Ebermannstadt
Fränkische-Schweiz-Marathon

FSM: Der Moderator geht von Bord

Mehr als zehn Jahre motivierte Peter Lassner die Teilnehmer mit seinen Sprüchen. Als Läufer war er ebenfalls schon dabei. Im "Ruhestand" will er den FSM gerne als Zuschauer erleben.
Artikel drucken Artikel einbetten
Peter Lassner hört als Moderator des FSM auf.  Fotos: Andreas Klupp
Peter Lassner hört als Moderator des FSM auf. Fotos: Andreas Klupp
+1 Bild

Der 20. Fränkische-Schweiz-Marathon am Sonntag, 1. September, geht ohne Peter Lassner über die Bühne, der nach mehr als zehn Jahren als Moderator Ade zum FSM sagt. Immer wenn der 42-Jährige auf Höhe Streitbergs aktiv wurde, beschleunigten die Läufer ganz ohne Tabletten des Apothekers - oder es kam ihnen zumindest so vor. Ohne Lassners Sprüche war der Weg ins Ziel für viele Athleten um einiges beschwerlicher.

Nun hat der leidenschaftliche Tischtennis-Spieler, den man auch als Moderator der Prunksitzung der "Närrischen Siedler Lichteneiche", aus der Musikszene Forchheims und als Stammgast des QuattFo-Turniers kennt, das Mikrofon aus der Hand gelegt.

Warum haben Sie nach so langer Zeit als Moderator an der Strecke aufgehört?

Peter Lassner: Die Aufgabe als Moderator in Streitberg hat mir immer sehr viel Freude gemacht. Aber alles hat seine Zeit. Ich denke, auch Streitberg hat mal das Recht auf eine neue Stimme mit neuen Sprüchen. Ich wollte auch bewusst aufhören, bevor es mir irgendwann vielleicht keine richtige Freude mehr bereitet. Außerdem freue ich mich, diese tolle Veranstaltung auch mal aus anderen Perspektiven erleben zu können.

Wie wurden Sie überhaupt Sportmoderator?

Ich glaube, es war mein FSM-Moderatoren-Kollege Markus Schmidt, der mich eines Tages anrief: "Mensch Peter, du kannst doch a aweng Sprüch klopfen und Leut unterhalten. Hast net Lust, beim FSM zu moderieren? Ich mach des scho a Zeit lang, des is ne lustige Truppe, wir könnten dich gebrauchen." Da kann man ja fast nicht Nein sagen (lacht).

Hatten Sie davor schon Mikrofon-Erfahrung?

Nur als Musiker, wobei es mir da auch schon immer Freude bereitet hat, die Pausen zwischen den Liedern mit allerlei Geschichten und Sprüchen zu füllen.

Was wird Ihnen aus diesen Jahren besonders in Erinnerung bleiben?

Natürlich das Event an sich. Eine Veranstaltung dieser Größe braucht ein immenses Maß an Planung und Organisation. Ich habe großen Respekt vor der Leistung des Orga-Teams. Trotz der Belastung vor und während der Veranstaltung geht es da irgendwie familiär zu. Im Laufe der Zeit kennt man fast jeden, vom THW bis zum Besenwagenfahrer. Da ist auch immer Zeit für ein kleines Gespräch oder auch nur einen blöden Spruch.

In zehn Jahren passieren einige kuriose Geschichten, die ich hier sicher nicht alle aufzählen kann. Da war der tschechische Spitzenläufer, der erst am Samstagabend per Autostopp angereist ist, ohne Plan und Unterkunft. Und der Sieger, ich glaube das war 2016, der den Start verpasst und das gesamte Feld von hinten aufgerollt hat. Ein Klassiker war auch der Treff der Moderatoren nach getaner Arbeit auf dem Marktplatz in Ebermannstadt. Da wurden meist noch mehr lustige Sprüche geklopft als beim Moderieren. Welche speziellen Fähigkeiten braucht Ihr Nachfolger oder Ihre Nachfolgerin?

Dafür gibt's, glaube ich, kein Rezept. Wir Moderatoren kommen alle aus verschiedenen Ecken und das ist gut so. Jeder bringt andere Talente mit. Sicher sind ein loses Mundwerk und ein Grundinteresse an Sport (-Veranstaltungen) von Vorteil.

Haben Sie jetzt Zeit, selbst beim Fränkische-Schweiz-Marathon mitzulaufen?

Das habe ich letztes Jahr tatsächlich gemacht. Ich wollte nochmal einen Halbmarathon laufen. Und wenn dann "meinen" FSM. Das war so ein tolles Erlebnis, gerade wenn man dieses Event so lange begleitet hat. Ich wurde natürlich an allen Moderationsposten begrüßt, etliche Helfer am Rand der Strecke haben mich angefeuert, das hat richtig beflügelt. So habe ich erlebt, wie wichtig die Moderationen und das Tamtam am Straßenrand für die Sportler sein können. Ich möchte auf jeden Fall einmal als Zuschauer teilnehmen, aber vielleicht schnüre ich auch nochmal die Laufschuhe.

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren