Eggolsheim
Basketball

Eggolsheim und die verflixten letzten zwei Minuten

Mit Neustadt lieferte sich die DJK lange ein Bayernliga-Duell auf Augenhöhe mit ständig wechselnden Führungen, unterlag aber mit acht Punkten Unterschied.
Artikel drucken Artikel einbetten
Nico Winkler (re.) und die DJK Eggolsheim unterlagen dem TTV Neustadt aufgrund schwacher letzter 90 Sekunden.  Foto: Picturedreams
Nico Winkler (re.) und die DJK Eggolsheim unterlagen dem TTV Neustadt aufgrund schwacher letzter 90 Sekunden. Foto: Picturedreams

Die Eggolsheimer Basketballer haben - wieder einmal aufgrund der letzten zwei Minuten - das fünfte Spiel in Folge verloren und bleiben in der Bayernliga Nord auf dem vorletzten Platz. Keine gute Einstimmung auf die anschließende Faschingsfeier der DJK. Gegen Neustadt führte die Mannschaft des abwesenden Trainers Patrick Loskarn fast über die gesamte Spielzeit. Jede der verbleibenden fünf Partien ist für Eggolsheim wohl ein Endspiel um den Klassenerhalt.

DJK Eggolsheim - TTV Neustadt 67:75

;

Zu viele Unkonzentriertheiten und liegen gelassene Freiwürfe sorgten dafür, dass die DJK erneut mit leeren Händen dastand. Vor den Augen des bayerischen Verkehrsministers Hans Reichhart musste Aushilfscoach Konrad Möhrlein auf Konstantin Roppelt, Jan Nagengast und Dreierschütze Rodelio Arcilla verzichten. Dennoch bestimmte Eggolsheim die ersten Minuten (10:2). Dann gestaltete Neustadt die Partie dank sicherer Würfe von außen offen. Die DJK glänzte mit guter Defensivarbeit, bestimmte trotz großer TTV-Center das Spiel am eigenen Brett und holte sich einige Abpraller.

Nach langer Verletzungspause kehrte Max Rahm aufs Parkett zurück und führte sich mit drei erfolgreichen Würfen nahtlos ein. Über 17:15 ging es nach dem ersten Viertel spannend weiter. Neustadt lag beim 21:22 zum ersten Mal vorne, dann wechselte die Führung ständig, ehe sich die Hausherren einen 33:31-Halbzeitvorsprung sicherten - obwohl sie nur drei von zehn Freiwürfen verwerteten. Für den größten Abstand sorgte Niklas Möhrlein mit einem Dreier zum 41:35 (24.).

Neustadt drehte das Ergebnis zwar schnell wieder, auch vor den letzten zehn Minuten führte aber die DJK (51:49). Sieben Punkte in zwei Minuten ergaben ein 58:54 (33.). Dramatisch ging es bis zum 65:65 weiter, dann verlor das Heimteam die Konzentration, verwarf drei Freiwürfe und brachte sich mit zwei Ballverlusten um den Lohn. ero DJK: Rothe (14), Möhrlein (13), Winkler (11), Roppelt (9), Rahm (6), Amon (5), Hümmer (5), Schuler (4), Schwarzmann

was sagen sie zu diesem Thema?
jetzt anmelden jetzt registrieren