Forchheim
Fußball total

Jahn Forchheim ballert aus allen Lagen

Die SpVgg Jahn Forchheim hat ihren glänzenden Start in der Fußball-Bayernliga Nord fortgesetzt: Nach dem 4:3-Sieg beim FSV Erlangen-Bruck hat der Aufsteiger nach drei Spielen sieben Punkte auf dem Konto und sich in der Spitzengruppe festgesetzt. Der Landesligist SV Buckenhofen verliert, der Bezirksligist Baiersdorfer SV siegt.
Artikel drucken Artikel einbetten
Der Forchheimer Neuzugang Patrick Hagen (weißes Hemd) zieht im Spiel gegen sein bisheriges Team FSV Erlangen-Bruck ab. Foto: herzopress
Der Forchheimer Neuzugang Patrick Hagen (weißes Hemd) zieht im Spiel gegen sein bisheriges Team FSV Erlangen-Bruck ab. Foto: herzopress
Die DJK Bamberg ist die weiße Weste los, bleibt nach dem 2:2 bei der SpVgg Bayreuth aber Tabellenführer vor den punktgleichen Teams FC Schweinfurt 05 und Jahn Forchheim. Der diesmalige und der nächste Jahn-Gegner, FSV Erlangen-Bruck und FC Sand, warten weiter auf den ersten Sieg.
FSV Erlangen-Bruck -
SpVgg Jahn Forchheim 3:4
In einer torreichen Partie sahen die 300 Zuschauer in der ersten Halbzeit zwei starke Sturmreihen. Bereits bis zur Pause waren sechs Treffer zu verzeichnen. Bereits in der 1. Minute ging Forchheim in Führung. Nach einem Foulspiel im Strafraum an Thomas Roas verwandelte Klaus Grütze den fälligen Strafstoß zum 0:1.
Die Brucker hielten im Derby dagegen und in der 17. Minute staubte Alexander Piller nach einer Torwart-Abwehr zum 1:1 ab. In der 33. Minute gingen die Jahnler wieder in Führung, als Florian Clausnitzer nach guter Vorarbeit von Tom Jäckel zum 1:2 traf. Zwei Minuten später erhöhte Jäckel nach einem Steilpass von Ferdinand List auf 1:3.
Die Brucker kamen allerdings ins Spiel zurück: Nach einem Foulspiel von Torwart Rüdiger Beck an Hakim Graine verwandelte Adrian Mahr den Foulelfmeter in der 38. Minute zum 2:3-Anschluss. Zwei Minuten vor der Pause brachte die Forchheimer Abwehr den Ball nach einem Eckball nicht aus der Gefahrenzone: Daniel Abraham schoss unhaltbar zum 3:3 ein.
Im zweiten Durchgang hatte die Forchheimer Elf von Trainer Michael Hutzler wiederum den besseren Beginn. In der 63. Minute war Roas nach gutem Spielzug über Tobias Ulbricht und Jäckel zum 3:4 erfolgreich. Danach bestimmte der Jahn das Spiel. Die Abwehr stand weitaus besser als im ersten Durchgang und die Brucker kamen kaum mehr zu Torchancen.
Auf der Forchheimer Seite vergab Ulbricht einige gute Kontermöglichkeiten, indem er zweimal am starken Brucker Schlussmann scheiterte oder das Tor verfehlte. So lebte das fair geführte Derby bis zum Schlusspfiff von der Spannung.
Nach dem verdienten Erfolg haben die Jahnler nun am Samstag im Heimspiel gegen den sieglosen FC Sand die große Chance, mit einem weiteren Erfolg für längere Zeit in der Spitzengruppe zu bleiben. Nach den bisher gezeigten Leistungen ist dies der SpVgg auch zuzutrauen.
SpVgg Jahn Forchheim: Beck - Roas, Bauernschmitt (66. Menges), Grütze, Jäckel (84. Bajric), Konrad, Ulbricht, Clausnitzer, List, Messingschlager, Hagen (88. Kumpir) / SR: Andreas Kasenow (Ingolstadt) / Zuschauer: 300 / Tore: 0:1 Grütze (1., Foulelfmeter), 1:1 Piller (17.), 1:2 Clausnitzer (33.), 1:3 Jäckel (35.), 2:3 Mahr (38., Foulelfmeter), 3:3 Abraham (43.), 3:4 Roas (63.)

Landesliga Nordost


Für den SV Buckenhofen gab es am 4. Spieltag in der Fußball-Landesliga Nordost in Thiersheim die erste Saisonniederlage. Der SVB rutsche dadurch auf den zehnten Tabellenplatz ab.
TSV Thiersheim -
SV Buckenhofen 3:1
Die Niederlage wäre vermeidbar gewesen, wenn die SVler in der ersten Halbzeit ihre Chancen nur einigermaßen genutzt und in der zweiten Halbzeit nicht das Fußballspielen eingestellt hätten. Vor 150 Zuschauer bestimmte der SV Buckenhofen im ersten Durchgang ganz klar das Geschehen.
Bereits in der 3. Minute schloss Fabian Schwab eine Einzelaktion mit einem Flachschuss erfolgreich zum 0:1 ab. Schwab, Fath, Özkan und Woleman hatten bis zur 45. Minute weitere klare Chancen für die Gäste. Sekunden vor dem Pausenpfiff erzielte Martin Damrot nach einem Konter das 1:1 für die Gastgeber.
In der zweiten Halbzeit zeigte das SV-Team eine schwache und indiskutable Leistung. Die keineswegs starken Hausherren kamen zum ersten Saisonsieg. Nach einem schnell ausgeführten Freistoß erzielte Damrot in der 68. Minute das 2:1. In der 82. Minute war er nach einem Eckball mit seinem dritten Treffer zum 3:1 erfolgreich. Die Gäste hatten in der gesamten zweiten Halbzeit keine gute Torchance.
SV Buckenhofen: Dinovskyy - Woleman, Mai, Fath, Özkan (69. Lehmann), Brenner (37. Schäferlein), Höhlich, Schwab, Zollhöfer, Hirsch, Zecho (83. Köse) / SR: Tobias Wutz (Dieterskirchen) / Zuschauer: 150 / Tore: 0:1 Schwab (3.), 1:1 Damrot (45.), 2:1 Damrot (68.), 3:1 Damrot (82.)

Bezirksliga Mittelfranken 1



Der Baiersdorfer hat nach seinem Auftaktsieg in der Fußball-Bezirksliga Mittelfranken 1 auch sein erstes Auswärtsspiel gewonnen. "Schön war es nicht", meinte BSV-Coach Tobias Fuchs nach dem 2:0-Erfolg beim ASV Fürth. Ebenfalls die volle Punktausbeute haben die SG 83 Nürnberg/Fürth, der Post-SV Nürnberg und der SV Schwaig.
ASV Fürth -
Baisersdorfer SV 0:2
In der ersten Hälfte spielte sich das Geschehen zunächst meist in der Hälfte der Baiersdorfer ab. Die Gastgeber konnten ihr optisches Übergewicht jedoch nicht in wirklich zwingende Chancen ummünzen. Mitte der Halbzeit fand die Mannschaft von Trainer Fuchs besser ins Spiel und tauchte das ein oder andere Mal vor dem Tor der Fürther auf.
Auch nach Wiederanpfiff konnte keine der beiden Mannschaften spielerische Glanzlichter setzen. Das von vielen Nickligkeiten geprägte Spiel lebte vor allem vom Kampf. Nach einer guten Stunde fiel dann die zu diesem Zeitpunkt etwas glückliche Führung für die Gäste durch Michael Messingschlager nach einem Freistoß.
Fürth drängte im Anschluss auf den Ausgleich und dadurch eröffneten sich dem BSV eine Reihe guter Kontermöglichkeiten. Doch der BSV ging fahrlässig mit diesen Gelegenheiten um und scheiterte meist überhastet. Als Enrico Cescutti sich einmal ein Herz fasste und allein über rechts durchging, hatten die Anhänger der Gäste den Torschrei schon auf den Lippen, doch der platzierte Schuss aufs lange Eck prallte vom Innenpfosten wieder ins Feld. Drei Minuten vor dem Ende fiel dann doch noch das erlösende 2:0 für die Baiersdorfer: Cescutti setzte sich auf rechts durch und spielte den Ball nach innen, wo Michael Wegner nur noch einzuschieben brauchte.
Der BSV-Coach Fuchs meinte: "Letztendlich geht der Sieg in Ordnung, weil es die Gastgeber nie schafften, unsere Abwehr entscheidend in Bedrängnis zu bringen."
Baiersdorfer SV: Krones - Pilz (30. Janousek), Dollhäupl, Ortloff R., Karches, Seubert, Messingschlager, Angermüller, Drummer (46. Mönius), Cescutti, Wegner (89. Stelzner) / Zuschauer: 100 / Tore: 0:1 Messingschlager (62.), 0:2 Wegner (87.)
Verwandte Artikel
was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren