Eggolsheim
Kegeln

Eggolsheimer Reserve rückt eine Liga auf

Zwei Jahre nach dem Aufstieg der SKC-Damen in die 2. Liga Mitte gelingt der zweiten Mannschaft der Sprung in die Landesliga Nord.
Artikel drucken Artikel einbetten
Die zweite Mannschaft des SKC Eggolsheim um (v. li.) Ortrud Will, Silvia Bessler, Margarete Schrey (mit Kugel), Simone Schramm, Selina Parzefall und Sandra Helmreich steigt als Meister der Bezirksoberliga in die Landesliga auf.  Foto: privat
Die zweite Mannschaft des SKC Eggolsheim um (v. li.) Ortrud Will, Silvia Bessler, Margarete Schrey (mit Kugel), Simone Schramm, Selina Parzefall und Sandra Helmreich steigt als Meister der Bezirksoberliga in die Landesliga auf. Foto: privat

Dank der rechtzeitigen Rückkehr in die Erfolgsspur und Schützenhilfe von Lohengrin Kulmbach bei Verfolger DSKC Neustadt hat die zweite Frauen-Kegelmannschaft des SKC Eggolsheim die Meisterschaft in der Bezirksoberliga Oberfranken und den Aufstieg in die Landesliga perfekt gemacht. Auch die Erste fuhr im letzten Saisonheimspiel einen Sieg ein und beendet die Runde in der 2. Liga in der oberen Tabellenhälfte. Der Abstieg ist auch rechnerisch jetzt nicht mehr möglich.

Jubeln, aber noch nicht feiern durften die Männer, die das Kellerduell der Landesliga für sich entschieden, am letzten Spieltag aber noch einen Sieg brauchen könnten, da es eventuell zwei Absteiger geben wird. Den Verbleib in der Bezirksliga sicherte die Reserve mit einem Remis.

Frauen, 2. Liga Mitte: SKC Eggolsheim - TSV Gispersleben 6:2

Manuela Haßfurther (534 Holz) und Corina Wirsching (514) fuhren ihre Mannschaftspunkte souverän ein. Im Mittelpaar gelang das nur Melanie Schwarzmann (518). Das Duo Helga Friede/Jasmin Hahn (459) musste seinen Punkt sowie 50 Holz abgeben. Tamara Burgis (549) und Anna Ritthaler (508) brachten den glanzlosen, aber wichtigen Sieg nach Hause.

Frauen, Bezirksoberliga Oberfranken: SKC Eggolsheim II - SKC Steig Bindlach II 5:3

Das Ergebnis der Neustadterinnen war Eggolsheim vor Spielbeginn bekannt. Entsprechend motiviert gingen die Gastgeberinnen zu Werke. Im Start überzeugte Silvia Bessler im ersten Satz mit 160 Holz. Ihre Gegnerin war jedoch unbeeindruckt und fuhr die folgenden drei Satzpunkte und damit den MP ein (519:531). Genauso spannend ging es bei Ortrud Will zu, die sich im entscheidenden Durchgang geschlagen geben musste (515:527).

Erneut lief das Mittelpaar also einem 0:2-Rückstand hinterher. Selina Parzefall und Simone Schramm fanden rechtzeitig zum Saisonende zu ihrer Form zurück. Während es bei Parzefall spannend war (487:464), hatte es Schramm mit der schwächsten Gegnerin zu tun und ergatterte neben dem MP wertvolle 70 Holz (522:452). Aber so leicht wollte sich Bindlach nicht geschlagen geben. Margarete Schrey verlor trotz solider 504 Holz gegen die stärkste Kontrahentin alle vier Sätze (504:563). Sandra Helmreich machte den Sack aber mit 563 Kegeln zu.

Männer, Landesliga Nord: PSW Kitzingen - SKC Eggolsheim 2:6

Da der Tabellenletzte Gestungshausen in Coburg verlor, stehen die Mannen vom Eggerbach als mindestens Neunter fest, sind aber noch nicht im Ziel. Für das erste Highlight in Unterfranken sorgten die Fans des SKC. Ein großer Trupp um den Vorsitzenden Walter Bessler machte die Auswärtspartie zu einem Heimspiel. Zwar verloren Stefan Gaida und Christian Will den ersten Satz, doch dann drehte das Startpaar auf: Gaida siegte souverän mit 510:460, Will hatte bei Satzgleichheit mit 492:481 die Nase knapp vorn.

Der Tagesbeste, Markus Hausner, hielt die Gäste dank 201 Holz im Abräumen auf der Siegerstraße (549:515). Frank Steinhoff kam nicht in sein Spiel und wurde nach 60 Kugeln und 230 Holz beim Stand von 0:2 Sätzen für Thomas Hollmann ausgewechselt. Dieser präsentierte sich sofort in Spiellaune und erreichte 102 Holz auf die Vollen. Ein Hänger im Abräumen verhinderte seine Führung. Zumindest gelang ihm der Satzausgleich und er verkürzte auf 488:507. Der SKC lag mit 3:1 MP und 76 Holz in Front.

Christopher Schlund erzielte die Bahn des Tages (154) und sorgte bereits im dritten Satz für eine Vorentscheidung. Kai Postler hielt die Konzentration zwar nicht bis zum Ende hoch, doch seine 502:516-Niederlage war zu verschmerzen, da Schlund mit 510:491 alles klar machte. "Wir spielen eine tolle Rückrunde. Die Aufholjagd wollen wir am Samstag gegen den Meister aus Versbach krönen", erklärte Postler. Trainer Michael Parzefall zollte seiner Mannschaft Respekt: "Markus hat das klasse gemacht. Eigentlich alle. Thomas hat eine super Mentalität und unser achter Mann, Peter, hat seine Erfahrung als Co-Trainer eingebracht. Wir harmonieren wirklich toll."

Männer, Bezirksliga Oberfranken: SK Vorbach - SKC Eggolsheim II 4:4

Robert Busch (3:1, 504:500) und das Gespann Georg Will/Adam Reinfelder (3:1, 528:546) sorgten für eine 2:0-Führung, mussten jedoch einen 14-Holz-Rückstand hinnehmen. Youngster Tim Kohlmann zeigte sich mit 540:510 spielfreudig. Jörg Pfenningsberg hatte einen schweren Stand gegen den Tagesbesten (523:584). Im Schlusspaar steigerte sich Wilhelm Schumm und gewann mit 551:529. Noch besser agierte Manfred Krolikowski, gab den MP aber mit 1:3 Sätzen ab (560:539). sp

Männer, Kreisklasse

Eggolsheim III - SKK Gundelsheim 4:2 Wolfgang Brendel (2,5:1,5, 527:514), Richard Mürschberger (3:1, 504:467), Enrico Lache (2:2, 510:535), Otto Dörfler (1:3, 567:570)

Männer, Kreisklasse C

SKC Eggolsheim IV - TSV Burgebrach 1:5 Wolfgang Jung (1:3, 480:506), Klaus Wolfschmitt (3:1, 521:508), Stefan Schumm (1:3, 450:482), Heinz Grasser (1:3, 497:514)

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren