Forchheim
Kraftsport

Forchheimer Hallmann holt den Heimsieg

Henry Hallmann vom AC Bavaria hat bei den bayerischen Meisterschaften im Bankdrücken in Forchheim den Titel geholt. Auch der ACB-Vorsitzende glänzte.
Artikel drucken Artikel einbetten
Henry Hallmann vom AC Bascheiterte im dritten Versuch zwar an der 185 Kilogramm schweren Hantel, doch seine 181 Kilo reichten für den Titel des bayerischen Meisters im Bankdrücken und des Gesamtsiegers der Aktiven.  Foto: herzopress
Henry Hallmann vom AC Bascheiterte im dritten Versuch zwar an der 185 Kilogramm schweren Hantel, doch seine 181 Kilo reichten für den Titel des bayerischen Meisters im Bankdrücken und des Gesamtsiegers der Aktiven. Foto: herzopress
+5 Bilder

Der AC Bavaria Forchheim hat in seinem Fitness-Studio im Süden der Stadt die bayerischen Meisterschaften im Bankdrücken Classic (ohne unterstützende Kleidung) ausgerichtet. 79 Kraftsportler fanden den Weg in die Breitweidig gegenüber des Obi-Baumarkts, wo im Kursraum des ACB die Wettkampfplattform stand. Auch 16 Starter des Gastgebers nahmen an der Veranstaltung teil, einige davon gaben ihr Debüt.

Bronze und Silber für Mädels

Miriam Gröschel ging in ihrem ersten Wettkampf in der Klasse der Frauen bis 63 Kilogramm an den Start. Mit gedrückten 55 Kilo holte sie sich Platz 3. Im dritten Versuch war sie an 57,5 Kilo gescheitert. Auch Birgit Schell sammelte beim Heimspiel erste Erfahrungen: Da die 55 Kilo zwei Mal zu schwer für sie waren, gingen die 47,5 Kilo in die Wertung der Altersklasse I bis 84 Kilogramm ein, die ihr Silber bescherten.

Bei den Jugendlichen bis 120 Kilogramm ging Moritz Taschner auf die Bank: Der 16-Jährige schaffte nach 150 und 165 auch die 170 Kilo und schnappte sich neben dem Titel des bayerischen Meisters den Gesamtsieg aller Jugendlichen und Junioren. Zusätzlich stellte er einen neuen bayerischen Rekord in seiner Klasse auf. Bei den Junioren bis 66 Kilogramm gab es eine weitere Wettkampfpremiere: Jonas Hupp wurde mit gedrückten 80 Kilo im dritten Anlauf direkt bayerischer Meister.

Ein Debütant und ein erfahrener Athlet des ACB fanden sich in der Klasse der Junioren bis 93 Kilogramm: In seinem ersten Wettkampf wurde Julius Neuffer mit 120 Kilo Vierter. Die 130 auf der Stange blieb zwei Mal liegen. Yannick Reinlein stemmte 127,5, 135 und 142,5 Kilo, womit er auf Rang 2 landete. In der Klasse der Aktiven bis 74 Kilogramm kehrte Kevin Lam nach längerer Verletzungspause zurück und wurde mit 137,5 (125; 132,5; 137,5) Kilo ebenfalls Zweiter.

In der Klasse bis 83 Kilogramm gingen drei Forchheimer an den Start: Peppino Mazzei drückte in seinem ersten Wettkampf 82,5 Kilogramm (75; 82,5; 87,5) und reihte sich auf Position 7 ein. Mit 117,5 Kilo (117,5; 117,5; 125) wurde Peter Dorn Fünfter. Der vom mehrfachen deutschen Meister im Kraftdreikampf, Christoph Seefeld, trainierte Henry Hallmann brachte 181 Kilogramm (172,5; 181; 185) nach oben. Damit wurde er Meister und mit bayerischem Rekord Gesamtsieger der Aktiven. In der Klasse bis 105 Kilogramm wurde Björn Przibilla mit gedrückten 150 Kilo (140; 147,5; 150) Fünfter. René Schertel trat bei den Aktiven bis 120 Kilogramm an und holte sich mit 152,5 Kilo (142,5; 150; 152,5) den Vizetitel.

Seinioren-Titel ist Chefsache

Bei den Senioren der AK I bis 93 Kilogramm wurde der ACB-Vorsitzende Jörg Wiemann mit 142,5 Kilo (142,5; 150,5; 150,5) bayerischer Meister. In der AK I bis 105 Kilogramm traten zwei Forchheimer an: Mit 120 Kilo (112,5; 120; 125) wurde Dominik Wich Zweiter. Norbert Kropf holte sich mit 140 Kilo (135; 140; 150) den Sieg. Und in der AK II bis 105 Kilogramm verpasste Klaus Freund mit 122,5 Kilo (115; 122,5; 127,5) das Treppchen knapp. fah

Verwandte Artikel
was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren