Zeckern
Gewinnspiel

Floskel: Bescherung an der Platte

Weihnachten ist das Fest der Liebe, aber auch der Zeit, um etwas zurückzugeben. Zum Abschluss des Adventsrätsels werden zwei Karten für ein Konzert verlost.
Artikel drucken Artikel einbetten
Ein Geben und Nehmen zwischen den Tischtennis-Bezirksligisten der SpVgg Jahn Forchheim um (v. li.) Michael Schürr und Richard Bittan sowie der SpVgg Zeckern mit (v. re.) Philipp Nüßlein und Ralf Hellmann.  Foto: Picturedreams
Ein Geben und Nehmen zwischen den Tischtennis-Bezirksligisten der SpVgg Jahn Forchheim um (v. li.) Michael Schürr und Richard Bittan sowie der SpVgg Zeckern mit (v. re.) Philipp Nüßlein und Ralf Hellmann. Foto: Picturedreams
+1 Bild

Am Montag ist Bescherung. Unter Millionen von Christbäumen werden bunt verpackte und mit Schleifchen verzierte Pakete hervorgekramt. Nicht immer ist das drin, was sich der Adressat gewünscht hat. Dann gilt es, die Enttäuschung mit einem Lächeln zu verbergen. Schließlich ist Weihnachten das Fest der (Nächsten-) Liebe. Die Tischtennisspieler der SpVgg Jahn Forchheim und der SpVgg Zeckern beteiligten sich für den letzten Teil unseres Adventskalender-Gewinnspiels am festlichen Gabentausch.

Nur ein Team wird beschenkt

;

Wie sich nach Ende der Partie in der Bezirksliga Nordwest des Tischtennisbezirks Mittelfranken-Nord herausstellte, war Zeckern der aktive Part der dargestellten Sportfloskel, denn Tabellenführer Jahn entschied das Duell mit 9:4 für sich. Wenn Sie die Phrase erkennen, tragen Sie Ihre Antwort bis spätestens Mittwoch, 20 Uhr, unter folgendem Link ein: www.infranken.de/adventsraetsel.

Unter den richtigen Antworten verlosen wir zwei Eintrittskarten für das Konzert der Cuba-Boarischen am Freitag, 28. Dezember, um 20 Uhr im Hegel-Saal der Bamberger Konzert- und Kongresshalle. Das Mitmachen lohnt sich also vor allem für diejenigen, die beim Verteilen der Geschenke jemanden vergessen haben und kurzfristig etwas nachreichen müssen.

Die Tickets werden vor Ort an der Abendkasse hinterlegt, da sie den von uns privat informierten Gewinner auf dem Postweg womöglich nicht mehr rechtzeitig erreichen würden.

In unserem Rätsel in der Wochenendausgabe hatte Marcel Schneider aus der Tennisabteilung des TV Haßfurt einen Schneeschieber statt eines Schlägers in der Hand. Gesucht war die Sportfloskel "Eine Schippe drauflegen".

Einige Leser vermuteten, dass Schneider die "Bälle über's Netz schaufelt". Teilnehmer Bärbel und Manfred glaubten daran, dass Schneider seinem Gegenspieler "die Bälle um die Ohren haut". Georg sah den Tennisspieler des TV Haßfurt gar "auf der Verliererstraße". Bei Nadine wurden eher "die Bälle verteilt".

Verwandte Artikel
was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren