Laden...
Erlangen
Handball

HC Erlangen ist hungrig auf die Saison

Trotz schwerer Trainingseinheiten deutet der HC Erlangen einen Monat vor Beginn der Bundesliga-Saison an, was in ihm steckt.
Artikel drucken Artikel einbetten
Neuzugang Nico Büdel (r.) und der HC Erlangen setzten sich im Trainingslager in Sonthofen mit 29:28 gegen die Kadetten Schaffhausen durch. In rund einem Monat startet dann die neue Bundesliga-Saison.  Foto: Zink
Neuzugang Nico Büdel (r.) und der HC Erlangen setzten sich im Trainingslager in Sonthofen mit 29:28 gegen die Kadetten Schaffhausen durch. In rund einem Monat startet dann die neue Bundesliga-Saison. Foto: Zink
Nur noch etwas mehr als einen Monat dauert es, dann beginnt für den HC Erlangen mit dem Heimspiel gegen den TBV Lemgo die neue Bundesliga-Saison. Bis dahin warten auf die Mannen von Cheftrainer Robert Andersson aber noch schweißtreibende Einheiten. Aktuell befindet sich der Bundesliga-Neunte aus der Vorsaison in einem Trainingslager in Sonthofen - und sorgte dort gleich für ein Ausrufezeichen: Die Mittelfranken gewannen gegen Kadetten Schaffhausen, einen Champions-League-Teilnehmer aus der Schweiz, mit 29:28 (16:12). An seinem vorletzten Tag im Trainingslager kam der Bundesligist stark ins Spiel. Ein sehr sicherer Gorazd Skof im HC-Kasten gab seinen Vordermännern den nötigen Rückhalt. Seine vielen Paraden in den ersten 30 Minuten brachten den HC immer wieder in die Situation, einfache Tore erzielen zu können. Diese Möglichkeiten nutzen die Außen um Europameister Johannes Sellin konsequent. Die schon gegen den TuS Fürstenfeldbruck extrem aufmerksame Abwehr agierte in der ersten Spielhälfte noch schneller. Das von Andersson geforderte Tempospiel war am Ende der Halbzeit auch der ausschlaggebende Punkt, der den HC enteilen ließ (16:12).

Bis zur 45. Minute baute der HC die Führung kontinuierlich aus und begeisterte mit allerlei Spielwitz. Hier ist vor allem Maximilian Lux zu nennen, dessen Kaltschnäuzigkeit für einen 21-Jährigen mehr als bemerkenswert ist. In der Schlussviertelstunde kamen die Eidgenossen besser in die Partie, verringerten den Abstand immer mehr, konnten aber zu keinem Zeitpunkt die Begegnung ausgleichen. Am Ende siegte Erlangen mit 29:28. "Wir können sehr zufrieden sein. Die Mannschaft hat erneut gezeigt, dass sie sehr hungrig und willig ist, gemeinsam die Aufgaben anzugehen", sagte Andersson.
HC Erlangen: Skof, Katsigiannis - Theilinger (1), Sellin (6), J. Link (1), Lux (4), Haaß (1), Gorpishin (2), Büdel (3/1), Bissel (3), Stranovsky (1), N. Link (1), Steinert (3), Thümmler, Bayer, Schröder (3)


Michael Haaß bleibt Kapitän

Auch in der Spielzeit 2017/18 wird Michael Haaß den fränkischen Erstligisten auf den Platz führen. Dies teilte Andersson mit. "Er hat mit seiner Verpflichtung vor einem Jahr sofort Verantwortung übernommen und die Mannschaft auch in der ein oder anderen schwereren Situation klar auf Kurs gehalten", sagt Andersson über den neuen und alten Kapitän. Neben Haaß wurde auch Nikolai Link in seinem Amt als Stellvertreter bestätigt. Der dreifache Nationalspieler ist inzwischen dienstältester Spieler des HC und hat mit seiner Vertragsverlängerung bis 2020 ein klares Statement abgegeben.


Heimspiele des HC Erlangen

Donnerstag, 31. August, 20.30 Uhr:
HC Erlangen - TBV Lemgo
Samstag., 9. September, 20.30 Uhr:
HC Erlangen - VfL Gummersbach
Donnerstag, 21. September, 19 Uhr:
HC Erlangen - TV Hüttenberg
Samstag, 7. Oktober, 20.30 Uhr:
HC Erlangen - THW Kiel
Sonntag, 12. November, 12.30 Uhr:
HC Erlangen - TuS N-Lübbecke
Samstag, 25. November, 20.30 Uhr:
HC Erlangen - MT Melsungen
Samstag, 16. Dezember, 20.30 Uhr:
HC Erlangen - Die Eulen Ludwigshafen
Donnerstag, 21. Dezember, 20.30 Uhr:
HC Erlangen - Füchse Berlin
Mittwoch, 27. Dezember, 19 Uhr:
HC Erlangen - SC DHfK Leipzig

Kommentare (0)

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren