Forchheim
Fußball

Jahn beißt sich an Buch die Zähne aus

In der Offensive fehlte der SpVgg Jahn Forchheim die Durchschlagskraft. Deswegen verliert das Team 0:1 beim TSV Buch.
Artikel drucken Artikel einbetten
Christian Städtler und sein Jahn Forchheim machten aus ihrer Überlegenheit im Spiel gegen den TSV Buch nichts. Die Partie endete 1:0 für die Heimmannschaft. Archivbild: Zink
Christian Städtler und sein Jahn Forchheim machten aus ihrer Überlegenheit im Spiel gegen den TSV Buch nichts. Die Partie endete 1:0 für die Heimmannschaft. Archivbild: Zink

Die nötige Genauigkeit bei den letzten Aktion fehlte Jahn Forchheim beim TSV Buch in der Fußball-Landesliga Nordost.

TSV Buch - Jahn Forchheim 1:0

Vor 350 Zuschauern erwischten die Hausherren einen Start nach Maß. Die frühe Führung spielte Buch in die Karten. Fabian Schreiner brachte einen Eckstoß scharf nach innen, Yannick Scholz löste sich von seinem Gegenspieler und köpfte ein (13.). Beflügelt vom Erfolgserlebnis drängten die Gastgeber auf das 2:0, zwei gute Gelegenheiten durch Marco Flora und Fabian Botzel blieben ungenutzt.

Forchheim hatte sich im weiteren Verlauf gefangen und stand defensiv stabil. Buch verwaltete den Vorsprung ohne zu Glänzen. Mit dem Pausenpfiff hatte Jahn-Angreifer Patrick Hoffmann den Ausgleich auf dem Fuß, er scheiterte frei vor dem Tor am stark reagierenden Bogner. Nach dem Seitenwechsel investierte der Jahn mehr, Buch sah sich zunehmend mit Defensivaufgaben konfrontiert. Für Entlastung sorgte der TSV im gesamten zweiten Abschnitt kaum. Allerdings war Forchheim trotz guter Ballstafetten offensiv nicht zwingend genug. Zwar kontrollierte der Gast das Geschehen, in den letzten Aktionen fehlte es aber meist an der nötigen Genauigkeit.

Erst kurz vor Schluss strich ein Schuss aus der zweiten Reihe knapp am Heimtor vorbei, ansonsten biss sich die Forchheimer Sturmreihe an Buchs Abwehr die Zähne aus. "Ehrlicherweise muss man sagen, dass wir in der zweiten Halbzeit unterlegen waren und nur in der Defensive standen", sagte Buchs Co-Trainer Udo Brehm. "Wir haben uns nach dem Wechsel viel vorgenommen, aber konnten unsere Konter nicht ausspielen. Forchheim hat es gut gemacht, aber dem Jahn fehlte vorne etwas die Durchschlagskraft."

Jahn: A. Hofmann - N. Schwab, Lee, Städtler, Petschner, F. Hofmann (84. Abubakar), Rupp, Güngör, F. Schwab, Nagengast, Hoffmann

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren