Eggolsheim

Eggolsheimer Korbjäger feiern den ersten Sieg

Die Bayernliga-Basketballer der DJK Eggolsheim können nach drei Niederlagen zum Saisonauftakt nun auf den ersten Sieg zurückblicken. Sie setzten sich knapp und verdient gegen den TTL Bamberg II mit 61:59 durch.
Artikel drucken Artikel einbetten
Foto: Archiv
Foto: Archiv
Das Spiel wurde von Beginn an durch die Defensive geprägt. Beide Teams standen in der Verteidigung kompakt. Dies führte zu Fehlern in der Offensive und schwierige Abschlüsse waren die Folge. Dadurch entstand ein für die Zuschauer attraktives und schnelles Spiel. Die vielen Besucher in der Eggerbachhalle sahen eine spannende Partie mit allem, was zum Basketball dazugehört. Neben vielen schönen Spielzügen gab es auch Technische und unsportliche Fouls. Jedoch blieb das Spiel insgesamt fair.

Der Halbzeitstand von 30:26 zeigt, dass sich bis zu diesem Zeitpunkt kein Team absetzen konnte. Nach Beginn des dritten Viertels startete der TTL mit fünf schnellen Punkten und lag in Front. Die DJK wurde wieder wachgerüttelt. Die Zonenverteidigung stand gut und zwang den Gegner zu Fehlern. Schnellangriffe und gutes Passspiel im Angriff führten zu einem 13:2-Lauf der Gastgeber.

Pätzold und Rahm punkten


In dieser Phase steuerten Pätzold und Rahm die Hälfte der Punkte bei. Die erfahrenen Spieler aus Bamberg hielten jetzt wieder und starteten ihrerseits einen Lauf. Die zweite Hälfte des dritten Spielabschnitts gehörte dem TTL, so dass Eggolsheim mit nur einem Punkt Führung in das letzte Viertel ging.

Der folgende Spielabschnitt begann mit einem Dreier der Bamberger, gefolgt von zwei erfolgreichen Dreipunktwürfen in Folge von Wehner auf Seiten der Eggolsheimer. Fünf Minuten vor dem Ende führten die DJKler mit acht Zählern, ehe sie im Angriff keine guten Aktionen mehr hatten und den Gegner durch ungeschickte Fouls häufig an die Freiwurflinie schickten.

Der Vorsprung war dahin und der TTL Bamberg hatte beim Stand von 61:59 und noch wenigen Sekunden auf der Uhr die Chance zum Ausgleich oder gar zum Sieg. Auch jetzt stand die Abwehr des Teams vom Eggerbach und der TTL konnte den Wurf mit der Schlusssirene nicht im Korb unterbringen.

Die Eggolsheimer waren sich einig, dass dieser hart erarbeitete Sieg langsam Zeit geworden war. Der Trainer Manuel Aas und die Spieler geben sich selbstkritisch und wissen, dass weiterhin Luft nach oben ist. Die gute Defensive und immer bessere Aktionen im Angriff lassen das Team zuversichtlich auf die nächsten Partien blicken. Am kommenden Kerwa-Wochenende spielt die DJK in Neustadt a.d. Waldnaab (Sonntag, 17 Uhr).

Die Statistik


DJK Eggolsheim: Rahm 12, Wehner 12, Staupendahl 11, Klotzek 9, Pätzold 8, Bräuer 5, Roppelt 3, Bittner 1, Ruckdäschel

Kommentare (0)

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren