar die klareren Chancen, waren bei Standards durchaus gefährlich, aber im Abschluss versagten ihnen wiederholt die Nerven. Der Gößweinsteiner Spielertrainer Jens Zweck (17., 42.) markierte die 2:0-Pausenführung, wobei der zweite Treffer per Handelfmeter erzielt wurde. Dieser Vorsprung verlieh den Gästen die nötige Sicherheit, sodass sie auch trotz des Anschlusstreffers von Leibinger (47.) wenige Minuten später durch Brendel (55.) wieder auf 3:1 davonzogen. Marcel Zweck (59.) erzielte das 1:4 (58.). Das 2:4 durch Kraus (87.) war nur noch Ergebniskosmetik.

SV Hiltpoltstein - SC Rupprechtstegen II 4:0

Schon nach den ersten 45 Minuten war die Partie mit dem 3:0 für den SV Hiltpoltstein entschieden. Nach dem 1:0 durch Martin Fritzsche (22.) wurde die Heimelf selbstbewusster und spielstärker. Nach einer Ecke von M. Fritzsche erhöhte Heinlein per Kopf auf 2:0 (38.). Ebenfalls nach einer Standardsituation markierte Schmeller kurz vor der Pause das 3:0. Im zweiten Abschnitt verwalteten die Gastgeber den Vorsprung, erspielten sich selbst noch die eine oder andere Chance und erzielten durch Sticht in der 82. Minute den vierten Treffer. jk


A-Klasse 1 ER/PEG



DJK/SC Oesdorf -SC Hertha Aisch 4:1

Der Kreisklassenabsteiger führte zur Pause durch einen berechtigten Strafstoß (20.) mit 1:0. Oesdorf kam hoch motiviert aus der Pause und erzielte bereits in der 48. Minute durch Warter den Ausgleich. Der gleiche Spieler war zehn Minuten später nach einem Freistoß erfolgreich. Ab der 60. Minute spielte Aisch in Unterzahl, da der sehr gute Schiedsrichter Deinhard aus Pottenstein nach einem Foul die Rote Karte zeigen musste. Das 3:1 (65.) erzielte M. Lindenberger, ehe die Oesdorfer einen Strafstoß verschossen (75.). Mit einer Gelb-Roten Karte in der 81. Minute geriet Aisch noch mehr in Bedrängnis. Kraus setzte dann den 4:1-Schlusspunkt (89.). Trotz der Platzverweise war es insgesamt ein faires Spiel.

SC Gremsdorf - FC Burk II 0:1
Die Gremsdorfer verschossen in der 48. Minute einen Elfmeter und gerieten in der 90. Minute durch eine Rote Karte in Unterzahl. Das 0:1 für Burk II fiel kurz zuvor durch Mauer (89.).

SV Buckenhofen II - TSV Lonnerstadt II 4:1

Nach torloser erster Hälfte brachte Hosaf Fuat die Buckenhofener in Führung. Lonnerstadt glich jedoch überraschend aus. Das 2:1 und 3:1 erzielte A. Schell, das 4:1 J. Wolf. Buckenhofen II war klar besser. gw


A-Klasse 3 ER/PEG



TSV Kunreuth - DJK Pautzfeld 0:2

In einem kampfbetonten Spiel fielen die Pautzfelder Tore erst in der Schlussphase, und zwar durch Dominik Betz (79.) und A. Assimus (82.). Die kämpferische Partie äußerte sich in acht Gelben und einer Roten Karte gegen Pautzfeld.

TSV Drügendorf - SV/DJK Eggolsheim II 1:2

Nach torloser erster Hälfte machten die Eggolsheimer aus zwei Chancen zwei Tore, und zwar in der 65. und 74. Minute. Das 1:2 durch Leicht fiel in der 82. Minute und damit etwas zu spät.

DJK/FC Schlaifhausen - DJK Weigelshofen 4:0

Die Halbzeitführung von 2:0 erzielte Haustein in der 9. und 43. Minute, die weiteren Tore steuerte Meixner (77., 80.) bei. Das Ergebnis hätte leicht höher ausfallen können, aber bester Mann auf dem Platz war der Weigelshofener Torwart St. Schwarzmann, der zahlreiche Schlaifhausener Chancen zunichte machte. In der 88. Min. gab es für Schlaifhausen "Gelb-Rot".

TSV Ebermannstadt - TSV Kirchehrenbach II 4:1

Die Gäste waren leicht kirchweihgeschädigt und lagen bereits in der 4. Minute durch Hutzler zurück. Die Ebermannstadter Tore zum 2:0 und 3:0 erzielte Kress (20., 46.). Nach dem 3:1 durch Meier (67.) schlug Hutzler (88.) mit seinem zweiten Treffer zu. Bei Ebermannstadt ist nur zu bemängeln, dass der TSV mit den zahlreichen Chancen sehr fahrlässig umging.

TKV Forchheim - ATSV Forchheim 4:1

Die 1:0-Halbzeitführung für den TKV erzielte Kuygun, die weiteren Treffer markierten Isik und erneut Kuygun. Nach dem Gegentor für den ATSV schlug Yusuf Öntürk zum 4:1 zu. gw


A-Klasse 4 ER/PEG



SC Egloffstein - SpVgg Obertrubach 2:2

Einen ausführlichen Spielbericht von unserem inFranken-Kick finden Sie hier. / Tore: 0:1 A. Schmitt (16.), 1:1 Gangi (67.), 1:2 Klempf (81.) 2:2 Köhler (90.+2)

SV 08 Auerbach II - SV Kirchenbirkig 0:4

Auch im dritten Saisonspiel blieb Kirchenbirkig ohne Gegentor und setzte sich souverän durch. In der ersten Halbzeit hielten die Auerbacher noch halbwegs mit und kassierten lediglich das 0:1 durch Marco Hofmann (35.). Nach dem Seitenwechsel aber dominierten die Gäste, steckten auch eine Ampelkarte locker weg und kamen durch Tore von Rudroff (64.), Andre Reichel (85.) und Sven Brütting (87.) zu einem verdienten 4:0-Erfolg.

TSV Velden - TSV Elbersberg 1:0

Erst in der 85. Minute wurde diese Partie durch den Treffer von Seitz zugunsten von Velden entschieden. In dem fairen Duell hatten die Gastgeber leichte spielerische Vorteile, so dass der Sieg letztlich in Ordnung geht.

SV Bieberbach - FC Leutenbach 1:2

Die Leutenbacher wurden ihrer Favoritenrolle gerecht und gewannen knapp. Sie hatten insgesamt etwas mehr vom Spiel, waren in der Offensive druckvoller und erzielten ihre Tore kurz nach der Pause. Nach dem 1:2-Anschlusstreffer durch Mario Walz mussten sie aber einige gefährliche Situationen überstehen. Glück für die Gäste, dass der Unparteiische einen möglichen Strafstoß für die Heimelf nicht verhängte. jk


A-Klasse 5 ER/PEG



FC Dormitz  - SC Eckenhaid II 4:0

In der ersten Halbzeit plätscherte das Spiel vor sich hin - keine Chancen, demzufolge auch keine Tore. In der zweiten Halbzeit kamen die Dormitzer besser ins Spiel und gingen kurz nach dem Wiederanpfiff in Führung. Der Sieg hätte durchaus höher ausfallen können, da der SC Eckenhaid II am Ende konditionell zusammenbrach. / Tore: 1:0 T. Rehm (48.), 2:0 Liebig (57.), 3:0 Maier (64.), 4:0 Krappmann (71.)

ASV Pettensiedel  - TSV Rückersdorf 3:0

In einem sehr guten Spiel mit hohem Tempo und viel Aggressivität gab es gute Torchancen auf beiden Seiten. Den Rückers dorfern blieb jedoch ein Torerfolg verwehrt. Die Chancen, die sie hatten, wurden durch den hervorragenden Torwart der Gastgeber vereitelt, der an diesem Tag nicht zu bezwingen war. / Tore: 1:0 Paul (32.), 2:0 Mehl (58.), 3:0 Michel (70.) rom


B-Klasse 2 ER/PEG



FC Germania Forchheim  - SpVgg Heroldsbach/Th. II 4:7

Das Spiel wurde wegen Nichterscheinens des Schiedsrichters erst 35 Minuten später angepfiffen. Das hatte zur Folge, dass die Gastgeber zwar körperlich, aber geistig noch nicht auf dem Platz waren. Die Heroldsbacher hingegen hatten drei Chancen und machten daraus in den ersten elf Minuten drei Tore. Die weiteren Tore fielen durch individuelle Abwehrfehler der Germania. Der Sieg war in dieser Höhe völlig verdient. / Tore: 0:1 (3.), 0:2 (7.), 0:3 (11.), 1:3 Rackley (21.), 2:3 Weyhknecht (27., Foulelfmeter), 3:3 Rackley (33.), 3:4 (52.), 3:5 (60.), 3:6 (63.), 3:7 (75.), 4:7 Reck (80.)


B-Klasse 3 ER/PEG



SpVgg Muggendorf II  - TSV Gosberg 3:3

Herausragender Spieler bei den Gosbergern war Derfuß, der alle drei Treffer erzielte. Zunächst ging allerdings Muggendorf in der 53. Min. durch ein Eigentor in Führung. Danach folgten die drei Tore von Derfuß (36., 44., 60.). Nach dem Anschlusstreffer zum 2:3 (81.) gab es einen aus Sicht der Gäste unberechtigten Elfmeter in der 89. Minute, den die Platzherren noch zum Ausgleich verwandelten. gw